Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

Neues Kompetenznetz für Gebäudetechnik und erneuerbare Energien

    Bern (ots) - Bundesrat Pascal Couchepin, Chef des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes, hat brenet als nationales Kompetenznetz der Fachhochschulen für Gebäudetechnik und erneuerbare Energien anerkannt. Die Fachhochschulen bündeln in Kompetenznetzen Know-how nach Themenschwerpunkten. Sie setzen es für zukunftsweisende Aus- und Weiterbildungen sowie angewandte Forschung und Entwicklung ein. Insbesondere KMU können so vom Zugang zu neustem Wissen und zu neuen Technologien profitieren.

    Die Baubranche befindet sich im Umbruch: Der zunehmende Wettbewerb, der wachsende Zeitdruck sowie gestiegene ökologische Anforderungen haben die Komplexität der Planung von Bauten erhöht. Was früher der Architekt und der Ingenieur planten, erfordert heute die Zusammenarbeit mit Baubiologen, Ökonomen, Energiefachleuten und Juristen. Das Nationale Kompetenznetzwerk «Gebäudetechnik und erneuerbare Energien» (oder brenet für Building and Renewable Energies Network of Technology) führt die Spezialisten und Expertenwissen aus den unterschiedlichen Fachgebieten zusammen.

    Unser Ziel ist es, durch Innovation und Wissenstransfer die Entwicklung in der Gebäudetechnik und bei den erneuerbaren Energien mitzugestalten», erläutert Kurt Hildebrand, Geschäftsführer des brenet und Dozent an der Hochschule für Technik und Architektur in Luzern. «Überdies wollen wir für die Baubranche ein kompetenter Forschungs-, Dienstleistungs- und Weiterbildungspartner sein.» Dass das Netzwerk auf Kurs ist, zeigen erste Projekte. Zum Beispiel der Testpavillon NewSpirit. Es handelt sich um die Innovation eines Planungsteams von Profis verschiedener Fachrichtungen aus Hochschule und Industrie: Neuste Metallbautechnik und der Einsatz von neuen thermischen Dämmstoffen ermöglichen einen materialsparenden Leichtbau und eine Reduktion des Energieverbrauchs um den Faktor fünf.

    brenet ist ein Netzwerk zwischen Fachhochschulen, Forschungsinstituten des ETH-Bereiches und privaten Institutionen aus den Bereichen Gebäudetechnologie und erneuerbare Energien mit internationalen Verbindungen.

    Nationale Kompetenznetze der Fachhochschulen gibt es bereits für Informations- und Kommunikationstechnologie, Mikroelektronik, Holz, Integrale Produktion und Logistik, Biotechnologie sowie für Electronic Business und Electronic Governement.

ots Originaltext: BBT
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Helen Stotzer
Kommunikation
Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT)
Tel. +41/31/322'83'63
mailto: helen.stotzer@bbt.admin.ch

Manfred Grunt
Leistungsbereich Innovation, BBT
Tel. +41/31/322'21'62
mailto: manfred.grunt@bbt.admin.ch

Kurt Hildebrand
Fachhochschule Zentralschweiz, HTA Luzern
Tel. +41/41/349'33'17
mailto: khildebrand@hta.fhz.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Berufsbildung und Technologie

Das könnte Sie auch interessieren: