WMF wächst dynamisch weiter

   

Geislingen/Steige (ots) - Der WMF Konzern setzt seinen Wachstumskurs erfolgreich fort. Das in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres erreichte Umsatzwachstum von 5 Prozent auf 704,6 Mio. Euro liegt exakt im angestrebten und kommunizierten Zielkorridor. Das im WMF Konzern erzielte betriebliche Ergebnis (EBIT) liegt mit 38,7 Mio. Euro vor allem aufgrund der projektbedingten Umsatzverschiebungen noch um 10 Prozent unter dem Vorjahreswert von 42,8 Mio. Euro. Die Umsatzrendite verringert sich somit auf 5,5 Prozent. Dieser Effekt wird im vierten Quartal bereinigt, so dass für das Gesamtjahr 2012 eine Umsatzrendite von mindestens 6,6 Prozent erreicht wird.

Der Geschäftsbereich WMF Filialen folgt dieser Entwicklung und steigert den Umsatz per Ende September um 5 Prozent auf 96,2 Mio. Euro. Das im Filialgeschäft realisierte EBIT liegt mit -8,3 Mio. Euro noch unter dem Vorjahr von -7,5 Mio. Euro. Im verbleibenden Jahr erwartet die wmf group für die Filialen eine Fortsetzung der positiven Umsatzentwicklung sowie eine Verbesserung der Ertragslage. Der im Geschäftsbereich Filialen zum Jahresende saisonal deutlich stärkere Umsatz und die damit bessere Kostendeckung werden für das Gesamtjahr zu einem EBIT auf Vorjahresniveau führen.

Der Geschäftsbereich Tisch und Küche realisiert ein Umsatzwachstum von 2 Prozent auf 293,5 Mio. Euro. Das nur leichte Wachstum ist weiter durch die geplante Verschiebung von erst im vierten Quartal umsatzwirksamen Projektgeschäften bestimmt. Ohne das im Jahresverlauf zeitlich versetzt anfallende Projektgeschäft beträgt das erreichte Umsatzwachstum 5 Prozent. Das erzielte EBIT beträgt 11,2 Mio. Euro und liegt aufgrund von sinnvoll nur bedingt an unterjährige Umsatzschwankungen des Projektgeschäfts anpassbare Kosten noch unter dem Vorjahreswert von 20,9 Mio. Euro.

Das bis September leichte Wachstum wird sich im weiteren Jahresverlauf durch die Umsatzverschiebung im Projektgeschäft auf das vierte Quartal deutlich steigern. Für das Gesamtjahr erwartet die wmf group im Geschäftsbereich Tisch und Küche ein Umsatzwachstum von mindestens 5 Prozent, die Umsatzrendite wird 2012 dabei über dem Vorjahreswert von 6,4 Prozent liegen.

Der erreichte Umsatz im Bereich Elektrokleingeräte liegt mit 55,8 Mio. Euro um 4 Prozent unter dem Vorjahr und damit unter den Erwartungen. Das bei rückläufigem Umsatz erzielte EBIT liegt mit -10,6 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau von -10,5 Mio. Euro. Im vierten Quartal erwartet die wmf group eine leichte Belebung der Geschäftsentwicklung. Kostenseitig wird dies vor allem durch die bereits im Jahr 2011 umgesetzten Strukturbereinigungen unterstützt. Auf der Umsatzseite soll der Ausbau des unter der Marke WMF bereits erfolgreich laufenden Produktsortiments bis zum Jahresende für weitere Impulse sorgen und dazu beitragen, gegenüber dem Vorjahr noch ein leicht besseres Ergebnis zu erreichen.

Nach einem zur Jahresmitte noch bestehenden Rückstand von 8 Prozent, liegt das Hotelgeschäft zum Ende des dritten Quartals beim Umsatz mit 57,9 Mio. Euro nur noch um 3 Prozent unter dem Vorjahr. Das EBIT hat sich ebenfalls stabilisiert, liegt mit 2,0 Mio. Euro umsatzbedingt allerdings weiterhin unter dem Vorjahreswert von 3,2 Mio. Euro. Die Umsatz- und EBIT-Entwicklung des Geschäftsbereichs Hotel hat im letzten Quartal deutliche Fortschritte gemacht. Für das verbleibende Jahr geht die wmf group daher von einer weiteren Stabilisierung der Geschäftsentwicklung aus. Umsatz und EBIT sollen im Gesamtjahr 2012 auf dem Vorjahresniveau gehalten werden.

Per Ende September steigert der Geschäftsbereich Kaffeemaschinen den Umsatz erneut zweistellig, und zwar um 15 Prozent, auf nun 239,5 Mio. Euro. Der positive Trend setzt sich bei den Kaffeemaschinen damit unvermindert fort. Dieses hohe Umsatzwachstum führt zu einem überproportionalen Anstieg des EBIT um 22 Prozent auf 44,4 Mio. Euro, gegenüber 36,5 Mio. Euro im Vorjahr.

Das bisher hohe Wachstum wird im Gesamtjahr projektbedingt leicht zurückgehen. Die Umsatzrendite soll 2012 mindestens auf dem hohen Niveau des Vorjahres von 16,5 Prozent gehalten werden.

Der zum 30.09.2012 insgesamt positive Geschäftsverlauf des WMF Konzerns bestätigt die bisherigen Erwartungen in die weitere Entwicklung. Die für die wmf group kommunizierten Wachstumsziele gelten daher unverändert fort: Der Umsatz soll in den kommenden drei Jahren im Durchschnitt um mindestens 5 Prozent gesteigert werden, die Umsatzrendite dabei mindestens 6,6 Prozent betragen.

Kontakt:

Dr. Jörg Hass
wmf group
Eberhardstrasse
73312 Geislingen/Steige
Germany
 
Tel. +49 73 31 25 85 29
Fax +49 73 31 25 80 61
 
joerg.hass@wmf.de
www.wmf.de