FRIWO AG

EANS-News: FRIWO AG
FRIWO kehrt im ersten Quartal 2010 auf Wachstumspfad zurück

• Konzernumsatz um 9,2 Prozent gestiegen • Auftragseingang legt deutlich zu • Ertragslage durch Einmalkosten für Materialbeschaffung belastet • Positiver Ausblick auf Gesamtjahr 2010 -------------------------------------------------------------------------------- Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht/Zwischenmitteilung Utl.: • Konzernumsatz um 9,2 Prozent gestiegen • Auftragseingang legt deutlich zu • Ertragslage durch Einmalkosten für Materialbeschaffung belastet • Positiver Ausblick auf Gesamtjahr 2010 Ostbevern (euro adhoc) - 12. Mai 2010 - Die FRIWO AG, Hersteller hochwertiger Netzgeräte und Ladegeräte, ist nach dem schwierigen Jahr 2009 in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Die Belebung der Auftragseingänge, die bereits im vierten Quartal 2009 einsetzte setzt sich auch im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2010 fort. Der Auftragsbestand befindet sich auf sehr hohem Niveau. Umsatz- und Ergebnisentwicklung Der Umsatz des FRIWO-Konzerns stieg in den ersten drei Monaten 2010 um 9,2 Prozent auf 20,3 Mio. Euro. Währungsbereinigt erhöhte sich der Umsatz sogar um 13,1 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach drei Monaten mit -0,1 Mio. Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums (0,1 Mio. Euro). Grund waren vor allem deutlich erhöhte Einmalkosten zur Sicherstellung der termingerechten Materialbeschaffung. Das Ergebnis nach Steuern der fortgeführten Bereiche betrug im ersten Quartal -0,2 Mio. Euro nach 0,2 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Vermögens- und Finanzlage Mit einer Eigenkapitalquote von 34,4 Prozent wies der Konzern zum Ende des ersten Quartals 2010 eine unverändert solide Eigenkapitalbasis aus (31. Dezember 2009: 32,6 Prozent). Ausblick Gesamtjahr 2010 Eine exakte Prognose für das Gesamtjahr 2010 wird durch mehrere Unsicherheitsfaktoren erschwert. Dazu gehören das Wertverhältnis des US-Dollar zum Euro, die weitere Entwicklung der Rohstoffpreise sowie der Lohnkosten in China. Auf Basis der allgemeinen Nachfragebelebung und des guten ersten Quartals rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr 2010 mit einem Wachstum des Konzernumsatzes. Mit dem geplanten Umsatzwachstum sollte auch die Verbesserung der Ergebnislage des Konzerns einhergehen. Die vollständige Zwischenmitteilung im ersten Halbjahr 2010 finden Sie unter www.friwo-ag.de. FRIWO AG Die FRIWO AG ist mit ihren Tochterunternehmen ein international tätiger Anbieter hochwertiger Netz- und Ladegeräte für verschiedene Märkte und Branchen. Der Konzern entwickelt, fertigt und vertreibt Geräte für ein breites Spektrum an Applikationen wie Haushaltsgeräte, mobile Werkzeuge, IT und Kommunikationstechnik, industrielle Anwendungen oder Medizintechnik. Zudem bietet FRIWO Fertigungsdienstleistungen im Bereich EMS (Electronic Manufacturing Services) an. FRIWO ist mit ihren Produkten weltweit in allen wichtigen Vertriebsregionen vertreten. Der Umsatz belief sich 2009 auf 73,3 Mio. Euro. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industrieholding GmbH & Co. KG, München. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: FRIWO AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Britta Wolff Investor Relations Tel.: +49-(0)2532-81-118 E-Mail: wolff@friwo.de Branche: Elektronik ISIN: DE0006201106 WKN: 620110 Index: CDAX Börsen: Hamburg / Freiverkehr München / Freiverkehr Berlin / Regulierter Markt Stuttgart / Regulierter Markt Düsseldorf / Regulierter Markt Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Das könnte Sie auch interessieren: