Fürstentum Liechtenstein

pafl: Übernahme der Intras durch die Concordia

    Vaduz (ots) - Vaduz, 1. Dezember 2009 (pafl) - Entgegen anderslautender Medienberichte hat die Concordia bei der Übernahme der Intras nur für die Reserven der freiwilligen Versicherungen einen Kaufpreis bezahlt.

    Die Concordia hat den gesamten Kaufpreis aus dem Bereich der Reserven der freiwilligen Versicherungen ("Zusatzversicherungen") finanziert. Diese Reserven sind ausschliesslich über die Prämien der Zusatzversicherungen angeäufnet worden und nicht durch Staatsgelder oder OKP-Prämieneinnahmen quersubventioniert, da letzteres nicht zulässig ist.

    Aus diesem Grund hat die Regierung die Übernahme bewilligt, da die freiwilligen Versicherungen klar von der OKP als Sozialversicherungszweig zu trennen sind, welche sich aus Prämien, Staatsbeitrag und Risikoausgleich zusammensetzt.

    Das Anwerben von Versicherungsnehmern mittels Bargeldgutscheinen, welches von der FKB praktiziert wird, wird derzeit vom Amt für Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Ressort Gesundheit rechtlich überprüft.

Kontakt:
Ressort Gesundheit
Stefan Rüdisser, Mitarbeiter der Regierung
T +423 236 63 28
stefan.ruedisser@rfl.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: