Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von FundApps mehr verpassen.

02.03.2020 – 09:00

FundApps

FundApps startet den Dienst Sensitive Industries und feiert die rechtliche Zusammenarbeit mit aosphere

London (ots/PRNewswire)

Der Regulatory Technology (RegTech)-Anbieter FundApps (https://www.fundapps.co/) startet das Jahr 2020 mit der Einführung seines Dienstes Sensitive Industries, der Inhalte des Rechtsinformationsanbieters aosphere (https://www.aosphere.com/aos/about) mit Erkenntnissen von Kunden und GICS-Mappings integriert.

Sensitive Industries von FundApps ist der erste verwaltete Service, der den Compliance-Teams in Finanzinstituten zur Verfügung steht, um sektorspezifische Regeln zu kodieren. Es bietet eine Lösung für die manuellen oder veralteten Methoden, die zur Überwachung der sich ständig ändernden globalen Regulierung und der zusätzlichen Offenlegungsschwellen in Branchen mit besonderer Bedeutung verwendet werden. Jede der 50 wichtigsten Jurisdiktionen, die der Dienst abdeckt, betrachtet verschiedene Branchen als "sensibel" und hat unterschiedliche Regelungen, wie genau private Interessen in diesen Branchen überwacht werden. FundApps automatisiert die Überwachung der Vorabgenehmigung, Post-Notification, Hard Stop und emittentenspezifischen Limits in diesem Regulierungsbereich.

Das Jahr 2020 markiert auch einen bedeutenden Meilenstein in der Abdeckung von Regulierungsvorschriften und ist der 8. Jahrestag der engen Zusammenarbeit mit aosphere. Seit 2012 hat FundApps die rechtlichen Informationen innerhalb des von aosphere angebotenen Dienstes Rulefinder Shareholding Disclosure lizenziert. Aosphere, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der internationalen Anwaltskanzlei Allen & Overy LLP, wurde bereits acht Mal im FT Innovative Lawyers Report (https://www.ft.com/innovative-lawyers) vorgestellt.

Die Lizenzierung detaillierter rechtlicher Inhalte von Rulefinder Shareholding Disclosure ermöglicht es FundApps, Regelsätze in mehr als 95 Gerichtsbarkeiten anzubieten, die beträchtliche Aktienbestände, Leerverkäufe, sensible Branchen, Übernahmen und Emittentenanfragen abdecken. Dies führt zu über 400 separaten Berechnungen von Regulierungsvorschriften, die Teil der Shareholding Disclosure (https://www.fundapps.co/services/shareholding-disclosure) von FundApps sind.

"Durch unsere Lizenzvereinbarung mit FundApps sind wir in der Lage, zu einer End-to-End-Lösung für Kunden beizutragen, die ihre Shareholding Disclosure-Anforderungen automatisieren möchten", sagte Marc-Henri Chamay, CEO von aosphere.

Andrew White, CEO und Gründer von FundApps, erklärte: "Als bester CaaS-Anbieter auf dem Markt haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Beziehung zu den Partnern und Kunden der Branche von Transparenz und Zusammenarbeit geprägt ist, damit die Branche als Ganzes von der gewonnenen Weisheit profitieren kann." Er fuhr fort: "Die Zusammenarbeit beim Aufbau neuer Beziehungen mit Partnern aus der Industrie, wie wir es bei aosphere getan haben, ist entscheidend, da wir so unseren Kunden ein durchdachtes Regelwerk anbieten können, das es ihnen ermöglicht, den regulatorischen Veränderungen einen Schritt voraus zu sein."

Unternehmensinformationen, Bildmaterial und Kontaktdaten finden Sie hier: http://bit.ly/PR-03-20

Kontakt:

Arianne Rosmolen
+44-(0)20-3286-6978
arianne@fundapps.co