Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von CNSystems Medizintechnik GmbH mehr verpassen.

28.05.2020 – 11:50

CNSystems Medizintechnik GmbH

Internationale Experten fordern erweiterte COVID-19 Therapie - CNSystems bietet maßgeschneiderte Lösung

Graz (ots)

Basierend auf Ihren Erfahrungen mit der Behandlung von COVID-19 Patienten weisen internationale Experten ausdrücklich darauf hin, dass die hämodynamische Optimierung im komplexen Zusammenspiel von Lungenfunktion und Herz-Kreislauf-Faktoren eine essenzielle Rolle spielt. CNSystems ist Weltmarktführer für nichtinvasive Herz-Kreislauf-Überwachung und hat bereits eine maßgeschneiderte Lösung zur Unterstützung der für Diagnose und Therapie eingesetzten hämodynamischen Funktionstests, wie sie von COVID-19 Frontline-Experten und globalen Richtlinien empfohlen werden.

Mediziner aus den von COVID-19 extrem stark betroffenen Ländern Italien, Spanien, Großbritannien, Frankreich und Brasilien berichteten erst kürzlich in Webinaren der Europäischen Gesellschaft für Intensivmedizin (ESICM) 1,2 über ihre Erfahrungen in der Behandlung von COVID-19 Patienten. Neben den bekannten Maßnahmen zur Stabilisierung der akut angegriffenen Lungenfunktion, legen die Experten auch besonderes Augenmerk auf den Aspekt der hämodynamischen Überwachung zur Optimierung von Herz-Kreislauf und Flüssigkeitsstatus, da Instabilitäten in diesen Bereichen für eine Vielzahl von Komplikationen verantwortlich sind.

Dr. Antonio Messina von der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin des Humanitas Clinical and Research Centre in Mailand schlägt verschiedene hämodynamische Funktionstests wie z.B. “Passive Leg Raising” oder die “Mini Fluid Challenge” vor, um den hämodynamischen Status von COVID-19 Patienten je nach Bedarf und Rahmenbedingung zu optimieren. Messina erklärt explizit, dass zuverlässige hämodynamische Marker wie Pulsdruckvariation (PPV) und Schlagvolumen (SV) für eine rasche und genaue Beurteilung des Flüssigkeitsstatus und des kardialen Zustandes erforderlich sind.1

Die Experten betonen auch, dass der hämodynamische Status von der ersten klinischen Untersuchung an überprüft werden sollte, da die meisten Patienten dehydriert in die Kliniken kommen. Im späteren Behandlungsverlauf ist eine tägliche Beurteilung enorm wichtig, da sich die Hämodynamik bei COVID-19-Patienten sehr rasch ändern und es leicht zu einer dramatischen Verschlechterung kommen kann. Prof. Jean-Louis Teboul von der Abteilung für Intensivmedizin am Hôpital de Bicêtre in Frankreich fordert eine präzise Überwachung in Echtzeit, um den therapeutischen Konflikt zwischen restriktiver Flüssigkeitsverabreichung, wie in den Leitlinien zur Entlastung der Lunge empfohlen, versus Dehydrierung und Organschäden durch zu wenig Flüssigkeit, besser bewältigen zu können.2

Hämodynamisches Monitoring mit CNAP® HD von CNSystems ist eine einfache, nichtinvasive und präzise Lösung, bei der alle benötigten Parameter mit nur einem Fingersensor in Echtzeit gemessen werden können. Das Gerät kann von Ärzten und Pflegepersonal gleichermaßen angewendet werden und unterstützt die von Experten empfohlenen, täglich indizierten hämodynamischen Funktionstests. Der große Vorteil der CNAP®-Überwachung besteht in der Behandlungserweiterung von COVID-19 Patienten durch hämodynamische Optimierung. unabhängig von der Art der Beatmung, ohne den Patienten zusätzlich zu belasten und um individuelle Therapiekonzepte zu ermöglichen. Alle CNAP®-Parameter zur Steuerung des Herz-Kreislauf- und Flüssigkeitsmanagements sind international zugelassen (FDA, CFDA, CE, ANVISA und weitere).

1 https://www.ots.at/redirect/esicmtv

2 https://www.ots.at/redirect/esicmtv1

Pressekontakt:

Mag. Alice Wellisch
office@cnsystems.com
T: +43 316 723456-0

Weitere Storys: CNSystems Medizintechnik GmbH
Weitere Storys: CNSystems Medizintechnik GmbH