Staatskanzlei Luzern

Regierungsrat will Überprüfung des Briefzentren-Entscheids

    Luzern (ots) - Mit einem Schreiben an den Verwaltungsrats- präsidenten, Anton Menth, und den Vorsitzenden der Konzernleitung, Ulrich Gygi, will der Luzerner Regierungsrat bei der Schweizerischen Post einen Meinungsumschwung einleiten. Der Regierungsrat bezweifelt nämlich, dass bei den Vorentscheiden über die Standorte der Briefzentren die regionalpolitischen, sozialen und ökologischen Aspekte genügend gewürdigt wurden. Er zeigt im Schreiben wenig Verständnis für die Absicht der Post, alle drei neuen Briefzentren entlang der Ost-West-Achse zu errichten. Vielmehr verlangt er, dass sowohl beim anstehenden wie auch bei künftigen Standortentscheiden für Arbeitsstätten und andere Infrastrukturen der Schweizerischen Post die Nord-Süd-Achse vermehrt in die Überlegungen einbezogen werde. Die Region Luzern - so der Regierungsrat - sei nicht länger bereit, die negativen Auswirkungen des nationalen Transitverkehrs zu tragen und gleichzeitig den fortschreitenden Rückzug des Bundes und seiner Unternehmungen hinzunehmen.

    Gleichzeitig orientiert der Regierungsrat die Schweizerische Post in seinem Schreiben über die im Grossen Rat geäusserte Besorgnis, dass die Region Luzern von der Schweizerischen Post immer mehr links liegen gelassen werde.

    Standortvorschläge dokumentiert

    Bereits am 3. Oktober hatte der Regierungsrat die Schweizerische Post anlässlich der Aussprache die Vertreter der Schweizerischen Post über das Unternehmens- und Innovationszentrum SUVA in Root als möglichen Standort eines Briefzentrums orientiert. Zusätzliche mögliche Standorte im Raum Dagmersellen - Reiden - Wikon hat er der Post in der Zwischenzeit vorgeschlagen. Ergänzende Dokumente zu diesen und weiteren Standorten im Kanton Luzern leitet der Regierungsrat jetzt mit dem aktuellen Schreiben zu.

    Das Wirtschaftsdepartement bestellt in diesen Tagen eine Projektorganisation "Post" unter der Leitung von Matthias Wyrsch, Leiter der Fachstelle für Wirtschaftsförderung (FWF). Sie hat den Auftrag, die Entwicklung der Postdienste zu verfolgen, die Diskussion um die künftigen Standorte zu vertiefen und Unterlagen vorzubereiten, die es dem Kanton Luzern ermöglichen, die Interessen unserer Region optimal wahrzunehmen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dr. Anton Schwingruber
Wirtschaftsdirektor
Tel. +49/41/228'61'41

Matthias Wyrsch
Leiter FWF
Tel.      +41/41/228'61'45
Mobile: +41/79/460'49'74



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: