Fürstentum Liechtenstein

pafl: Arbeitslosenzahl unter 500 gesunken - 25 Prozent weniger als 2006

      (ots) - Neue Berechnung der Arbeitslosenquote bringt
international vergleichbare Zahlen

    Vaduz, 6. Juni (pafl) - Die Zahl der Arbeitslosen in Liechtenstein ist im Mai wiederum gesunken und liegt aktuell mit 458 Personen deutlich unter der 500er Marke. Neu ist mit Anfang Juni die Berechnung der Arbeitslosenquote für Liechtenstein. Sie beträgt nach der neuen Berechnungsart für den Monat Mai 2,6 Prozent, nach der alten Berechnungsart ist die Quote gegenüber April um 0,1 Prozentpunkte auf 1,8 Prozent gesunken. Besonders erfreulich an den Mai-Daten sind: die Vermittlung von fast einem Viertel der Arbeitslosen an einen neuen Job und die deutlich gestiegene Zahl der offenen Stellen.

    Liechtensteins Unternehmen haben im Vormonat Mai 172 offene Stellen dem Arbeitsmarkt-Service Liechtenstein (AMS FL) gemeldet, im Monat April waren es bereits 159 offene Stellen, im vorigen Jahr zum Vergleich nur 50 freie Stellen. Neben der allgemein erfreulichen Konjunkturlage ist vor allem die gute Zusammenarbeit zwischen den Betrieben und dem AMS FL ein Hintergrund für diese Steigerung. Die jetzt gemeldeten 172 offenen Stellen entsprechen einem absoluten Höchststand; 36 Stellen davon sind zeitlich befristet, drei weitere für Praktika vorgesehen.

    Neue Berechnung der Arbeitslosenzahlen im Detail

    Seit Anfang Juni 2007 werden die Arbeitslosendaten für Liechtenstein nach geänderten Kriterien berechnet. Das bringt eine internationale Vergleichbarkeit der Daten. So werden künftig Personen mit einem Zwischenverdienst oder einer temporären Beschäftigung (ähnlich wie in der Schweiz und Österreich) nicht mehr in die Arbeitslosenzahl eingerechnet. Und die Berechnung der Liechtensteiner Arbeitslosenquote erfolgt künftig nach der Zahl der Beschäftigten mit Wohnsitz im Fürstentum.

    Während früher die Zahl von 31'000 in Liechtenstein Beschäftigten für die Berechnung herangezogen wurde, gilt nun als Berechnungszahl jene von 16'872 Personen mit Wohnsitz in Liechtenstein per 31. Dezember 2006 und der Arbeitslosenzahl.

    Weil Liechtenstein im Verhältnis zur Einwohnerzahl aber bedeutend mehr Pendler zu den Arbeitsplätzen im Land hat, als vergleichsweise andere Länder wie etwa die Schweiz, erhöht sich statistisch gesehen die Arbeitslosenquote geringfügig - in der aktuellen Berechnung für Mai 2007 von 1,8 Prozent (alte Berechnung) auf nunmehr 2,6 Prozent (neue Berechnung), 458 Personen davon 252 Männer und 206 Frauen.

    In absoluten Zahlen ist die Zahl der Arbeitslosen abermals gesunken, gegenüber Mai 2006 um 144 Personen. Der Anteil der über 50-Jährigen beträgt für Mai 137 Personen (nach alter Berechnung 167).

    Wieder einen Job gefunden

    Erfreulich ist weiterhin der Trend bei der Zahl jener, die wieder einen Job gefunden haben. 80 Personen haben sich im Mai vom Arbeitslosenbezug abgemeldet (im Vormonat waren es 92) und weitere 27 Personen haben bereits während der Kündigungsfrist wieder einen neuen Job gefunden. Insgesamt entspricht dies in den letzten beiden Monaten schon fast einem Viertel der Arbeitslosen, die vom AMS FL wieder an eine neue Stelle vermittelt werden konnten.

