Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von International Maritime Industries (IMI)

29.06.2019 – 14:58

International Maritime Industries (IMI)

International Maritime Industries unterzeichnet Absichtserklärung mit HHI und Bahri für den Aufbau einer neuen Schifffahrtsindustrie in Saudi-Arabien

Mit der Absichtserklärung soll IMI in die Lage versetzt werden, seinen ersten Supertanker für Bahri in Südkorea zu fertigen und IMI mit erstklassigem Branchenwissen und Erfahrung zu unterstützen

Dhahran, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire)

International Maritime Industries (IMI) hat heute bekanntgegeben, dass es eine Absichtserklärung mit den langjährigen Partnern Hyundai Heavy Industries, Co., Ltd. (HHI) und Bahri, einem global führenden Logistik- und Transportunternehmen, abgeschlossen hat, um eine Reihe langfristiger Geschäftsaktivitäten zu verfolgen, ob gemeinschaftlich oder einzeln, auf der Basis einer multilateralen Beziehung. Die Aktivitäten beinhalten unter anderem den Bau eines oder mehrerer Supertanker in Südkorea.

Bahri wird bis Ende Juli 2019 bei IMI seinen ersten Supertanker in Auftrag geben, wonach IMI Unterauftragnehmer HHI engagieren wird, um den Supertanker zu bauen. "Diese Vereinbarung bietet viele Vorteile für IMI einschließlich Wissenstransfer von HHI zu IMI, ein Mechanismus, mit dem die Nutzung von geistigem Eigentum an IMI übertragen werden kann, Pläne für IMI-Mitarbeiter, neue Fertigkeiten im Schiffbau und der Planung zu erlangen, sowie technische Unterstützung", sagte Fathi K. Al-Saleem, IMI Chief Executive Officer. "Diese Vereinbarung trägt zum langfristigen Wachstum dieser neuen Industrie in Saudi-Arabien bei und wird es IMI ermöglichen, Supertanker unabhängig nach höchsten Schiffbaustandards in Saudi-Arabien zu bauen." HHI wird IMI außerdem dabei unterstützen, die Lieferkette im Königreich zu verorten.

Bezüglich der Absichtserklärung kommentierte Abdullah Aldubaikhi, CEO von Bahri: "Bahri möchte eine entscheidende Rolle dabei spielen, das Königreich in einen wichtigen regionalen und globalen Umschlagplatz für Logistik und Transport zu verwandeln, und daher haben wir neue Horizonte für Branchenkooperationen erkundet, um diese Vision voranzubringen. Diese Vereinbarung, die unsere starke strategische Beziehung mit IMI und HHI weiter stärkt, markiert eine große Entwicklung in dieser Richtung, und wir sind zuversichtlich, dass sie unseren laufenden Anstrengungen einen Schub verleihen wird, um unsere Angebote zu verstärken und unsere Fähigkeiten zu verbessern. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit, die unseren Kunden und Aktionären enorme Vorteile bieten wird.

Darüber hinaus hat IMI Pläne, eine Vereinbarung über eine strategische Kooperation mit Hyundai Global Services (HGS) abzuschließen, in der HGS das Unternehmen IMI als eine bevorzugte Werft für den Umfang des MRO-Geschäfts (Wartung, Reparatur, Überholung) für die Nachrüstung von Schiffen ansieht, und IMI betrachtet darin HGS als einen bevorzugten Lieferanten für den Umfang des MRO-Geschäfts für nachgerüstete Schiffe. Beide Parteien werden weiterhin an der gemeinsamen Technologieentwicklung arbeiten, um Effizienz zu verbessern, Lebenszykluskosten zu reduzieren und die Lebenserwartung ihrer Anlagen zu verlängern.

"Diese Vereinbarung stärkt die Geschäftsbeziehung zwischen IMI und seinen Aktionären weiter und trägt auch zur Entwicklung einer lokalen Zulieferungsinfrastruktur für die Schifffahrtsindustrie, der technischen Kompetenz von saudischen Staatsbürgern und einer Erfolgsbilanz im Schiffsbau bei", sagte Al-Saleem.

Maritime Industries & Services, das seinen Sitz im The King Salman Complex for International Maritime Industries & Services in Ras Al-Khair, Saudi-Arabien, hat, wird das größte maritime Full-Service-Werk in der Region MENA sein. Wenn der Bau abgeschlossen ist, wird die Jahreskapazität der Anlage vier (4) neu gebaute Offshort-Rigs und mehr als 43 neu gebaute Schiffe, einschließlich Supertanker, umfassen und darüber hinaus Services für mehr als 260 Marineprodukte erbringen. Der haupsächliche Produktionsbetrieb soll gegen Ende 2020 beginnen und die Anlage soll bis 2022 ihre volle Produktionskapazität erreichen. International Maritime Industries ist ein Joint Venture zwischen Saudi Aramco, Lamprell, Bahri und Hyundai Heavy Industries.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/931055/IMI_MOU_Signing.jpg

Kontakt:

Abdulrahman Jaafari
+966 9200 22342
abdulrahman.jaafari@IMI-KSA.com