Das könnte Sie auch interessieren:

Die österreichische VENTUS-Gruppe baut ihr Angebot zur Inspektion und Optimierung von Windkraftanlagen international weiter aus.

WienVienna (ots) - Das Anfang Feber in Dänemark neu gegründete Unternehmen "Ventus Wind Services A/S" wird ...

B2B-Plattformen ineltec und sicherheit 2019 werden abgesagt

Basel (ots) - Die MCH Group wird die für September 2019 geplanten Fachmessen «ineltec» und ...

Nachfrage in Caritas-Märkten steigt

Luzern (ots) - Im Caritas-Markt können Menschen in sozialer Notlage Lebensmittel und Produkte des ...

20.11.2008 – 09:52

SWI swissinfo.ch

Media Service: Leuenberger: Menschenrechte kommen vor dem Recht auf Mobilität (swissinfo-Interview)

  • Bild-Infos
  • Download

    Bern (ots)

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100001296 -

    Leuenberger: Menschenrechte kommen vor dem Recht auf Mobilität

    Eine Schweizer Delegation nimmt derzeit an der internationalen Konferenz für Biotreibstoffe im brasilianischen São Paulo teil. Im Interview mit swissinfo erläutert Energieminister Moritz Leuenberger die Haltung der Schweiz.

    Die Konferenz, die unter dem Patronat des brasilianischen Präsidenten Lula da Silva steht, ist dem Thema "Biotreibstoffe als Vektor nachhaltiger Entwicklung" gewidmet.

    swissinfo: Welches ist die Botschaft der Schweiz an dieser internationalen Konferenz von São Paulo?

    Moritz Leuenberger: Dass das Recht zu leben und nicht Hunger zu leiden und das Recht auf Ernährung vor dem Recht auf Mobilität stehen. Man kann die Menschenrechte nicht auf dem Altar der Mobilität opfern. Diese Prinzipien richten sich gegen niemanden. Sie sind universell und gelten für alle.

    Klar müssen sich die Menschen fortbewegen können. Diese Fortbewegung ist sogar der Sinn des Leben. Ich verteidige keineswegs die Unbeweglichheit, aber man kann die fundamentalen Rechte nicht opfern. Mobilität ja, aber eine nachhaltige Mobilität. Die Biotreibstoffe können dabei eine wichtige Rolle spielen, aber es ist ebenso notwendig, ihre Produktion in eine nachhaltige Richtung zu lenken.

    Ganzes Interview unter: www.swissinfo.ch

    swissinfo ist eine Unternehmenseinheit der SRG SSR idée suisse (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft). Sie hat die Aufgabe, im Ausland lebende Schweizerinnen und Schweizer über die Ereignisse in ihrem Heimatland zu informieren und den Bekanntheitsgrad der Schweiz im Ausland zu steigern. Hierzu betreibt swissinfo eine News- und Informationsplattform im Internet, die in neun Sprachen zur Verfügung steht: www.swissinfo.ch.

Kontakt:
marketing@swissinfo.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWI swissinfo.ch
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung