Das könnte Sie auch interessieren:

Persönlichkeit wichtiger als Fähigkeiten / Opacc erhält Bestnoten von kununu

Kriens (ots) - Opacc gehört - wie schon in den Vorjahren - zu den beliebtesten Arbeitgebern. ...

Auto-Markt mit drittem Monatsplus in Serie

Bern (ots) - Der Markt für neue Personenwagen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein hat den ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz / SANTE SEXUELLE Suisse

24.09.2018 – 14:30

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz / SANTE SEXUELLE Suisse

SAFE ABORTION DAY 28.9.2018: Zugang zu Schwangerschaftsabbruch, neutraler Information und Beratung garantieren

Bern (ots)

Am Safe Abortion Day vom 28. September lenkt SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz die politische und öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema Schwangerschaftsabbruch, um an die Bedeutung des Zugangs zum Schwangerschaftsabbruch unter sicheren und geschützten Bedingungen zu erinnern. Ebenso haben alle Personen das Recht auf vertrauliche und ergebnisoffene psychosoziale Beratung und Begleitung.

Weltweit werden jährlich rund 57 Millionen Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt, fast die Hälfte davon unter unsicheren medizinischen Bedingungen. Die Mehrheit (97%) der unsicheren Abbrüche geschehen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die Schweiz verzeichnet weltweit eine der niedrigsten Raten der Schwangerschaftsabbrüche. Diese finden zudem grundsätzlich unter sicheren medizinischen Bedingungen statt. Gradmesser für sichere Schwangerschaftsabbrüche sind jedoch nicht nur die medizinischen Bedingungen, sondern auch Determinanten auf sozialer Ebene, wie beispielsweise die Stigmatisierung und der Zugang zu verlässlichen und neutralen Informationen.

Basierend auf dem Bundesgesetz zu den Schwangerschaftsberatungsstellen sind die Kantone dafür verantwortlich, professionelle Stellen mit der «umfassenden Schwangerschaftsberatung» (Artikel 1, Absatz 3) zu mandatieren. Den Auftrag erfüllen schweizweit 75 Beratungsstellen für sexuelle Gesundheit und Familienplanung. 2016 haben mehr als 11'000 Direktbetroffene die Beratungsleistungen während ihrer Schwangerschaft in Anspruch genommen. Das Gesetz hält fest, dass die Beratungsstellen über genügend Mitarbeitende und finanzielle Mittel verfügen müssen, «um die Beteiligten ohne Verzug unentgeltlich zu beraten und ihnen die notwendige Hilfe zu gewähren» (Absatz 4).

SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz hat die Kantonsregierungen schriftlich darauf hingewiesen, wie wichtig der Zugang zu vertraulicher und ergebnisoffener psychosozialer Beratung und Begleitung für die Bevölkerung ist und fordert sie auf, die nötige Finanzierung der mandatierten Schwangerschaftsberatungsstellen sicherzustellen. SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz stellt auf ihrer Webseite Informationen rund um gewollte und ungewollte Schwangerschaft zur Verfügung. Damit unterstützt sie das sexuelle Recht auf leicht zugängliche, neutrale Informationen und Beratung und fördert die Sicherheit des Schwangerschaftsabbruchs.

http://ots.ch/mFHqtg

Kontakt:

Daniela Enzler (Kommunikationsverantwortliche)
daniela.enzler@sexuelle-gesundheit.ch
Tel. 078 638 87 23

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz / SANTE SEXUELLE Suisse
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz / SANTE SEXUELLE Suisse