Calibra Pictures

Beim internationalen Filmfestival des "Museum of Tolerance" wurde Clint Eastwood für seinen Einsatz geehrt und der Film 'Iron Cross' bekam den Remembrance Award

    Los Angeles, November 17 (ots/PRNewswire) - Der Thriller "Iron Cross" des britischen Drehbuchautors und Regisseurs Joshua Newton wurde Sonntagabend in Los Angeles mit einem der zwei Preise im Rahmen des internationalen Filmfestivals des "Museum of Tolerance" ausgezeichnet.

      (Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20101116/LA02280)
      (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20101116/LA02280)

    Bei einem grossen Galaempfang im Museum, zu dem auch der kalifonische Gouverneur Arnold Schwarzenegger und Rabbi Marvin Hier kamen, Dekan und Gründer des Museums und des Simon Wiesenthal Centers, wurden Joshua Newton und Kevin Farr mit dem speziellen Remembrance Award (Gedenkpreis) des Festivals für den Film "Iron Cross" ausgezeichnet. Ausserdem wurde Clint Eastwood für seinen stetigen Einsatz zur "Förderung der Toleranz, Gerechtigkeit und Menschenrechte" geehrt.

    Im Film mit dem Holocaust-Thema, dessen Geschichte von Joshua Newton geschrieben und unter seiner Regie gedreht wurde und der ihn auch zusammen mit Kevin Farr von Calibra Pictures produzierte, ist der Hauptdarsteller Roy Scheider in seiner letzten Darbietung und Alexander Newton als die junge Version von Scheiders Charakter.

    Als er zum ersten Mal Anfang des Jahres "Iron Cross" sah, nannte Rabbi Hier ihn den "wichtigsten Film seit 'Schindlers Liste'".

    Beim Empfang des Remembrance Awards am Sonntagabend bemerkte Joshua Newton: "Wir erinnern hier nicht nur an die Millionen von Menschen, die als Ergebnis der Intoleranz gestorben sind, sondern wir wollen auch an den grossen verstorbenen Schauspieler Roy Scheider erinnern. Und ich gedenke auch meinem verstorbenen Vater, Bruno Newton, einem Holocaust-Überlebenden, dessen Leben mich zu dieser Geschichte in 'Iron Cross' inspiriert hat."

    "Wir sind erfreut", fügte Kevin Farr hinzu, "dass Sie 'Iron Cross' mit diesem Remembrance Award anerkannt haben, da die Botschaft des Films ist, dass wir den Holocaust niemals vergessen können."

    "Iron Cross" wird am 18. November gezeigt und zwar als Abschlussfilm des Festivals. Er wird im kommenden Frühjahr weltweit in die Kinos kommen.

    Die MOTIFF-Auszeichnung ist das Ergebnis des Erfolgs von "Iron Cross" Ende September auf dem Boston Film Festival, auf dem Joshua Newton den Visionary Filmmaker Award (Preis für den visionärsten Filmemacher) des Festivals erhielt und sein 18-jähriger Sohn Alexander Newton zum Best Young Actor (bester junger Schauspieler) gewählt wurde.

    In "Iron Cross" spielt Scheider einen pensionierten Polizisten und Holocaust-Überlebendend mit Namen Joseph aus New York, der nach dem Tod seiner Frau nach Nürnberg reist, um sich mit seinem Sohn zu versöhnen. Die Wiederbegegnung wird schnell von Josephs Überzeugung überschattet, dass im Apartment über ihnen, der nun unter falschem Namen lebende und gealterte SS-Kommandant leben würde, der Josephs gesamte Familie während des 2. Weltkriegs ermordet hat. Da er fast sein ganzes Leben lang in dieser Erinnerung gefangen war, zieht Joseph nun seinen widerstrebenden Sohn in den Plan hinein, Gerechtigkeit zu fordern und Rache zu nehmen.

    Die internationalen Filme, die vom MOTIFF vom 13.-18. Nov. gezeigt werden, haben alle die Menschenrechte in der Vergangenheit und der Gegenwart zum Thema. Gemeinsam mit klassischen Filmen, welche die Mission des Museums zum Toleranzaufbau fördern sollen, bietet das Festival den Kinogängern sechs Tage Bildung, Erkenntnisse und Kultur.

    Das "Museum of Tolerance" ist der pädagogische Arm des Simon Wiesenthal Centers und wurde 1993 gegründet. Es empfängt jährlich etwa 300.000 Besucher und konfrontiert diese mit Bigotterie und Rassismus und erklärt den Holocaust in seinem jeweils historischen und zeitgenössischen Kontext. Nach dem grossen Erfolg des Museums in Los Angeles eröffnete das Wiesenthal Center nun auch sein "Museum of Tolerance" in New York, in der Innenstadt von Manhattan.

ots Originaltext: Calibra Pictures
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Annie Murphy von Calibra Pictures,
+1-310-601-7162,publicity@calibrapictures.com



Das könnte Sie auch interessieren: