Doe Run Peru

Doe Run Peru kommt dem Ziel, den Betrieb im metallurgischen Komplex La Oroya wieder aufzunehmen, immer näher

Lima, Peru, August 6, 2010 (ots/PRNewswire) - Doe Run Peru (DRP) gab heute bekannt, dass sie die Bemühungen um eine globale Lösung zur Wiederaufnahme des Betriebes im metallurgischen Komplex La Oroya weiter verstärkt. DRP hatte zuvor eine Absichtserklärung unterzeichnet, welche eine Kreditlinie von US$ 100 Millionen und die Lieferung von Konzentraten durch die Glencore International AG gewährt, wie am 1. März diesen Jahres bekanntgegeben wurde. Eine globale Lösung macht es, zumindest teilweise, erforderlich, dass DRP nicht nur Glencore angemessene Garantien bietet, sondern auch ihren Gläubigern und der Peruanischen Regierung. Dennoch geriet DRP unerwartet in Schwierigkeiten, als es zum Abschluss der Finanzierung kam, was auf ein anhängiges Insolvenzverfahren zurückzuführen war. Die Gesellschaft arbeitet derzeit mit ihren Gläubigern daran, für diese Probleme mittels einer beschleunigten Restrukturierung eine Lösung zu finden, um einen realisierbaren und langfristigen Geschäftsplan zum Wohle aller Anspruchsberechtigten sicherzustellen. Diese notwendige Unterstützung durch die Gläubiger ist nun in greifbare Nähe gerückt, und DRP arbeitet weiterhin bei unseren Bemühungen, den Betrieb in La Oroya mittels eines Restrukturierungsprozesses wieder aufzunehmen, eng mit ihren Gläubigern zusammen, um die derzeitigen Probleme zu lösen. DRP hat lokale und internationale Experten angeheuert, um die Implementierung des verbleibenden Environmental Adjustment and Management Plan (PAMA) Projektes in La Oroya zu bewerten. Diese Experten analysieren und verbessern derzeit technische und finanzielle Zeitachsen, um die zeitlichen Rückstand bei der Wiedereröffnung der Betriebsstätte wieder auszuholen. DRP bemüht sich immer noch um den Abschluss des letzten von insgesamt neun Umweltprojekten und der darauf folgenden Wieder-Inbetriebnahme von La Oroya. Während der Übergangszeit, solange bis alle Insolvenzverfahren geklärt sind,gab DRP bekannt, dass die Gesellschaft an die Arbeiter von La Oroya weiterhin 70% ihrer Gehälter während der Schliessung der Betriebsstätte zahlen werde, so wie sie dies auch bis dato schon getan hat. Der Plan der Gesellschaft basiert auf sehr starken Geschäftsfundamenten, einschliesslich einer integrierten Technologie zur Maximierung des Wertzuwachses im metallurgischen Komplex La Oroya, unseren hoch-ausgebildeten Arbeitskräften, und entscheidenden Anstiegen der Erzreserven, welche erst kürzlich in der Kupfermine von Cobriza entdeckt wurden, die die derzeitige Konzentratproduktion auf über 100.000 metrische Tonnen pro Jahr ansteigen lassen wird. Diese Wettbewerbsvorteile sichern den Abschluss der Umweltprojekte und die vollständige Zahlung an all unsere Gläubiger in kurzer Zeit. DRP schätzt die andauernde Geduld ihrer wertvollen Mitarbeiter, der Anwohner von La Oroya und der umliegenden Gemeinden, der zentralen Regionen und des Landes Peru sehr, während DRP weiterhin mit ihren strategischen Partnern, Gläubigern und der Peruanischen Regierung daran arbeitet, den Betrieb in La Oroya wieder aufzunehmen. Die Lösung dieser Probleme wird es der Gesellschaft gestatten, die Umweltprojekte in absehbarer Zeit abzuschliessen, der lokalen Gemeinschaft ihre Arbeitsplätze zurückzugeben und zur Wirtschaft und Entwicklung von Peru weiterhin beizutragen. ots Originaltext: Doe Run Peru Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Jim McCarthy von Doe Run Peru, +1-202-333-8810

Das könnte Sie auch interessieren: