Pfeiffer Vacuum Technology AG

EANS-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG
Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis fĂĽr das erste Quartal 2011 bekannt

• Umsatz kräftig gestiegen • Auftragseingänge führen zu Anhebung der Umsatzprognose • Integration von adixen verläuft nach Plan

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News ĂĽbermittelt durch euro adhoc. FĂĽr den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht

Utl.:

• Umsatz kräftig gestiegen
    • Auftragseingänge führen zu Anhebung der Umsatzprognose
    • Integration von adixen verläuft nach Plan 

Aßlar (euro adhoc) - Der Umsatz von Pfeiffer Vacuum hat sich im ersten Quartal 2011 sehr gut entwickelt. Der erhebliche Anstieg von 190 Prozent im Vorjahresvergleich liegt - neben der ausgezeichneten Entwicklung des Kerngeschäfts - größtenteils in der Erstkonsolidierung der Marke adixen begründet. Das Unternehmen hatte am 31. Dezember 2010 die Vakuumsparte "adixen" vom Alcatel-Lucent Konzern erworben, deshalb sind alle Ergebnisse der Gewinn- und Verlustrechnung im Jahr 2011 von dieser Transaktion erheblich beeinflusst.

Die wichtigsten Zahlen im Ăśberblick:

|                      |Q1/2011      |Q1/2010       |Veränderung   |
|                      |             |              |              |
|Umsatz                |143,6 Mio. EUR |49,5 Mio. EUR   |190,0 %       |
|Betriebsergebnis      |20,5 Mio. EUR  |11,3 Mio. EUR   |81,5 %        |
|(EBIT)                |             |              |              |
|Ergebnis nach Steuern |13,7 Mio. EUR  |9,2 Mio. EUR    |48,2 %        |
|Ergebnis je Aktie     |1,38 EUR       |1,08 EUR        |27,8 %        |
|                      |             |              |              |
|Auftragseingang       |151,7 Mio. EUR |49,4 Mio. EUR   |207,1 %       |
|Auftragsbestand       |99,3 Mio. EUR  |41,7 Mio. EUR   |138,1 %       | 

Aufgrund der akquisitionsbedingten regionalen Verschiebung in der Umsatzverteilung hat Pfeiffer Vacuum die Darstellung in der Berichterstattung angepasst. So wird der Umsatz in Deutschland nicht mehr separat, sondern im Betrag für Europa ausgewiesen, die Region "Amerika" umfasst den Umsatz in Nord- und Südamerika. In Europa ist der Umsatz im ersten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahr auf 63,0 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr: 30,2 Mio. Euro). In Amerika hat sich der Umsatz fast verdreifacht auf 27,2 Mio. Euro (Vorjahr: 10,0 Mio. Euro). Der Umsatz in Asien hat sich mehr als versechsfacht auf 53,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,7 Mio. Euro).

Einer der wesentlichen Gründe für die Akquisition der Marke adixen ist deren Technologieführerschaft und hervorragende Positionierung bei trockenen Vorpumpen. So stieg der Umsatz bei den Vorpumpen auf 54,5 Mio. Euro (Vorjahr: 6,5 Mio. Euro). Der Umsatz mit Turbopumpen hat sich vor allem aufgrund der sehr guten Entwicklung im Kerngeschäft von Pfeiffer Vacuum auf 39,5 Mio. Euro nahezu verzweifacht (Vorjahr: 20,1 Mio. Euro). Auch der Umsatz der Instrumente und Komponenten hat sich bei 29,0 Mio. Euro fast verdoppelt (Vorjahr: 15,8 Mio. Euro). Einen signifikanten Umsatzanstieg erfuhr ebenso der Service auf 19,0 Mio. Euro (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro). Die Systeme verzeichneten einen leichten Umsatzrückgang auf 1,6 Mio. Euro (Vorjahr: 2,2 Mio. Euro).

Die Umsatzverteilung nach Märkten hat sich durch die Akquisition ebenfalls klar verändert. So ist der Umsatz im Halbleitermarkt auf 53,8 Mio. Euro gestiegen (Vorjahr: 4,4 Mio. Euro). Der Umsatz im Marktsegment Industrie duplizierte sich auf 27,3 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro), im Marktsegment Beschichtung stieg er auf 27,0 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). In der Analytik stieg der Umsatz auf 20,7 Mio. Euro (Vorjahr: 13,8 Mio. Euro). Im Markt für Forschung und Entwicklung stieg der Umsatz auf 14,6 Mio. Euro (Vorjahr: 11,1 Mio. Euro).

Der Auftragseingang liegt im ersten Vierteljahr 2011 bei 151,7 Mio. Euro (Vorjahr: 49,4 Mio. Euro). Dieser Anstieg um 102,3 Mio. Euro ist stark beeinflusst von der Berücksichtigung der adixen Auftragseingänge. Aber auch die neuen Aufträge aus dem bisherigen Pfeiffer Vacuum Konzern entwickelten sich mit einem Zuwachs von mehr als 30 % außergewöhnlich gut. Die Book to Bill Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag per 31. März 2011 bei 1,06 (Vorjahr: 1,0). Der Auftragsbestand stieg auf 99,3 Mio. Euro zum 31. März 2011 (Vorjahr: 49,4 Mio. Euro). Dieser Anstieg ist wieder überwiegend auf die adixen Sparte, aber auch auf ein gestiegenes Auftragsvolumen im bisherigen Pfeiffer Vacuum Konzern zurückzuführen.

Aufgrund von Effekten aus der erstmaligen Konsolidierung von adixen ergab sich ein Rückgang bei der Rohertragsmarge um 11,2 Prozentpunkte auf 34,1 Prozent (Vorjahr: 45,3 Prozent). Folglich lag der Rohertrag im abgelaufenen Quartal bei 49,0 Mio. Euro, was einer Steigerung um 118,3 Prozent entspricht (Vorjahr: 22,4 Mio. Euro). Diese Entwicklung führte, verbunden mit gestiegenen Wechselkursverlusten, zu einer Steigerung des Betriebsergebnisses um 81,5 Prozent auf 20,5 Mio. Euro (Vorjahr: 11,3 Mio. Euro). Dies korrespondiert mit einer Betriebsergebnismarge von 14,2 Prozent im ersten Quartal 2011 (Vorjahr: 22,7 Prozent). Das Nettoergebnis betrug 13,7 Mio. Euro (Vorjahr: 9,2 Mio. Euro). Je Aktie wurde ein Nettoergebnis von 1,38 Euro erzielt (Vorjahr: 1,08 Euro). Bei der Berechnung des Ergebnisses je Aktie ist ein Anstieg der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl zu berücksichtigen. Dieser Wert wurde durch die Kapitalerhöhung um 10 Prozent und die Veräußerung der eigenen Anteile (5,1 Prozent des bisherigen Grundkapitals) im November 2010 im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum, kommentiert die vorliegenden Ergebnisse wie folgt: "Wir haben im ersten Quartal mit adixen ein großartiges Umsatzwachstum erzielt. Bei den Margen machte sich der schwache US- Dollar bemerkbar. Es ist nun unsere Aufgabe für dieses und das nächste Jahr, die Margen bei den neuen Einheiten auf ein höheres Niveau zu bringen." Bender schätzt: "Angesichts der hervorragenden Auftragseingänge sollte im Gesamtjahr ein Umsatz von etwa 550 Mio. Euro möglich sein."

Die vollständige Presseinformation mit Finanztabellen finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter www.pfeiffer-vacuum.de.

Kurzprofil Pfeiffer Vacuum Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem vollständigen Sortiment an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst unser Portfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit seiner Einführung der Turbomolekularpumpe steht Pfeiffer Vacuum für innovative Lösungen und Hightechprodukte im Analytiksegment, in Forschung und Entwicklung, der Umwelttechnologie, Chemie, Halbleiterproduktion und der Beschichtungstechnologie sowie in der Automobilindustrie und zahlreichen weiteren Sektoren. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.300 Mitarbeiter und hat 28 Tochtergesellschaften. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pfeiffer-vacuum.de.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Brigitte LooĂź
Leiterin Investor Relations
Tel.: +49 (6441) 802-346
E-Mail: Brigitte.Loos[at]pfeiffer-vacuum.de

Branche: Maschinenbau
ISIN: DE0006916604
WKN: 691660
Index: TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, DAXsector All Industrial
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
DĂĽsseldorf / Freiverkehr
Hannover / Freiverkehr
MĂĽnchen / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Pfeiffer Vacuum Technology AG

Das könnte Sie auch interessieren: