Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

EJPD: Innerschweiz erhält letzte Spielbankenkonzession Bundesrat vergibt Konzession an Casino Engelberg-Titlis AG

Bern (ots) - 09.04.2003-Der Bundesrat hat heute über die Vergabe der vorerst letzten Spielbankenkonzession entschieden: Diese geht in die Innerschweiz an die Casino Engelberg-Titlis AG für ein Casino in Engelberg. Die Schweiz wird somit für die nächsten Jahre über 22 Spielbanken verfügen, davon sind 7 Grand Casinos (Konzession A) und 15 Kursäle (Konzession B). Anlässlich seines Entscheides vom Oktober 2001, an welchem er 21 Spielbankenprojekte guthiess, hatte der Bundesrat eine zweite Konzessionsrunde für eine Konzession B in der Region Innerschweiz (Kantone OW, NW und UR) ausgeschrieben. In ihrer Beurteilung stellte die Eidg. Spielbankenkommission (ESBK) fest, dass der Casino-Markt in der Schweiz mit den bereits erteilten Konzessionen gesättigt ist und über eine der grössten Casino-Dichten weltweit verfügt. Unter Berücksichtigung, dass der Bundesrates für das Gebiet Innerschweiz eine weitere Konzession B erteilen will, empfahl die ESBK das Projekt der Casino Engelberg-Titlis AG mit einem Casino in Engelberg (OW) gutzuheissen. Als weitere Kandidatin hatte sich die Casino Vierwaldstättersee AG mit einem Projekt in Buochs (NW) beworben. Anlässlich seines Entscheides über die ersten Spielbankenkonzessionen im Oktober 2001 hat der Bundesrat beschlossen, in den nächsten fünf Jahren, also bis 2006, auf keine weiteren Konzessionsgesuche mehr einzutreten. Weitere Auskünfte: Jean-Marie Jordan, Eidgenössische Spielbankenkommission ESBK, Tel. 031 323 12 05

Das könnte Sie auch interessieren: