Kepware Technologies

Kepware verbessert Flaggschiff-Produkt, um Big-Data-Analyse zu unterstützen und das industrielle Internet der Dinge zu erweitern

-- KEPServerEX Version 5.16 führt Zusammenarbeit mit Splunk Inc., neues Local Historian Plug-In und erweiterte Power Suite ein

Portland, Maine (ots/PRNewswire) - Kepware Technologies [http://www.kepware.com/], ein Unternehmen für Softwareentwicklung mit Schwerpunkt auf Kommunikation zur Automatisierung, gab heute die Veröffentlichung der KEPServerEX Version 5.16 bekannt. Die Version umfasst den neuen Industrial Data Forwarder (IDF) für Splunk Plug-In, das Local Historian Plug-In und die IEC 60870-5 Suite, die Kepwares Angebotspalette für die Branchen Energie, Fertigung und Öl- und Gasindustrie verstärken.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152792 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152792] Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20130402/NE86794LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20130402/NE86794LOGO]

KEPServerEX V5.16 erweitert die Big-Data-Analyse und das industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things/ IIoT) mit dem neuen IDF für Splunk Plug-In. Die Software und Cloud-Dienste von Splunk ermöglichen Organisationen die Suche, Überwachung, Analyse und Visualisierung von maschinengenerierten Big Data von Webseiten, Anwendungen, Servern, Netzwerken, Sensoren und mobilen Geräten. Das Plug-In von Kepware nutzt die mehr als 150 Kommunikationstreiber, die in KEPServerEX zur Verfügung stehen, um in Echtzeit nahtlos industrielle Sensoren- und Maschinendaten direkt in die Splunk-Softwareplattform zu übertragen, damit operative Informationen in Echtzeit erreicht werden können. Verwender von Splunk können jetzt auf einfache Weise industrielle Daten erheben, um den Betrieb zu verbessern, die Fehlerbehebung zu beschleunigen, präventive Instandhaltung durchzuführen und die Produktivität zu optimieren.

Die Speicherung von industriellen Automatisierungsdaten für eine Analyse vor Ort und für zukünftige Analysen ist von entscheidender Bedeutung, kann allerdings für viele Organisationen eine Herausforderung darstellen. Zusammen mit KEPServerEX V5.16 wird jetzt ein Local Historian Plug-In zur Verfügung gestellt, das historische Informationen zum Zeitpunkt der Erhebung erfasst, und zwar als eine einfach zu konfigurierende, flexible, offene und kosteneffiziente Lösung. Das ermöglicht Datenerhebung, Speicherung und Zugriff direkt an der Datenquelle, um so Datenverluste zu vermeiden und die Betriebseffizienz zu verbessern.

Darüber hinaus werden mit KEPServerEX V5.16 wesentliche Erweiterungen in der Power Suite eingeführt. Die neuen Treiber IEC 60870-5-101 und IEC 60870-5-104 bringen eine höhere Geschwindigkeit und Konnektivität in die IEC 60870-5-Geräte in elektrischen Schaltanlagen, zu denen u. a. RTUs, IEDs, Controller und Gateways gehören. Die IEC 60870-5-Treiber arbeiten in Verbindung mit KEPServerEX, um für Konnektivität und Kommunikation mit HMI-, SCADA-, und Historian-Client-Applikationen zu sorgen. Man geht davon aus, dass die neuen Treiber den größten Einfluss in Europa und Asien haben werden, wo IEC 60870-5-101 und EIC60870-5-104 die hauptsächlichen Schaltanlagen-Automatisierungsprotokolle sind.

"KEPServerEX V5.16 ist eine unserer wichtigsten Versionen", sagte Tony Paine, CEO von Kepware. "Unsere neuen Produkte ermöglichen dem bestehenden Kundenstamm, die Anforderungen nach größerer betrieblicher Effizienz zu erfüllen - und sie öffnen auch die Türen für neue Branchen, die industrielle Datensysteme nutzen wollen. Betriebstechnologie (Operations Technology / OT) und Informationstechnologie (IT) verschmelzen, um eine breitere Zugriffsmöglichkeit und bessere Integration der Informationen möglich zu machen. Wir sind davon überzeugt, dass dies ein Trend ist, der sich fortsetzen wird."

Kepware hat auch vor kurzem Erweiterungen für LinkMaster und RedundancyMaster veröffentlicht, mit denen die Nutzer auf einfache Weise Daten zwischen OPC DA-Servern austauschen bzw. mehrere OPC-Server als redundante Paare konfigurieren können.

Bitte besuchen Sie Kepware Technologies online [http://hub.am/15G4CL0] oder kontaktieren Sie einen Mitarbeiter telefonisch unter +1 (207) 775-1660 oder per E-Mail unter sales@kepware.com[mailto:sales@kepware.com] für weitere Informationen.

Über Kepware Technologies Kepware Technologies ist ein privat geführtes Unternehmen zur Softwareentwicklung mit Firmensitz in Portland, Maine. Kepware bietet ein Portfolio von Softwarelösungen zur Unterstützung von Unternehmen, die diverse Automatisierungsanlagen und Softwareapplikationen vernetzen wollen. Von der Produktionsstätte zur Förderquelle bis hin zum Windpark - Kepware dient einem breiten Spektrum von Kunden in vielfältigen internationalen vertikalen Märkten, u. a. Fertigungsindustrie, Öl und Gas, Gebäudeautomation, Energieverteilung und weitere. Das 1995 gegründete und mittlerweile in mehr als 100 Ländern tätige Unternehmen Kepware unterstützt mit seinen Softwarelösungen Tausende von Unternehmen bei der Verbesserung ihres Betriebes und ihrer Entscheidungsfindung.

Erfahren Sie mehr unter www.kepware.com [http://www.kepware.com/] und sehen Sie sich das Unternehmen und seine Unternehmenskultur im Video Kepware Corporate Overview hier [http://www.youtube.com/watch?v=QfAGm8Mak-Y] genauer an.

Medienkontakt Ryan Lilly rlilly@matternow.com[mailto:rlilly@matternow.com] +1 978-518-4533 www.matternow.com [http://www.matternow.com/]

Web site: www.kepware.com/



Weitere Meldungen: Kepware Technologies

Das könnte Sie auch interessieren: