Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

EVD: Bundesrat genehmigt erstmals eine private Fachhochschule

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat heute erstmals eine private
Fachhochschule genehmigt. Die Kalaidos Fachhochschule mit ihren
Studienangeboten in Betriebsökonomie und Wirtschaftsinformatik
erfüllt nach Ansicht des Bundesrates die gesetzlichen Anforderungen
an eine Fachhochschule. Nach Abschluss der Aufbauphase der sieben
öffentlichrechtlichen Fachhochschulen wird nun auch privaten
Anbietern die eigenständige Positionierung in der
Fachhochschullandschaft ermöglicht.

    Die Errichtung und Führung einer Fachhochschule muss vom Bundesrat genehmigt werden. Laut Bundesgesetz über die Fachhochschulen können auch private Fachhochschulen genehmigt werden. Sie müssen – wie die öffentlichrechtlichen Fachhochschulen – die gesetzlichen Aufgaben in Bezug auf Lehre, angewandte Forschung und Entwicklung, Dienstleistungen und Weiterbildung erfüllen und werden vom Bund beaufsichtigt. Erstmals hat nun ein privater Anbieter eine Genehmigung zur Führung einer eigenständigen Fachhochschule erhalten.

    Die erste eigenständige private Fachhochschule auf dem Schweizer Bildungsmarkt wird unter dem Namen „Kalaidos Fachhochschule“ auftreten. Sie erhält keine Bundesbeiträge. Der Bund wird die Etablierung privater Fachhochschulen in der Schweizer Bildungslandschaft sorgfältig begleiten.

    Zwei der künftigen Studiengänge der Kalaidos Fachhochschule – Betriebsökonomie und Wirtschaftsinformatik – werden gegenwärtig über die Fachhochschule Nordwestschweiz und die Berner Fachhochschule angeboten. Sie werden von 538 Studierenden besucht. Die Studiengänge sind bereits qualitätsüberprüft und ihre Diplome vom eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement anerkannt. Der Aufbau weiterer Studienbereiche ist vorgesehen.

    Private Bildungsangebote tragen zu Wettbewerb und Angebotsvielfalt im Fachhochschulsystem bei. Während der Aufbauphase der Fachhochschulen 1996 bis 2003 war es privaten Anbietern bereits möglich, sich einer der sieben regionalen Fachhochschulen anzugliedern. Diese Regelung hat sich in verschiedenen Fällen bewährt und wird weiterhin bestehen. Mit dem heutigen Entscheid erhalten private Anbieter nun auch die Möglichkeit, als eigenständige Fachhochschule aufzutreten und sich unabhängig auf dem Markt zu positionieren, wenn sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Bern, 6. April 2005

Für weitere Auskünfte: Marco Scruzzi, Leistungsbereich Fachhochschulen, BBT, Tel. 031 324 91 51



Weitere Meldungen: Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Das könnte Sie auch interessieren: