Fürstentum Liechtenstein

Hochwasserhilfe für Polen

    Vaduz (ots) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 13. August beschlossen, den Hochwassergeschädigten in Polen einen Beitrag von CHF 50'000 zukommen zu lassen und damit die Solidarität Liechtensteins mit den vom Hochwasser betroffenen Menschen zum Ausdruck zu bringen.

    Wegen starken Regenfällen, welche Anfang Juli 2001 einsetzten, wurden weite Teile Polens durch das Hochwasser der Weichsel und ihrer Nebenflüsse überschwemmt. Das Hochwasser forderte 25 Todesopfer. Zirka 15'000 Personen mussten evakuiert werden. Von den Ueberschwemmungen sind rund 25'000 Personen betroffen. Der materielle Schaden trifft vor allem Personen mit Landwirtschaftbetrieben in den ärmeren Landregionen. Die Ueberschwemmungen haben ausserdem zu Beschädigungen einer Eisenbahnlinie auf einer Strecke von 100 km geführt. Der gesamte, durch das Hochwasser verursachte Schaden beläuft sich nach Schätzungen auf mindestens 250 Millionen US-Dollar.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl),
Tel. +423/236 67 22, Fax +423/236 64 60.

Nr. 377



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: