Royal Ten Cate

Operatives Ergebnis von Royal Ten Cate (RTC) im ersten Quartal 2005 fast verdoppelt

    Almelo, Niederlande (ots/PRNewswire) - Die Royal Ten Cate (Euronext: KTC) (technische Gewebe und Komponenten) gab heute ein deutliches Plus beim Umsatz und Betriebsergebnis des ersten Quartals 2005 bekannt. Insbesondere die amerikanischen Aktivitäten trugen zu diesem Wachstum bei. Die Umsatzerlöse stiegen um 33 % auf 174 Mio. Euro. Der Nettogewinn blieb mit 3,8 Mio. Euro im ersten Quartal unverändert. Auch der um einmalige Erträge bereinigte Nettogewinn stieg von 2,1 Mio. Euro auf 2,7 Mio. Euro (+ 29 %). Der Anstieg beim operativen Ergebnis von 3,2 Mio. Euro auf 6,0 Mio. Euro kann, neben der Übernahme von Southern Mills im Jahr 2004, hauptsächlich dem unabhängigen Wachstum im Bereich Industriegewebe & im Kunstrasensegment zugeschrieben werden.

    Der Anstieg der Rohmaterialkosten (Kunststoffgranulate) und die zunehmende Verknappung im Kunstfasermarkt belasteten die Gewinne im ersten Quartal.

    Die Vergleichszahlen 2004 wurden nach dem IFRS-Standard berechnet, der mit dem Geschäftsjahr 2005 eingeführt wurde.

    Besteuerung und einmalige Posten im Ergebnis von Beteiligungsunternehmen.

    Der Vergleich des Nettogewinns erscheint durch einen höheren Posten bei der Besteuerung, einen einmaligen Ertrag bei Ten Cate Plasticum und durch das Ergebnis von Beteiligungsunternehmen (Synbra) verzerrt. Der Verkauf von Schwabenvlies fand im ersten Quartal 2004 statt und führte zu einem Veräusserungsgewinn von 1,7 Mio. Euro. Im ersten Quartal 2005 sind zwei einmalige Gewinne in Höhe von insgesamt 1,1 Mio. Euro zu verzeichnen.

    Moderne Gewebe & Verbundstoffe (Umsatzerlöse + 75 %; EBIT + 79 %)

    Die Umsatzerlöse in diesem Sektor stiegen auf 77,5 Mio. Euro (1. Quartal 2004: 44,2 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg auf 3,4 Mio. Euro (1. Quartal 2004: 1,9 Mio. Euro), was grösstenteils Southern Mills zuzuschreiben ist. Aufgrund Verschlechterung der Ergebnisse wurden bei Ten Cate Permess in den Niederlanden verstärkt Kostenkontrollmassnahmen eingeführt.

    Der Markt für Sicherheitsgewebe entwickelt sich günstig. Im Bereich der Antiballistikprodukte wurden verschiedene Grossaufträge geliefert.

    Industriegewebe & Kunstrasen (Umsatzerlös + 23 %; EBIT + 325 %)

    Die Umsatzerlöse in diesem Sektor stiegen im ersten Quartal um 23 % auf 52,6 Mio. Euro. Die Gewinne vor Zinsaufwand und Steuern (EBIT) stiegen von 0,4 Mio. Euro auf 1,7 Mio. Euro. Wie im vierten Quartal 2004 entwickelten sich die amerikanischen Märkte sehr günstig und zeigten geringere saisonale Auswirkungen. Ten Cate positioniert sich in den USA im Geotextilmarkt hervorragend und besitzt ein breites Produktportfolio.

    Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Kunstrasen wie Thiolon steigt in den USA schnell. In Europa gibt es eine zunehmend inflationäre Belastung beim Massenmarkt.

    Technische Komponenten (Umsatzerlöse + 0 %; EBIT + 13 %)

    Die Umsatzerlöse des ersten Quartals blieben ausgeglichen und mit 43,5 Mio. Euro nahezu unverändert. Die Gewinne vor Zinsaufwand und Steuern (EBIT) stiegen um mehr als 10 % auf 2,7 Mio. Euro (1. Quartal 2004: 2.4 Mio. Euro). Wie bereits bekannt gegeben, wurde die Mega Valves Group, abgesehen vom spanischen Standort, im Lauf des Monats April schliesslich verkauft. Das führte zu einem Veräusserungsgewinn von rund 2 Mio. Euro im zweiten Quartal. Ten Cate Enbi profitiert von seiner Position als "globaler Lieferant", da Kunden die Produktion aufgrund des niedrigen US-Dollar-Kurses in die USA verlegen. Das führte allerdings zu einer verringerten Auslastung der Produktionskapazitäten europäischer Standorte. Ten Cate Plasticum konnte gute Fortschritte bei der Entwicklung neuer Produkte verzeichnen, sowohl bei eigenen als auch bei in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelten Produkten. Ten Cate Plasticum verbuchte einen einmaligen Ertrag von 0,5 Mio. Euro aufgrund der Veräusserung einer geringfügigen, nicht strategischen Beteiligung von Plasticum Ilkenhans (Deutschland) aus der Zeit der Übernahme durch Ten Cate.

    Ausblick

    Im ersten Quartal verliefen Ergebnis- und Umsatzentwicklung positiv. Dennoch muss die Lieferung der projektbasierten Grossaufträge, die sich sehr positiv auf die Quartalszahlen ausgewirkt hat, berücksichtigt werden.

    Ten Cate sieht gute Wachstumsmöglichkeiten in seinen strategischen Kernmärkten. Allerdings sorgen die Rohmaterialkosten und die Verfügbarkeit bestimmter Kunstfasern für ein gewisses Mass an Unsicherheit. Durch sein weltweites Auftreten und die Besetzung von Positionen in Marktnischen mit einer ausreichenden kritischen Masse versucht das Unternehmen allerdings, diese Unsicherheit ein wenig zu verringern. Das Abwälzen der Rohmaterialkosten ist kaufmännisch nicht direkt global durchführbar. Dabei kann es zu Verzögerungen kommen, was sich zeitweilig auf die Gewinne auswirken kann. Dennoch sind die Aussichten positiv, eine Gewinnerwartung für 2005 wird nicht gegeben.

    Auf der Unternehmenswebsite finden Sie die vollständige Pressemitteilung, einschliesslich der Zahlen für das erste Quartal 2005. www.tencate.com

ots Originaltext: Royal Ten Cate
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: F.R. Spaan, Head Investor Relations/Corporate
Affairs, Tel. +31-546-54-43-38 oder +31-612961724, E-Mail
f.spaan@tencate.com, www.tencate.com



Weitere Meldungen: Royal Ten Cate

Das könnte Sie auch interessieren: