Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ausstellung "Kunst aus Liechtenstein" in Bern

      (ots) - Vaduz, 22. August (pafl) - Aussen- und Kulturministerin
Rita Kieber-Beck konnte am 21. August die Ausstellung "Kunst aus
Liechtenstein" in der Residenz der Botschaft Liechtensteins in Bern
vorbesichtigen. Gezeigt wird eine Auswahl zeitgenössischen Schaffens
aus Liechtenstein. Die eigentliche Vernissage findet am 23. August
statt. Am 21. August war die Ausstellung aber bereits ein besonderer
Rahmen für einen von Botschafter Prinz Stefan von Liechtenstein
gegebenen Empfang zu Ehren der schweizerischen Botschafterinnen und
Botschafter. Diese hielten sich anlässlich der Jahreskonferenz in
der Bundeshauptstadt auf. Da die schweizerischen Botschafterinnen
und Botschafter im Ausland auch liechtensteinische Interessen
vertreten, wurde der direkte Kontakt und insbesondere der
Informationsaustausch mit Liechtensteins Aussenministerin sehr
geschätzt. Regierungsrätin Rita Kieber-Beck sprach den etwa 100
schweizerischen Botschafterinnen und Botschaftern den Dank
Liechtensteins aus.

    Die gleichzeitig gezeigte Ausstellung mit Arbeiten liechtensteinischer Künstlerinnen und Künstler bezeichnete die Aussen- und Kulturministerin als perfekte Symbiose. Gezeigt werden Arbeiten von Elisabeth Büchel (1954-2005), Eva Frommelt (1968), Martin Frommelt (1933), Evi Kliemand (1946), Georg Malin (1926), Regina Marxer (1951), Arno Oehri (1962), Hanna Roeckle (1950), Stephan Sude (1962) und Carol Wyss (1969). Die Ausstellung ist nach Terminvereinbarung mit der Botschaft (031 / 357 64 11) zugänglich. Die Ausstellung wurde durch das OK 200 Jahre Souveränität und den Kulturbeirat der Fürstlichen Regierung ermöglicht, Kuratorin war Roswitha Risch.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: