Badoo Limited

Kate Middleton und Prince William - eine typisch europäische Hochzeit

London (ots/PRNewswire) - Am 29. April 2011 blickt die ganze Welt auf die englische Hauptstadt und verfolgt die Hochzeit von Kate Middleton und Prince William. Dieses Ereignis nahm Badoo.com, die grösste Social Networking Plattform im Internet, zum Anlass, 107 Romanzen an den Königshäusern der Welt untersuchen zu lassen.

Vom englischen Standpunkt aus betrachtet ist diese Vermählung nicht nur ein grosses, sondern auch ein seltenes Ereignis, denn zum ersten Mal in fast vier Jahrzehnten heiratet eine Bürgerliche einen britischen Thronerben. Im europaweiten Vergleich allerdings sind Ehen zwischen Angehörigen des Bürgertums und des Hochadels viel häufiger als man allgemein annimmt.

Im Rahmen der Studie wurden 107 Romanzen, die sich seit dem zweiten Weltkrieg an den Königshäusern der Welt entwickelten, näher untersucht. An der Studie wirkte Dr. Shaun Marcom, Historiker und ehemaliger Dozent an der University of London, mit.

Insgesamt wurden in die Untersuchung 30 Länder und 33 Königsfamilien einbezogen. 90% der analysierten Love Storys endeten dabei mit einer Hochzeit oder zumindest mit einer Verlobung. Das Ergebnis ist erstaunlich: Im untersuchten Zeitraum heiratete nur einer von 17 europäischen Prinzen eine Frau, die ebenfalls einer königlichen Familie entstammte.

Somit bestätigt die englische Hochzeit des Jahres den europäischen Trend bei königlichen Eheschliessungen und auch für den Beginn der Liebesgeschichte von Kate und William finden sich weltweit viele Parallelen. Denn 10 Prozent der von Badoo untersuchten Paare lernten sich - genau wie das Brautpaar des Jahres - während ihrer Studienzeit (neun der untersuchten Paare) oder Schulzeit (zwei Paare) kennen. Betrachtet man auch hier nur die europäischen Ergebnisse, kommt man sogar auf ganze 12 Prozent.

Auch Kates "einfache Herkunft" ist alles andere als ein Einzelfall, wie Lloyd Price, Marketing Director bei Badoo, anmerkt: "In der Berichterstattung wird diese Besonderheit immer betont, doch wie unsere Studie zeigt, ist Miss Middleton nur ein weiteres typisches Beispiel für eine moderne königliche Braut."

Tatsächlich kommt die Badoo-Studie zu dem Ergebnis, dass nur 26 Prozent der Frauen, die im untersuchten Zeitraum in ein Königshaus einheirateten, ebenfalls einem Königshaus entstammten. 36 Prozent waren Bürgerliche, die übrigen stammten wie Lady Diana aus einfachen Adelsfamilien.

Diese Zahlen werden insgesamt durch die Ergebnisse in Asien und dem Nahen Osten etwas verzerrt. Dort ist das Heiratsverhalten deutlich traditioneller als in Europa, da die Frauen im heiratsfähigen Alter weniger Möglichkeiten haben, selbst einen Partner zu wählen und arrangierte Hochzeiten an der Tagesordnung sind.

Konzentriert man sich aber auf die Untersuchungsergebnisse in Europa, so ergibt sich ein völlig anderes Bild: Heute sind 71 Prozent der Frauen, die sich mit europäischen Prinzen vermählt haben, bürgerlicher Herkunft.

Tendenz zur Liebesheirat im Hochadel

Historiker Marcom bestätigt die Tendenz zur Liebesheirat. Marcon hat an der Auswertung der Badoo-Studie mitgewirkt und kennt den Grund für diese Zahlen:

"Heute heiraten auch Mitglieder königlicher Familien aus Liebe und nicht wegen der Abstammung des Partners. Besonders in Europa ist diese Tendenz deutlich zu erkennen. Wir leben heute in einer weniger hierarchisch geordneten, globalisierten Gesellschaft. Man erwartet von Königsfamilien deshalb, sich in allen Belangen so zu verhalten wie der Normalbürger. Sie sollen ihre eigenen Entscheidungen treffen und gerade im Fall einer Hochzeit auf ihr Herz hören. Vor 70 oder 100 Jahren wäre eine Heirat wie die zwischen Kate und William ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Doch heute bringt ihm seine Hochzeit Sympathien in der Bevölkerung ein."

Auf Badoo.com hat sich bislang noch keine königliche Hochzeit angebahnt, zumindest nicht nach dem Kenntnisstand von Lloyd Price. Aber der Marketing Director ist auch in dieser Hinsicht zuversichtlich und wirft einen Blick in die Zukunft: "Ich denke, früher oder später wird auch das einmal passieren."

Die wichtigsten Zahlen der Badoo-Untersuchung:

- 71% der Ehen (oder ernsthaften Beziehungen) in europäischen Königshäusern seit dem zweiten Weltkrieg wurden mit Bürgerlichen geschlossen

- Nur bei 6% der Ehen gehören beide Ehepartner königlichen Familien an

- 63% heirateten Frauen einer anderen Nationalität

- 12% der künftigen Ehepartner lernten sich während des Studiums kennen

- 13% lernten sich bei Sport- oder Freizeitbetätigungen kennen

Über Badoo:

Badoo.com verknüpft auf völlig neue Art die Vorteile sozialer Netzwerke mit dem "traditionellen" Online-Dating und ist somit der Vorreiter auf dem Gebiet einer neuen Online-Kategorie - dem Social Dating. Das Unternehmen startete sein Angebot in Spanien, heute gehört die Plattform mit über 114 Millionen registrierten Usern weltweit zu den führenden sozialen Netzwerken in Frankreich, Spanien und Lateinamerika und ist eine der 130 beliebtesten Websites der Welt.

Badoo in Zahlen:

- Über 114 Millionen registrierte User

- Über 24 Millionen Visits pro Monat

- Verfügbar in 25 Sprachen

- Zugänglich in über 180 Ländern

info@thorburnmedia.co.uk

Kontakt:

mick@thorburnmedia.co.uk; Telephone: +34-950-453-340



Weitere Meldungen: Badoo Limited

Das könnte Sie auch interessieren: