Fürstentum Liechtenstein

pafl: Aufstockung des jährlichen LRK-Weihnachtsaufrufes auf CHF 100'000

    Vaduz (ots) - Vaduz, 3. Februar (pafl) - Die Regierung hat beschlossen, die anlässlich des traditionellen Weihnachtsaufrufes des Liechtensteinischen Roten Kreuzes gesammelten rund 54'000 Franken auf 100'000 Franken aufzustocken. Der Aufruf galt dieses Mal der Unterstützung notleidender, kranker und HIV-infizierter Kinder in der Ukraine. Auch zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verfügt die Ukraine über keine soliden wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen. Viele Menschen leben in Armut. Besonders Kinder leiden unter dieser Situation. Sie werden vernachlässigt, leiden unter den Nachwirkungen des Reaktorunglücks in Tschernobyl von 1986 oder unter der sprunghaften Ausbreitung des HIV-Virus.

    Mit den Spendengeldern aus dem Weihnachtsaufruf unterstützt das Liechtensteinische Rote Kreuz ein von der Caritas Spes geführtes Erholungs- und Gesundheitszentrum in den Karpaten. Das Zentrum wurde 1994 ursprünglich für die an den Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl erkrankten Kinder erbaut. Heute wird dort notleidenden, kranken und HIV-infizierten Kinder medizinische und pädagogische Betreuung sowie Erholung geboten.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Andrea Hoch
T +423 756 60 62



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: