Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)

Mutationen auf hohen Posten der Armee

    Bern (ots) - Mit Blick auf die Armee XXI hat der Bundesrat für dieses Jahr nur eine Mutationsrunde für hohe Posten der Armee beschlossen. Die Mutationen wurden auf das absolut Notwendige beschränkt, sind aber für die umfangreichen Projektarbeiten für die Armee XXI unerlässlich.

    Der Bundesrat hat folgende Mutationen auf hohen Posten der Armee vorgenommen:

    Korpskommandant Ulrico Hess, Kommandant des Feldarmeekorps 4, wird zwei Jahre über die Altersgrenze (62. Altersjahr) von hohen Stabsoffizieren hinaus Kommandant des Feldarmeekorps 4 bleiben.

    Brigadier Faustus Furrer, Stabschef Feldarmeekorps 2, wird am 1. Januar 2002 Unterstabschef Logistik im Generalstab, unter gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär.

    Oberst i Gst Roland Nef, Stabschef Felddivision 7, wird am 1. Januar 2002 Kommandant der Panzerbrigade 4, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier.

    Oberst i Gst Andreas Bölsterli, Kommandant der Zusatzausbildungslehrgänge an der Militärischen Führungsschule, wird am 1. Januar 2002 Stabschef des Feldarmeekorps 2, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier.

    Oberst Walter Gieringer, Milizoffizier, wird am 1. Januar 2002 Kommandant der Festungsbrigade 13, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier. Er wird dieses nebenamtliche Kommando bis zur Auflösung der Festungsbrigade 13 führen.

    Mit dem Dank des Bundesrats für die geleistete Arbeit treten am 31. Dezember 2001 in den Ruhestand:

    Divisionär Hansruedi Thalmann, Unterstabschef Logistik seit 1. Januar 1996

    Brigadier Heinz Rufer, Kommandant der Panzerbrigade 4 seit dem 1. Januar 1995.

ots Originaltext: Eidg. Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport
Internet: www.newsaktuell.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)

Das könnte Sie auch interessieren: