Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Clientis AG mehr verpassen.

12.03.2020 – 07:00

Clientis AG

Clientis Gruppe steigert Jahresgewinn deutlich

Clientis Gruppe steigert Jahresgewinn deutlich
  • Bild-Infos
  • Download

Bern (ots)

Die 15 Regionalbanken der Clientis Gruppe haben im Geschäftsjahr 2019 ihr nachhaltiges Wachstum im Kundengeschäft fortgesetzt und die Eigenmittel gestärkt. Die Bilanzsumme stieg um 6,3% auf über 16 Milliarden Franken. Die digitalen Dienstleistungen werden fortlaufend erweitert. Im Rahmen des neuen Marktauftritts wurde der Webauftritt im modernen Erscheinungsbild sowie das neue Kundenportal «Meine Clientis» realisiert.

«Alle Clientis Banken haben im Jahr 2019 sehr erfolgreich gearbeitet», erklärte Andreas Buri, CEO der Clientis AG, dem gemeinsamen Kompetenz- und Dienstleistungszentrum. «Das erfreuliche Ergebnis im anspruchsvollen Umfeld bestätigt, dass wir mit unseren Anstrengungen und zukunftsweisenden Projekten in der Digitalisierung auf dem richtigen Weg sind.»

Trotz des nach wie vor tiefen Zinsumfelds und des hart umworbenen Marktes hat sich das Zinsgeschäft, das den wichtigsten Ertragspfeiler der Clientis Banken darstellt, weiter positiv entwickelt. Der Brutto-Zinserfolg konnte um 1,3% auf CHF 168 Mio. gesteigert werden. Der Netto-Zinserfolg reduzierte sich leicht um 0,4% auf CHF 169 Mio. Der gesamte Betriebserfolg (Erfolg aus dem ordentlichen Bankgeschäft) nahm um 1,9% auf CHF 223 Mio. zu.

Beim Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft konnte ein erfreulicher Anstieg von 5,8% oder CHF 1,5 Mio. auf 26,8 Mio. verzeichnet werden. Haupttreiber des Wachstums ist der Kommissionsertrag aus dem Wertschriften- und Anlagegeschäft, der um CHF 1,3 Mio. oder 9,2% gesteigert werden konnte.

Der Geschäftsaufwand nahm um 4,2% auf CHF 129 Mio. zu, wobei sowohl Personalaufwand als auch Sachaufwand anstiegen. Die Zunahme beim Sachaufwand ist weitgehend auf einmalige Ausgaben für den erfolgreichen Relaunch der Clientis Dachmarke sowie auf Umbaukosten zurückzuführen. Die Zahl der Beschäftigten stieg unter anderem im Zusammenhang mit Marktinitiativen um 14 auf 526 Vollzeitstellen, die sich 636 Mitarbeitende teilten.

Der Konzerngewinn übertraf erfreulicherweise das Vorjahresergebnis und nahm markant um 9,5% auf CHF 69,5 Mio. zu. Das operative Ergebnis (Geschäftserfolg) liegt wie im Vorjahr bei CHF 77,0 Mio. Die Cost/Income Ratio (Verhältnis von Aufwand und Ertrag) konnte mit 58,0% weiterhin unter der Zielmarke von 60,0% gehalten werden.

Risikoarmes Kreditportfolio

Die Bilanzsumme wuchs 2019 um 6,3% auf CHF 16,2 Mrd. an. In ihrem Kerngeschäft, den Hypothekarfinanzierungen, wuchsen die Clientis Banken um 3,8% und dies trotz unverändert konservativer Finanzierungsgrundsätze. Ende Jahr betrug das Hypothekarportfolio CHF 12,8 Mrd. Die gesamten Ausleihungen an die Kunden nahmen um 3,7% auf CHF 13,5 Mrd. zu.

Eigenmittel-Anforderungen klar übertroffen

Die traditionell starke Eigenkapitalbasis wurde erneut verbessert, und zwar um 4,4% auf solide CHF 1,43 Mrd. Die Gesamteigenmittelquote wurde weiter auf 20,0% (Vorjahr 19,2%) gesteigert. Sie übertrifft damit die gesetzliche Anforderung von 12,4% deutlich.

Moody's passt das Depositenrating für die Clientis Gruppe an

Die Rating Agentur Moody's bewertet die langfristige Schuldnerqualität der Clientis Gruppe neu mit «A2» und die kurzfristigen Verbindlichkeiten weiterhin mit der Höchstnote «Prime 1». Der Ausblick bleibt «stabil». Die Anpassung ist begründet durch eine Neueinschätzung des Makro-Profils der Schweiz. Die hohe Eigenkapitalausstattung, ein qualitativ hochwertiges Kreditportfolio und ein solides Finanzierungsprofil der Clientis Gruppe werden von Moody's unverändert positiv hervorgehoben.

Digitalisierung und Innovation werden weiter vorangetrieben

2019 nahmen die Clientis Banken den grundlegend erneuerten Webauftritt sowie das neue Kundenportal «Meine Clientis» in Betrieb. Mit der neuen Plattform können unter anderem Termine direkt online mit einem Kundenberater vereinbart und Dokumente sicher ausgetauscht werden. Auch in den kommenden Jahren werden die digitalen Dienstleistungen fortlaufend erweitert. Die Clientis AG positioniert sich als Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum und ermöglicht es auch kleineren Banken, mit den neusten Entwicklungen mitzuhalten und innovative Services einzuführen. Die Serviceplattform bietet heute total 23 Banken Flexibilität, Effizienz und Innovation. Digitale Tools unterstützen die persönliche Interaktion mit den Kunden und sollen spürbare Kundenmehrwerte und Prozessoptimierungen bieten.

Weiterentwicklung Anlagegeschäft

Das ab 1.1.2020 in Kraft getretene Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) hat wesentliche Auswirkungen auf die Rahmenbedingungen im Anlagebereich, speziell in der Informations- und Dokumentationspflicht. Die Clientis Banken setzen die neuen Anforderungen unter anderem mit der Einführung einer neuen Beratungssoftware namens «Finfox» um. Die auf Clientis zugeschnittene Umsetzung von Finfox hilft dabei, Kenntnisse und Erfahrungen der Anleger noch konkreter zu ermitteln und aufgrund der individuellen Zielsetzungen und Wünsche optimale Anlagestrategien zu entwickeln.

Neuer Marktauftritt

Die Clientis Banken treten seit Juli 2019 mit einem modernisierten Erscheinungsbild auf - frischer, prägnanter und klarer. Die Kundenresonanz ist sehr positiv. In der Kommunikation werden die Stärken der Banken hervorgehoben - «Hier. Für Sie.» - persönlich und zugänglich, beweglich sowie lösungs- und serviceorientiert.

Ausblick

Aufgrund der aktuellen Lage verzichten wir auf eine Prognose.

Dokumentation der Jahresmedienkonferenz ab 12.03.2020, 10.30 Uhr: www.clientis.ch/de/clientis-gruppe/medien/mediendokumentationen

Kontakt:

Lars Geiser
Leiter Marketing und Kommunikation Clientis AG
lars.geiser@clientis.ch; Tel. 031 660 46 44