Fürstentum Liechtenstein

pafl: Beitrag an das Projekt "Development and Migration in the Armenian Context" der Caritas Vorarlberg

    Vaduz (ots) - Vaduz, 3. Februar(pafl) - Liechtenstein unterstützt das Projekt "Development and Migration in the Armenian Context" der Caritas Vorarlberg in Armenien mit einem Beitrag von insgesamt 584'575 Euro für die Laufzeit von drei Jahren.

    Dem schweren Erdbeben vom Dezember 1988 hielten viele Gebäude in Armenien, insbesondere Schulen und Krankenhäuser, nicht stand. Mehr als 25'000 Menschen starben beim Erdbeben, zudem eine unbekannte Zahl aufgrund der winterlichen Bedingungen und der mangelhaften Vorbereitung durch die Behörden. Die damals entstandenen Schäden an der Infrastruktur behinderten die wirtschaftliche Entwicklung  bis in die heutige Zeit.

    Armenien dürfte das Land mit der weltweit prozentual grössten Diaspora sein. Weniger als ein Drittel der mehr als 10 Millionen Armenier leben in Armenien selbst. Die Binnenlage ist ein grosses wirtschaftliches Problem für Armenien; der grösste Teil der Importe verläuft über Georgien. Aufgrund der politischen Verhältnisse sind lange Grenzabschnitte geschlossen. Die genannten Probleme haben eine grosse Landflucht zur Folge.

    Caritas Vorarlberg und Caritas Austria wollen gemeinsam mit der Armenischen Caritas dieser Migrationsproblematik begegnen. Vier Ziele werden im Projekt gesetzt: Training und Beratung von potentiellen Migranten, Unterstützung und Reintegration von Zurückkehrern, Information der Öffentlichkeit und Bildung eines Beratungsfonds für die dauerhafte Unterstützung der Migration und Entwicklung in Armenien.

Kontakt:
Ausländer- und Passamt
Hans Peter Walch, Leiter
T +423 236 61 40



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: