Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von International Maritime Industries (IMI) mehr verpassen.

16.10.2019 – 06:47

International Maritime Industries (IMI)

IMI und GustoMSC unterzeichnen Lizenzvertrag für Jackup Design

Dhahran, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire)

International Maritime Industries (IMI) gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen Lizenzvertrag mit GustoMSC, einem Unternehmen von NOV, unterzeichnet hat. Die Vereinbarung ermöglicht es IMI, Bohranlagen effizient zu konstruieren und an seine Kunden zu liefern, und umfasst ein neues Design von GustoMSC für Jackups im Bohrbetrieb, das die derzeit geplanten modernen Fertigungsmöglichkeiten von IMI nutzt. Durch die Vereinbarung ist IMI vollumfänglich auf die Aufnahme der Erstproduktion vorbereitet, die für 2021 geplant ist.

Fathi K Al Saleem, CEO von IMI, kommentierte die Unterzeichnung der Lizenzvereinbarung mit den folgenden Worten: "Dies ist ein wichtiger Schritt für IMI, um das erforderliche Know-how und das beste Bohranlagendesign zu gewährleisten, das auf unsere hochmodernen Konstruktionsmöglichkeiten und die kommenden Jahrzehnte zugeschnitten ist".

Nils van Nood, Managing Director von GustoMSC, setzte hinzu: "IMI ist ein wichtiger Bestandteil der saudischen Vision 2030. Dass wir zu dieser Vision beitragen können, ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, wichtige Kunden in Saudi-Arabien und der Region zu bedienen Als Entwurfsunternehmen und Anbieter von dedizierten Investitionsgütern sehen wir in IMI einen wichtigen Partner".

GustoMSC, das für die Lieferung des grundlegenden Designs verantwortlich ist, wird Elemente seiner bewährten CJ-Serie mit Bohranlagen-Jackups für IMI maßschneidern. Kombiniert mit der Fokussierung auf die spezifischen Konstruktions- und Montagemöglichkeiten von IMI wird die Gesamtbauzeit der Bohranlage insgesamt verkürzt. Das Design behält die wichtigsten und praxiserprobten Merkmale wie die robuste, mit X-Streben verstärkte Beinkonstruktion, die Rack & Pinion Jacking-Systeme und das X-Y-Freischwinger-System bei. Das Rigg-Design für IMI wird als beanspruchungsgerechte Lösung konzipiert, die sicheres, effizientes und zuverlässiges Bohren für Saudi-Arabien gewährleistet.

Die komplette Designentwicklung wird in den kommenden Wochen beginnen. GustoMSC ist als unabhängiges Rigg-Designunternehmen tätig, was IMI und den Kunden von IMI einen offenen Ansatz für alle großen Anbieter bietet, die Teil des bevorstehenden Bauprogramms werden wollen. Vor rund einem Jahr kündigte ARO Drilling Pläne an, mindestens 20 Bohranlagen-Jackups bei IMI in Auftrag zu geben. Es wird erwartet, dass die Erstbestellung für Riggs in der zweiten Jahreshälfte 2020 abgeschlossen sein wird.

Informationen zu IMI

International Maritime Industries mit Sitz im King Salman Complex for International Maritime Industries & Services in Ras Al-Khair, Saudi-Arabien, wird das größte maritime Full-Service-Werk in der Region MENA sein. Die Anlage wird nach Bauabschluss über eine Jahreskapazität von vier (4) neu gebauten Offshort-Riggs und mehr als 43 neu gebauten Schiffen einschließlich VLCCs verfügen, und Service-Leistungen für mehr als 260 Marineprodukte erbringen. Die erste Phase des Produktionsbetriebs soll gegen Ende 2020 beginnen, die Anlage wird bis 2022 ihre volle Produktionskapazität erreichen. International Maritime Industries ist ein Joint Venture zwischen Saudi Aramco, Lamprell, Bahri und Hyundai Heavy Industries.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1011414/IMI_and_GustoMSC_Agreement.jpg

Kontakt:

Abdulrahman Jaafari
TEL +966 9200 22342
abdulrahman.jaafari@IMI-KSA.com