KIPA / APIC

Kipa auf ELIAS: Katholische Kirche ist für China westlicher Import

    Freiburg (ots) - Das Christentum ist in China gefragt: Die christlichen Kirchen verzeichnen wachsende Mitgliederzahlen, "und chinesische Intellektuelle suchen im Christentum nach ethischen Orientierungen für ihr Land, das im Umbruch ist", hat der Freiburger Theologie-Professor Leo Karrer (64) beobachtet. Die christliche Kirche werde in China jedoch als westlicher Import empfunden, was den Dialog zwischen Vatikan und offiziellem China nicht gerade leicht mache. Karrer nahm kürzlich an einem Symposium über "Gesellschaft und Christentum" in Peking teil.

    Das Interview ist auf dem Onlinedienst ELIAS der sda abrufbar - im ELIAS-Hauptmenü bei "Infopools" unter "Religion, Kirchen und Gesellschaft".

ots Originaltext: Kipa
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Katholische Internationale Presseagentur (Kipa)
Deutschsprachige Redaktion:
Tel. +41 26 426 48 21
Fax +41 26 426 48 00
E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch
Internet: www.kipa-apic.ch



Weitere Meldungen: KIPA / APIC

Das könnte Sie auch interessieren: