Boston Scientific Corporation

Boston Scientific erhält Europäische Zulassung für Weltweit erstes Wirkstoff freisetzendes Stentsystem der nächsten Generation

    Natick, Massachusetts (ots/PRNewswire) -

    - TAXUS(TM) Liberté(TM) Stent erhält das CE-Zeichen

    Die Boston Scientific Corporation (NYSE: BSX) gab heute den Erhalt des CE-Zeichens für das Paclitaxel-freisetzende TAXUS Liberté Stentsystem bekannt - das weltweit erste Wirkstoff freisetzende Stentsystem der nächsten Generation. Das Unternehmen plant die Einführung des Produkts auf den europäischen und anderen wichtigen internationalen Märkten, die das CE-Zeichen erfordern. Das TAXUS Liberté Stentsystem wurde in diesem Jahr bereits auf ausgewählten internationalen Märkten eingeführt, und die Produkteinführung in den USA ist für 2006 zu erwarten.

    "Wir sind hocherfreut darüber, die europäische Zulassung für unser Wirkstoff freisetzendes Stentsystem der nächsten Generation zu erhalten", erklärte Paul LaViolette, Chief Operating Officer bei Boston Scientific. "Das TAXUS Liberté Stentsystem wurde für verbesserte Platzierbarkeit und Anpassungsfähigkeit entwickelt und bietet Ärzten hochmoderne Stenteigenschaften in Verbindung mit unserer bewährten Paclitaxel-freisetzenden Technologie. Es ist gut zu wissen, dass Ärzte und Patienten in Europa nun die Vorteile dieser hoch entwickelten Technologie bei der Behandlung von koronarer Herzkrankheit nutzen können."

    "Das TAXUS Liberté Stentsystem verbindet die neue Liberté Stentplattform mit dem umfangreichen klinischen TAXUS-Programm", so John Ormiston M.D., interventioneller Kardiologe im Mercy Hospital und in der kardiovaskulären Abteilung Green Lane des Auckland City Hospital in Auckland, Neuseeland. "Das TAXUS Liberté System ermöglicht eine verbesserte Platzierbarkeit bei komplexen Läsionen, was besonders bei Patienten mit komplexer Gefässanatomie und gewundenen Läsionen von Vorteil ist, und gewährleistet eine gleichmässige Wirkstoffabgabe."

    "Wir begrüssen die Möglichkeit, das TAXUS Liberté Stentsystem zur Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit in Deutschland anwenden zu können", so Prof. Dr. med. Gerald Werner, Direktor der Medizinischen Klinik I im Klinikum Darmstadt. "Ich freue mich darauf, diese neue und innovative Technologie - gerade auch in komplexen Läsionen - einzusetzen."

    TAXUS Liberté ist das erste Wirkstoff freisetzende Koronarstentsystem mit einer Stentplattform der nächsten Generation. Das Veriflex-Stentdesign des Liberté(TM) Stents zeichnet sich durch eine äusserst flexible Zellengeometrie mit dünnen Struts und gleichmässiger Strutverteilung aus. Diese neue Plattform wurde für verbesserte Platzierbarkeit und Anpassungsfähigkeit in schwierigen Gefässanatomien entwickelt. Der TAXUS Liberté Stent verfügt zudem über eine verbesserte TrakTip(TM) Katheterspitze, die am Maverick2(TM) Applikationskatheter angebracht ist, und die Passage durch Läsionen erleichtert. Das niedrige Profil der TrakTip Katheterspitze für den Läsionszugang trägt weiterhin zu einer verbesserten Passierbarkeit bei.

    Boston Scientific erhielt das CE-Zeichen für das unbeschichtete Liberté Stentsystem im Dezember 2003, und die FDA-Zulassung (Food and Drug Administration) für den Liberté Stent wurde im Januar dieses Jahres erteilt. Im Mai gab das Unternehmen die 30-Tages-Ergebnisse der Zulassungsstudie ATLAS bekannt.

    Das Paclitaxel-freisetzende TAXUS(TM) Express2(TM) Koronarstentsystem ist das Wirkstoff freisetzende Stentsystem der ersten Generation von Boston Scientific und der Weltmarktführer unter den Koronarstents. Das TAXUS Express2 System wird durch eine sehr umfassendes randomisiertes, kontrolliertes klinisches Programm für Wirkstoff freisetzende Stentsysteme unterstützt.

    Boston Scientific entwickelt, produziert und vertreibt weltweit medizinische Geräte, die für ein breites Spektrum an Spezialgebieten der interventionellen Medizin verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bostonscientific.com.

    Diese Pressemitteilung beinhaltet vorausblickende Aussagen. Boston Scientific möchte den Leser darauf hinweisen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen in diesen vorausblickenden Aussagen abweichen können und u. a. nachteilig durch Risiken, die mit der Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Produkte, klinischen Studien, geistigem Eigentum, Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden, Produktangeboten des Wettbewerbs des Unternehmens und der allgemeinen Unternehmensstrategie von Boston Scientific in Verbindung stehen, sowie auch von anderen Faktoren beeinflusst werden können, die in den von Boston Scientific bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen beschrieben sind.

ots Originaltext: Boston Scientific Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
KONTAKT: Treasa Devine, +4530542167 mobile, Media Relations, Boston
Scientific Corporation



Weitere Meldungen: Boston Scientific Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: