Schweizerischer Kosmetik- und Waschmittelverband

"Sonnenschutz? Sonnenklar!" - Der Schweizerische Kosmetik- und Waschmittelverband (SKW) informiert über den optimalen Sonnenschutz

Eine Frau mit Hut trägt Sonnencreme auf. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung unter Quellenangabe: "obs/Schweizerischer Kosmetik- und Waschmittelverband"

    Zürich (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100019451 -

    Im April steigt in der Schweiz die Intensität der ultravioletten (UV) Strahlung. Dass ein Übermass an UV-Strahlung - nicht nur UV-B, sondern auch UV-A - die Haut nachhaltig schädigt, ist heute allgemein bekannt. Dennoch gehen viele Personen immer noch zu leichtfertig mit den Gefahren der Sonne um.

    Gefahren der Sonnenstrahlen

    Sonnenstrahlen steigern das menschliche Wohlbefinden, sie sind für einige der Stoffwechselprozesse im Körper sogar lebensnotwendig. Aber viele Menschen muten sich eine zu starke Strahlendosis zu, wenn sie sich ungeschützt der Sonne aussetzen, auch in mitteleuropäischen Breitengraden. Diese hohen Strahlenbelastungen haben für einen besorgniserregenden Anstieg von chronischen Lichtschäden gesorgt. Neben der vorzeitigen Hautalterung sind dies insbesondere auch Hautkrebserkrankungen. In der Schweiz erkranken ca. 1'850 Personen pro Jahr an einem malignen Melanom, dem schwarzen Hautkrebs (Quelle: Krebsliga). Wiederholte Sonnenbrände - vor allem in der Kindheit - und eine starke Belastung mit Sonnenstrahlen (UV-Licht) erhöhen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

    Richtig schützen

    Unter dem Motto "Sonnenschutz? - Sonnenklar!" informiert der Schweizerische Kosmetik- und Waschmittelverband (SKW) über den optimalen Sonnenschutz. Denn je nach Alter, Hauttyp, Art und Dauer der Betätigung im Freien und Intensität der Sonnenbestrahlung sind die entsprechenden Massnahmen zu treffen. Für den gezielten Sonnenschutz ist zuvor eine Bestimmung des individuellen Hauttyps wichtig. Dieser dient als Orientierungsgrösse, mit dem der erforderliche Lichtschutzfaktor (LSF) abgeschätzt werden kann. Die Anwendung von Sonnenschutzmitteln ist allerdings nur ein Baustein des gesamten Schutzkonzepts: Kleidung, Hut und Sonnenbrille sowie das Aufsuchen von beschatteten Orten sind weitere grundlegende Schutzmassnahmen.

    Für den optimalen Sonnenschutz: bestimmen Sie Ihren Hauttyp sowie die Intensität der Sonnenstrahlung auf www.skw-cds.ch

ots Originaltext: Schweizerischer Kosmetik- und Waschmittelverband
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Herr Dr. iur. Bernard Cloëtta, Direktor
Frau Prisca Lack, Kommunikation
E-Mail: info@skw-cds.ch
Tel.:    +41/43/344'45'80



Das könnte Sie auch interessieren: