Staatskanzlei Luzern

Sicherheitsvorkehren zur Session des Grossen Rates

Luzern (ots) - Nach den tragischen Ereignissen von Zug werden an den Sessionstagen des Luzerner Grossen Rates im Regierungsgebäude Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit getroffen. Die Eingänge zum Ratssaal und zu den Besuchertribünen werden bewacht. Die Sessionen des Grossen Rates finden selbstverständlich wie bis anhin öffentlich statt. Um aber den Politikerinnen und Politikern eine erhöhte Sicherheit zu garantieren, werden Polizistinnen und Polizisten während der beiden Sessionstage die Zugänge zum Grossratssaal und die Aufgänge zu den Tribünen ständig im Auge behalten. Die Parlaments- und Regierungsmitglieder sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatskanzlei, welche an den Sessionen Funktionen wahrnehmen, erhalten einen Ausweis. Der Lift zur Tribüne wird ausser Betrieb gesetzt und steht nur noch Behinderten zur Verfügung. Es dürfen keine Taschen oder Mappen auf die Tribüne mitgenommen werden. Ausgenommen davon sind die akkreditierten Medienvertreter, welche auf der Tribüne ihre Arbeitsplätze haben. Diese müssen ihren Journalistenausweis zeigen. Wichtiger Hinweis an die Redaktionen: Wir werden der Polizei eine Liste der Medienvertreter abgeben, die auf der Tribüne arbeiten. Geben Sie uns bitte umgehend die Namen aller Journalistinnen und Journalisten an, die für die Berichterstattung aus dem Grossen Rat vorgesehen sind (auch wenn sie zum Beispiel an der Session vom 22./23. Oktober nicht zum Einsatz kommen). Richten Sie Ihre Meldung bitte bis Donnerstag, 18. Oktober, mittags an infokanton@lu.ch ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Urs Geissbühler, Sekretär des Sicherheitsdepartementes, Tel. +41 41 228 59 13.

Das könnte Sie auch interessieren: