Alle Storys
Folgen
Keine Story von BfB / Cipi mehr verpassen.

BfB / Cipi

Brandgefahr durch Blitze: BFB empfiehlt die Installation von Blitzschutzsystemen

Bern (ots)

Für die nächsten Tage kündigen die Wetterdienste zahlreiche Gewitter an. Aufgrund dieser Vorhersagen weist die Beratungsstelle für Brandverhütung BFB auf die Gefahren hin, welche durch Blitzeinschläge in Gebäude entstehen können. Zudem empfiehlt sie die Installation von Blitzschutzsystemen. Dadurch werden Gebäude optimal vor den Folgen von Blitzen geschützt.

Pro Jahr verzeichnet die Schweiz rund 60'000 bis 80'000 Blitze. Etliche davon treffen Gebäude. So wird schweizweit jeder dritte Gebäudeschaden durch Blitze verursacht. Bei Blitzeinschlägen entlädt sich innert Bruchteilen einer Sekunde eine riesige Energiemenge. Es werden Temperaturen bis zu 30'000 Grad Celsius gemessen. Schlägt ein Blitz in ein ungeschütztes Gebäude, kann dies augenblicklich zu einem Brand führen. Umso wichtiger ist es, das Gebäude richtig vor Blitzen zu schützen.

Den besten Schutz bieten Blitzschutzsysteme. Diese leiten die Blitze kontrolliert an der Aussenseite des Gebäudes zur Erde ab. Zudem sorgen sie dafür, dass keine gefährlichen Spannungen im Gebäude auftreten. Die BFB empfiehlt eine generelle Installation, auch wenn der Einbau eines solchen Systems nur für besonders gefährdete Bauten vorgeschrieben ist.

Vorsichtsmassnahmen während Gewittern in Häusern ohne Blitzschutzsystem

  • Kontakt meiden mit metallenen Leitungen. Dies sind Gas- und Wasser-, Kabelfernseh- und Stromleitungen sowie Antennenkabel und alle Elektroinstallationen.
  • Für empfindliche elektrische Geräte wie Fernseher und Computer lohnt sich die Installation eines Überspannungsschutzes. Ansonsten sollten während eines Gewitters die Stecker der Geräte herausgezogen werden.
  • Aufs Duschen und Baden verzichten.
  • In der Mitte des Raumes ist es während eines Gewitters am sichersten. Schutz bieten auch Autos, Eisenbahnwagen oder Campingwagen.

Weitere Sicherheitstipps unter bfb-cipi.ch/blitze

Pressekontakt:

Für Medienanfragen:
Rolf Meier
Medienstelle der Beratungsstelle für Brandverhütung BFB
T +41 (0)31 320 22 82, media@bfb-cipi.ch

Weitere Storys: BfB / Cipi
Weitere Storys: BfB / Cipi
  • 18.05.2022 – 09:00

    BFB-Tipps für mehr Sicherheit beim Grillieren

    Bern (ots) - Mit dem aktuell schönen Wetter steigt auch die Lust zu grillieren. Das Grillvergnügen kann jedoch durch fehlende Geduld und fahrlässiges Verhalten gefährlich werden. Die Beratungsstelle für Brandverhütung BFB ruft zur Vorsicht auf und rät dringend davon ab, flüssige Brandbeschleuniger wie Benzin oder Brennspiritus zu verwenden. Sie weist zudem darauf hin, dass bei Gasgrills regelmässig die Leitungen ...

  • 16.02.2022 – 09:00

    Die BFB weist auf die Brandschutzvorschriften in Treppenhäusern hin

    Bern (ots) - Die Schweizerischen Brandschutzvorschriften tragen wesentlich zur Sicherheit von Personen in Gebäuden bei. Oftmals wird jedoch vergessen, dass die Eigentümer und die Mieter eigenverantwortlich dafür sorgen müssen, diese Vorschriften einzuhalten. Nachdem sich im neuen Jahr bereits mehrfach Brände in Mehrfamilienhäusern ereigneten, macht die ...

  • 19.01.2022 – 09:00

    BFB warnt vor Bränden durch nicht ausgekühlte Asche

    Bern (ots) - In der Winterzeit kommt es bei der Entsorgung der Asche von Cheminées oder Schwedenöfen immer wieder zu Bränden. Dies oftmals auch bei Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Wintersportorten. Grund dafür ist die Asche, die zu früh und nicht vollständig ausgekühlt entsorgt oder deponiert wird. Die BFB warnt vor Bränden durch Asche. Sie empfiehlt, diese mindestens 48 Stunden auskühlen zu lassen. Oftmals ...