Pro Spine

Künstliche Bandscheibe: Bayer ist wieder fit für den Ski-Weltcup
Der weltweit renommierte Wirbelsäulenchirug Prof. Dr. Rudolf Bertagnoli hat mittlerweile über 4.000 künstliche Bandscheiben eingesetzt

Straubing (ots) - Als Zielraumkoordinator beim Damen-Ski-Weltcup jettet Andreas Krönner rund um die Welt und steht im Winter 120 Tage auf Skiern. Im Sommer sorgt der 42-Jährige als Wirt auf dem Gäubodenfest in Straubing für Stimmung - und dies lange trotz heftiger Rückenschmerzen. "Obwohl ich sehr viel Sport treibe, bekam ich vor drei Jahren große Probleme mit meinem Rücken. Ich bin von einem Arzt zum anderen gerannt, habe Rückengymnastik gemacht und Schmerzmittel geschluckt - alles ohne Erfolg. Mein Rücken hat leider nicht die typische S-Form, die Stöße abfängt, sondern ist kerzengerade. Dadurch geht alles auf die Bandscheiben", erzählt Andreas Krönner.

Bei solch schweren Bandscheibenvorfällen werden bislang die betroffenen Wirbel im Rahmen einer OP versteift - was aber zwei große Nachteile hat. "Erstens wird damit die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, zweitens wird die gesamte Belastung auf die benachbarten Bandscheiben verlagert - was in den meisten Fällen unweigerlich dazu führt, dass auch diese bislang intakten Bandscheiben irgendwann kaputt gehen", erklärt Prof. Dr. Rudolf Bertagnoli, der rund um den Globus als Bandscheiben-Experte gefragt ist.

Der weltweit renommierte Wirbelsäulenchirurg geht deshalb einen anderen Weg und ersetzt kaputte durch künstliche Bandscheiben. Diese von Bertagnoli entwickelten künstlichen Bandscheiben werden mittlerweile von vielen Wirbelsäulenchirurgen auf der Welt verwendet wird. Prof. Bertagnoli: "Der Patient erhält damit seine volle Bewegungsfreiheit. Da die Operation minimalinvasiv erfolgt, kann der Patient nach wenigen Tagen das Krankenhaus verlassen und bereits nach sechs Wochen seinen Rücken wieder voll belasten und Sport treiben". Bertagnoli hat mittlerweile über 4.000 künstliche Bandscheiben eingesetzt und verfügt deshalb über eine einzigartige Erfahrung. Obwohl bei Andreas Krönner in der sechsstündigen OP sogar gleich drei Bandscheiben ersetzt wurden, konnte der Straubinger nach einer Woche die Klinik verlassen. Kleiner Nebeneffekt der OP: "Durch die neuen Bandscheiben bin ich jetzt vier Zentimeter größer als vorher. Und ich habe endlich keine Schmerzen mehr." Hinweis an die Redaktionen:

Sehr gerne senden wir Ihnen Fotos und/oder Videomaterial zu. Ein Interview mit Andreas Krönner und Prof. Dr. Rudolf Bertagnoli sehen Sie unter folgendem Link: http://www.youtube.com/watch?v=Y-vyRZgqqdM

Kontakt:

TV Media Medien Management GmbH, Kolpingstr. 3, 85560 Ebersberg, Torsten Fricke, t.fricke@tv-media.de, Tel. 08092 / 86 77 - 20, Mobil: 0171 / 41 58 329



Das könnte Sie auch interessieren: