RBC; Royal Bank of Canada; RBC Investor Services

Übernahme des weltweiten Dienstleistungsgeschäfts für Anleger durch Royal Bank of Canada abgeschlossen

Toronto (ots/PRNewswire) - Eine der 10 grössten Depotbanken der Welt wird in "RBC Investor Services"

umbenannt

Die Royal Bank of Canada (RY auf TSX und NYSE) gab heute den Abschluss des Erwerbs des noch nicht im Besitz der RBC befindlichen Anteils von 50 Prozent an RBC Dexia Investor Services Limited (RBC Dexia) von der Banque Internationale à Luxembourg S.A. (BIL) bekannt. Durch diese Transaktion wird RBC zum alleinigen Eigentümer einer der 10 grössten Depotbanken der Welt, die in "RBC Investor Services" umbenannt wird.

"Die Eckdaten der Branche sind sehr attraktiv und das Unternehmen ist gut positioniert, um ein solides und langfristiges Wachstum zu erzielen", so Jim Westlake, Konzernleitung, International Banking and Insurance, RBC. "Wir freuen uns darauf, unsere engen Kundenbeziehungen in dem Bestreben auszubauen, zum führenden Anbieter von Dienstleistungen für institutionelle Anleger weltweit zu werden."

"Die vollständige Beteiligung von RBC ist ein bedeutender Schritt und wir haben nach der Ankündigung dieser Transaktion im April von unseren Kunden weltweit ein ermutigendes Feedback erhalten", erklärte José Placido, Chief Executive Officer, RBC Investor Services. "Unsere Kunden profitieren von der Finanzstärke von RBC, deren komplementären Kompetenzen durch Vermögensmanagement und Kapitalmärkte sowie deren Fokus auf Wachstum."

RBC Investor Services etablierte sich mit einem besonderem Schwerpunkt auf ausgezeichnetem Kundenservice und herausragender Umsetzung als eine der 10 grössten Depotbanken der Welt. Die Ergebnisse von RBC Investor Services werden nach wie vor im Segment "International Banking" von RBC aufgeführt, in das auch die Ergebnisse der grenzüberschreitenden US- und der karibischen Bankgeschäfte einfliessen.

Über RBC Investor Services

RBC Investor Services Limited und ihre Tochtergesellschaften werden unter dem Markennamen "RBC Investor Services" tätig. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen für Vermögensverwalter, Finanzinstitute und andere institutionelle Anleger weltweit. Mit unserem einzigartigen Ansatz zur Entwicklung inländischer und grenzüberschreitender Lösungen, unseren preisgekrönten Kundendienstleistungen und der Fachkompetenz von 5.500 Experten in 15 Märkten helfen wir unseren Kunden bei der Umsetzung ihrer Ziele.

RBC Investor Services verwaltet ein Vermögen von 2,1 Billionen EUR (2,8 Billionen CAD) und gehört damit zu den zehn weltweit führenden Depotbanken. Das Unternehmen befindet sich zu 100% im Besitz der Royal Bank of Canada, einer der grössten und finanziell solidesten Banken in der Welt.

Über RBC

Die Royal Bank of Canada (RY auf TSX und NYSE) und ihre Niederlassungen operieren unter der Dachmarke RBC. Wir sind Kanadas grösste Bank bezogen auf Vermögens- und Börsenwerte und zählen in Bezug auf die Börsenkapitalisierung zu den weltweit grössten Banken. Wir gehören zu den führenden diversifizierten Finanzdienstleistern in Nordamerika und bieten Bankgeschäfte für Privat- und Firmenkunden, Vermögensmanagement, Versicherungen, Unternehmens- und Investmentbanking sowie Dienstleistungen für Anleger auf weltweiter Basis. Wir beschäftigen rund 80.000 Voll- und Teilzeitmitarbeiter, die über 15 Millionen Privat- und Geschäftskunden sowie Kunden im öffentlichen und institutionellen Sektor über Büros in Kanada, den USA und 51 anderen Ländern betreuen. Weitere Informationen finden Sie auf rbc.com [http://www.rbc.com].

HINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN

Die vorliegende Pressemitteilung enthält Aussagen, die im Sinne bestimmter Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtet angesehen werden können, darunter die Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 sowie anwendbare kanadische Wertpapiergesetze. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem Aussagen bezüglich der Akquisition der restlichen 50 Prozent an der RBC Dexia durch die Royal Bank of Canada. Zukunftsgerichtete Aussagen sind insbesondere durch die Verwendung von Begriffen wie "glauben", "erwarten", "annehmen", "prognostizieren", "schätzen", "beabsichtigen", "vorhersehen", "Ziel", "Plan", "Projekt" oder ähnliche Ausdrücke oder durch die Verwendung von Verben in der Futur- oder Konditionalform wie "werden", "kann", "sollte", "könnte" oder "würde" gekennzeichnet.

Naturgemäss erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, Annahmen zu tätigen, die inhärenten Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass sich unsere Vorhersagen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder Folgerungen nicht bewahrheiten, dass unsere Annahmen unter Umständen nicht korrekt sind und dass sich weitere zukunftsgerichtete Aussagen, einschliesslich Aussagen über die Akquisition der restlichen 50 Prozent an RBC Dexia durch die Royal Bank of Canada nicht erfüllen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht zu sehr auf diese Aussagen zu verlassen, da eine Anzahl an Risikofaktoren zu erheblichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den Prognosen zukunftsgerichteter Aussagen führen könnten. Zu diesen Faktoren - auf die wir grösstenteils keinen Einfluss haben und deren Auswirkungen schwierig vorherzusagen sind - gehören: die Möglichkeit, dass die erwarteten Vorteile der Transaktion aufgrund von Faktoren wie konjunkturellen Einflüssen oder Wettbewerbsfaktoren an den Geschäftsmärkten der RBC Dexia nicht realisiert werden können; Auswirkungen von Gesetzesänderungen und Regulierungsvorschriften; gerichtliche oder behördliche Entscheidungen und Gerichtsverfahren; Kreditrisiken, Marktrisiken, operative Risiken, Liquiditätsrisiken und Finanzierungsrisiken sowie sonstige Risiken, die in den Abschnitten zum Risikomanagement in unserem Geschäftsbericht 2011 sowie in unserem Aktionärsbericht für das 2. Quartal 2012 erläutert werden; die allgemeine Geschäfts-, Konjunktur- und Finanzmarktlage in Kanada, in den USA und in bestimmten anderen Ländern, in denen wir tätig sind, einschliesslich der Auswirkungen der Staatsschuldenkrise in Europa; die Auswirkungen von Änderungen in der staatlichen Steuer- und Geldpolitik sowie in anderen Politikbereichen; die Auswirkungen des Wettbewerbs an den Märkten, an denen wir tätig sind; unsere Fähigkeit, Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden; die Richtigkeit und Vollständigkeit von Informationen, die unsere Kunden und Kontrahenten betreffen; unsere Fähigkeit, unsere Strategien erfolgreich umzusetzen sowie strategische Akquisitionen und Joint-Ventures erfolgreich abzuschliessen und zu integrieren; sowie die Entwicklung und Integration unserer Vertriebsnetzwerke. Wir weisen darauf hin, dass die obige Liste wichtiger Faktoren nicht vollständig ist und dass andere Faktoren ebenfalls einen nachteiligen Einfluss auf unsere Ergebnisse haben können. Weitere Informationen über diese und andere Faktoren sind in unserem Aktionärsbericht für das 2. Quartal 2012 sowie in unserem Geschäftsbericht 2011 enthalten.

Sofern nicht gesetzlich anderweitig angeordnet, sind wir nicht dazu verpflichtet, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Medienkontakte:

Kanada & USA

Tanis Robinson, Director, Financial Communications, tanis.robinson@rbc.com, +1-416-955-5172

Europa & Asien

Alex Clelland, Director, Corporate Communications, RBC Investor Services, alex.clelland@rbcdexia.com, +44(0)20-7002-2009

Analystenkontakte:

Amy Cairncross, VP & Head, Investor Relations, amy.cairncross@rbc.com, +1-416-955-7803



Das könnte Sie auch interessieren: