Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von International Maritime Industries (IMI)

29.06.2019 – 15:10

International Maritime Industries (IMI)

International Maritime Industries unterzeichnet Absichtserklärung mit HHI über Zusammenarbeit beim Aufbau von Schiffbau- und MRO-Fähigkeiten in Saudi-Arabien

Dhahran, Nepal (ots/PRNewswire)

International Maritime Industrie (IMI) hat heute die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Hyundai Heavy Industries Co., Ltd. (HHI) bekanntgegeben, nach der die beiden Unternehmen bei der gegenseitigen Entwicklung möglicher Handelsbeziehungen kooperieren möchten und darüber hinaus den Abschluss einer bindenden Vereinbarung erwägen, unter der HHI es IMI ermöglichen würde, Spezial- und Marineschiffe zu bauen.

"Da wir in Saudi-Arabien eine neue Schifffahrtsindustrie aufbauen, ist es wichtig, dass wir unsere Partnerschaft mit einem erstklassigen Schiffbauer wie HHI nutzbringend einsetzen", sagte Fathi K. Al-Saleem, Chief Executive Officer von IMI. "Diese Vereinbarung hat das Potenzial, das Produktangebot von IMI in ein neues Marktsegment auszuweiten. Darüber hinaus hilft uns der potenzielle Wissenstransfer über das Training der saudischen Teammitglieder bei HHI dabei, neue Karrieremöglichkeiten im Königreich zu schaffen, und wird es IMI ermöglichen, Marineschiffe in Ras Al-Khair in Zukunft unabhängig zu fertigen und zu warten.

Die Absichtserklärung zwischen IMI und HHI ermöglicht den Informationsaustausch und die Involvierung in relevante Errungenschaften in der Forschung und Entwicklung von Marineschiffen und verortet die Motorenfertigung für Marineschiffe im Königreich Saudi-Arabien.

Maritime Industries & Services in Ras Al-Khair, Saudi-Arabien, wird das größte maritime Full-Service-Werk in der Region MENA sein. Wenn der Bau abgeschlossen ist, wird die Jahreskapazität der Anlage vier (4) neu gebaute Offshort-Rigs und mehr als 43 neu gebaute Schiffe, einschließlich VLCCs, umfassen und darüber hinaus Services für mehr als 260 Marineprodukte erbringen. Der hauptsächliche Produktionsbetrieb soll gegen Ende 2020 beginnen und die Anlage soll bis 2022 ihre volle Produktionskapazität erreichen. International Maritime Industries ist ein Joint Venture zwischen Saudi Aramco, Lamprell, Bahri und Hyundai Heavy Industries.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/931074/Navy_MOU_Signing.jpg

Kontakt:

Abdulrahman Jaafari
Tel.: +966-9200-22342
abdulrahman.jaafari@IMI-KSA.com