    Leicht gestiegen ist im Mai 2007 mit 64 Personen die Zahl der Neuzugänge, im April waren es 45. Die Möglichkeit für einen Zwischenverdienst konnten zusätzlich 115 Personen (April: 101) ergreifen. Als Zwischenverdienst gilt jedes Einkommen aus selbständiger oder unselbständiger Erwerbstätigkeit, wodurch auch der Arbeitslosengeldbezug ausgesetzt oder verringert wird.

    83 arbeitslose Jugendliche

    Bei der Jugendarbeitslosigkeit sind die Zahlen tendenziell weiterhin rückläufig. Nach neuer Berechnung sind 83 Jugendliche unter 25 Jahren als Arbeitslose gemeldet. Verglichen nach der alten Berechnung waren im Vormonat 105 als Stellensuchende beziehungsweise 94 Jugendliche arbeitslos gemeldet, im April waren es noch 113.

    Dieser erfreuliche Tiefststand im laufenden Jahr muss aber auch im jahreszeitlichen Zusammenhang gesehen werden. Noch dreht sich im Frühsommer für zahlreiche Jugendliche das Job-Karussell. Nach den bisherigen Erkenntnissen aus der Arbeitsmarktstatistik profitiert die Liechtensteiner Jugend bisher am wenigsten von der guten Konjunkturlage.

    Um dieses Problem nimmt sich diesen Sommer das AMS FL Projekt "Chance Liechtenstein" an, an dem auch die Wirtschaftsverbände des Landes mitwirken.

    Alte und neue Berechnung - die Zahlen im Vergleich

    Nach der alten Berechnung würden zur Gesamtzahl der Arbeitslosen (aktuell 458) auch die 115 Personen mit einem Zwischenverdienst dazugerechnet, woraus sich eine (alt berechnete) Arbeitslosenzahl von 573 ergeben würde. Auch diese Zahl ist niedriger als im Vormonat April, da waren im Fürstentum 589 Personen arbeitslos gemeldet. Der Rückgang entspricht im alten Berechnungsmodus einem Zehntelprozentpunkt (0,1). Für die neu berechnete Arbeitslosenquote gibt es noch keine Referenzwerte in der Vergangenheit.

    Man könnte aber die letzten Monate auch nach der neuen Berechnungsmethode erstellen, damit die neue Arbeitslosenquote statistisch mit jener der früheren Monate vergleichbar wird. Hier die Arbeitslosenquote der Monate Januar bis April 2007 - zum Vergleich nach der alten und der neuen Berechnungsart:

    Quote alt: Januar: 2,3% Februar: 2,2% März: 2,1% April: 1,9%

    Quote neu: Januar: 3.4% Februar: 3.3% März: 3.1% April: 2.8%

    In absoluten Zahlen weist die Statistik übrigens den Monat März 2005 mit 786 Arbeitslosen als jenen mit dem bisherigen Höchststand in Liechtenstein aus. Im Mai 2005 waren dann 742 Personen arbeitslos gemeldet, im Mai 2006 waren es 717 und jetzt noch 573 Personen (nach alter Berechnungsart). Der Rückgang zwischen Mai 2007 und 2006 beträgt 144 arbeitslose Personen oder 25,1 Prozent.

    Kontakt für Arbeitgeber und Arbeitssuchende

    Als Partner der Wirtschaft bietet das Amt für Volkswirtschaft, Abteilung Arbeitsvermittlung bzw. Arbeitsmarkt-Service Liechtenstein AMS FL, Information, Beratung und einen umfangreichen Personalservice an. Ansprechpartner für Arbeitgeber, die offene Stellen zu besetzen haben, sind die Personalberater des AMS FL; Telefon 236 68 85 oder Mail an stellenmeldung@avw.llv.li.

Pressekontakt:
Arbeitsmarkt-Service Liechtenstein AMS FL
Markus Bürgler
Telefon 236 76 86
Markus.Buergler@avw.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: