PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von KPT mehr verpassen.

28.09.2021 – 14:33

KPT

Die KPT setzt Reserven ein und senkt die Prämien

Bern (ots)

KPT-Versicherte bezahlen 2022 in der Grundversicherung durchschnittlich über 3% tiefere Prämien als im Vorjahr. Diese positive Entwicklung ist möglich, weil die Berner Krankenkasse Reserven einsetzt und Rabatte erhöht.

Nach den leicht rückgängigen Prämien im vergangenen Jahr gibt es für KPT-Kundinnen und Kunden erneut gute Nachrichten: Für den Grossteil der Versicherten sinken die Prämien 2022 in der Grundversicherung - in einigen Regionen sogar deutlich. "Als genossenschaftlich organisierte Krankenkasse lassen wir unsere Versicherten am Erfolg teilhaben. Darum geben wir ihnen überschüssige Reserven in Form von tieferen Prämien zurück", erklärt KPT-CEO Reto Egloff. Gesamthaft setzt die KPT rund 20 Millionen Franken ein, um die Prämienentwicklung spürbar zu dämpfen.

Doch nicht nur die Reserven wirken sich positiv auf die Prämien in der Grundversicherung aus. Zusätzlich erhöht die KPT den Unfallrabatt und gewährt in einigen alternativen Grundversicherungsmodellen deutlich höhere Rabatte. Von diesen Massnahmen profitieren die Kundinnen und Kunden: Im gesamtschweizerischen Durchschnitt bezahlen sie bei der KPT 2022 über 3 Prozent weniger Prämien als in diesem Jahr. Die Anpassungen fallen je nach Grundversicherungsmodell und Region unterschiedlich aus.

Reto Egloff freut sich, dass die KPT ihren Versicherten bereits zum zweiten Mal in Folge eine Prämiensenkung bieten kann: "Jetzt zahlt sich aus, dass die KPT schon seit Jahren eine faire, nachhaltige Prämien- und Reservenpolitik verfolgt".

Pressekontakt:

Beni Meier, Leiter Unternehmenskommunikation KPT
Direktwahl +41 79 778 44 35 | E-Mail: beni.meier@kpt.ch