PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von FEI Fédération Equestre Internationale mehr verpassen.

08.08.2021 – 18:03

FEI Fédération Equestre Internationale

OLYMPISCHE SPIELE TOKIO 2020 - Teamqualifikation im Springreiten

Tokyo (ots/PRNewswire)

Das spektakuläre Team Schweden zieht ins Finale des Mannschaftsspringens ein

Viele der Nationen, die heute in der Teamqualifikation im Springreiten bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 im Baji Koen Equestrian Park antraten, haben Schwerstarbeit geleistet. Für das Team Schweden war die Qualifikation hingegen ein Kinderspiel.

Seit dem ersten Tag des Einzelwettbewerbs am vergangenen Dienstag haben Henrik von Eckermanns King Edward, Malin Baryard-Johnssons Indiana und Peder Fredricsons All In nicht eine einzige Stange fallen lassen.

Fredricson und der 15-jährige All In haben eine unglaubliche Bilanz vorzuweisen. Schon bei den Olympischen Spielen in Rio im Jahr 2016 waren sie auf dem Weg zu Einzel-Silber fehlerfrei und am Mittwochabend hier in Tokio blieben sie bei ihrem Kurs auf Einzel-Silber erneut ohne Fehlerpunkte.

Das morgige Mannschaftsfinale, bei dem die Top-10-Teams der heutigen Qualifikationsrunde erneut gegeneinander antreten, wird ein völlig neuer Wettbewerb sein, bei dem alle mit null Punkten starten. Doch die Schweden gehen mit viel Selbstvertrauen in diesen Wettkampf, bei dem sie auf Belgien, Deutschland, der Schweiz, die USA, Frankreich, Großbritannien, Brasilien und die Niederlanden treffen werden.

Dramatisches Ausscheiden

Einige Länder sind auf dramatische Weise ausgeschieden, darunter auch Japan. Daisuke Fukushima und Chanyon, die in der Einzelwertung den sechsten Platz belegten, leisteten sich acht Fehler, als sie als erste für die Gastgeber an den Start gingen, doch als Koki Saito und Chilensky zurückgezogen wurden, waren ihre Chancen dahin.

Dann stürzten der erste irische Reiter Shane Sweetnam mit Alejandro an der Hürde mit dem Wassergraben. Sie konnten die Arena unversehrt verlassen, aber Sweetnam war am Boden zerstört, sowohl für sein Team als auch für das Pferd, das normalerweise so zuverlässig ist.

Als der zweite Umlauf begann, stürzte der israelische Reiter Teddy Vlock am davor platzierten Oxer. Seine 11-jährige Stute hatte bereits am zweiten Hindernis verweigert und brachte auf dem Weg dahin zwei Hindernisse zu Fall. Vlock wurde von Medizinern untersucht, nachdem er die Arena verlassen hatte, und konnte in sein Hotel zurückkehren, allerdings in dem Wissen, dass sein Land nun ebenfalls aus dem Medaillenrennen ausgeschieden war.

Am anderen Ende des Spektrums konnten sich die Schweden mühelos durchsetzen. Auch die Belgier und die Deutschen machten einen sehr guten Eindruck.

Die Schweiz kam auf 10 Punkte, die USA auf 13, die Titelverteidiger aus Frankreich auf 15 und Großbritannien auf 17. Die letzten drei Teams, die es in die Wertung schafften, waren Brasilien mit 25 Fehlerpunkten, die Niederlande mit 26 und Argentinien mit 27, das Ägypten aus den Top 10 verdrängte.

Es wird nicht lange dauern, bis die Sieger beim Mannschaftsspringen der Olympischen Spiele von Tokyo 2020 gekürt werden.

ERGEBNISSE HIER

LESEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN BERICHT HIER

Bilder

Bilder sind auf FEI Flickr nur für redaktionelle Zwecke verfügbar.

Die FEI auf Social Media

Facebook, Instagram, Twitter, FEI-YouTube

#Reiten #Springen #Tokyo2020 #Olympics #Mannschaftswettberb #Einzelwettberwerb

Videomaterialien

Das gesamte Videomaterial ist unter https://fei.broadcast-content.tv/ mit den folgenden Zugangsdaten verfügbar: media@fei.org Password: FEI2018

Media Toolkit

Das FEI Equestrian Media Toolkit finden Sie hier

Verfolgen Sie alle Medien-Updatesund Wettbewerbsergebnisse während der Spiele.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Reitsport bei den Olympischen Spielen

Informationen zu FEI

Pressekontakt:


Shannon Gibbons
FEI Medienarbeit & Medienbetriebsleiter
Shannon.gibbons@fei.org
+41 78 750 61 46
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1590292/Malin_Baryard_Johnsson_Sweden_Indiana.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1578235/Logo.jpg

Weitere Storys: FEI Fédération Equestre Internationale
Weitere Storys: FEI Fédération Equestre Internationale