F├╝rstentum Liechtenstein

pafl: Mit dem Fahrrad zur Arbeit

      (ots) - Erfolgreicher erster ┬éBike-to-Work┬ĺ-Tag der Landesverwaltung

    Vaduz, 22. September (pafl) ┬ľ Im Rahmen der Europ├Ąischen Woche der Mobilit├Ąt hat die Liechtensteinische Landesverwaltung am Donnerstag, den 22. September einen ┬éBike-to-Work┬ĺ-Tag durchgef├╝hrt. Alle Verwaltungsangestellten wurden dazu eingeladen, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren und an drei Standorten ihr Fahrrad von einem Mechaniker pr├╝fen zu lassen. Mit rund 60 Teilnehmern war der ┬éBike- to-Work┬ĺ-Tag ein grosser Erfolg.

    ┬äEs ist sehr erfreulich, dass so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung mit dem Fahrrad zur Arbeit gekommen sind und damit den ┬éBike-to-Work┬ĺ-Tag zu einem grossen Erfolg gemacht haben┬ô, erkl├Ąrte Regierungsrat Martin Meyer, der sich f├╝r den Weg zur Arbeit ebenfalls f├╝r das Fahrrad entschieden hatte.

    Bewusstsein schaffen Ziel des ┬éBike-to-Work┬ĺ-Tags war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesverwaltung dazu zu motivieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Auf diese Weise soll das Bewusstsein daf├╝r gef├Ârdert werden, dass das eigene Fahrrad eine gesunde und g├╝nstige Alternative zum Auto im Berufsverkehr darstellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung konnten an insgesamt drei Standorten in Schaan und Vaduz ihr Fahrrad von einem Fahrrad-Mechaniker pr├╝fen und reparieren lassen. An dieser erstmals durchgef├╝hrten Aktion haben gegen 7 Prozent aller Angestellten der Landesverwaltung teilgenommen und damit gezeigt, dass das Fahrrad auch in der Verwaltung eine Alternative zum Auto sein kann.

    Schwerpunkt Berufsverkehr Der ┬éBike-to-Work┬ĺ-Tag war eine von mehreren Aktionen, welche Liechtenstein im Rahmen der Europ├Ąischen Woche der Mobilit├Ąt vom 16. bis zum 22. September durchgef├╝hrt hat. Die diesj├Ąhrige Mobilit├Ątswoche stand dabei unter dem Motto ┬éClever pendeln┬ĺ und legte den Schwerpunkt auf den Berufsverkehr. Dabei sollte vor allem darauf hingewiesen werden, dass der ├Âffentliche Verkehr und auch das Fahrrad attraktive und g├╝nstige Alternativen zum Auto sind. Weitere Aktionen, die in Liechtenstein durchgef├╝hrt wurden, waren unter anderem ein Gewinnspiel sowie eine Inserate- und Plakataktion, mit welcher die Attraktivit├Ąt und Kundenfreundlichkeit des ├Âffentlichen Verkehrs in Liechtenstein beworben wurde. Liechtenstein hat dieses Jahr erstmals offiziell zusammen mit rund 1000 anderen Regionen und St├Ądten Europas an der Europ├Ąischen Woche der Mobilit├Ąt teilgenommen.

Kontakt:
Markus Biedermann
Ressort Verkehr und Kommunikation
Telefon +423 236 60 21




Weitere Meldungen: F├╝rstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: