FRIWO AG

EANS-News: FRIWO AG
Friwo trotzt der Rezession mit einem zufriedenstellenden Gesch├Ąftsverlauf im Jahr 2009

┬Ľ Umsatzr├╝ckgang mit 11,8 Prozent deutlich geringer als in der deutschen     Elektroindustrie insgesamt ┬Ľ Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 0,5 Mio. Euro leicht positiv ┬Ľ Wichtige Weichenstellungen f├╝r zuk├╝nftiges Wachstum vorgenommen ┬Ľ F├╝r 2010 positive Aussichten bei Umsatz und Ertrag

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News ├╝bermittelt durch euro adhoc. F├╝r den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Gesch├Ąftsberichte/Jahresabschluss 2009

Utl.: ┬Ľ Umsatzr├╝ckgang mit 11,8 Prozent deutlich geringer als in der deutschen    Elektroindustrie insgesamt ┬Ľ Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 0,5 Mio. Euro leicht positiv ┬Ľ Wichtige Weichenstellungen f├╝r zuk├╝nftiges Wachstum vorgenommen ┬Ľ F├╝r 2010 positive Aussichten bei Umsatz und Ertrag

Ostbevern (euro adhoc) - 16. M├Ąrz 2010 - Die FRIWO  AG,  Hersteller
hochwertiger Netz-  und Ladeger├Ąte, verzeichnete im Jahr 2009 trotz  
weltweiter Rezession und  eines marktbedingten Nachfrager├╝ckgangs      
einen      insgesamt zufriedenstellenden Gesch├Ąftsverlauf.

Umsatzentwicklung Der Konzernumsatz sank von 83,1 Mio. Euro um 11,8
Prozent auf  73,3  Mio.  Euro. Damit schnitt  FRIWO  deutlich  besser
ab  als  die  deutsche  Elektroindustrie insgesamt,  deren  Erl├Âse    
um    durchschnittlich    24    Prozent    zur├╝ckgingen. Wesentlicher    
Grund    f├╝r    das    Umsatzminus    war    die      konjunkturbedingte
Nachfragezur├╝ckhaltung bei einem Teil der FRIWO-Kunden. Der Umsatz,
der im  Jahr 2009 mit neu hinzugewonnenen Kunden erzielt wurde,
konnte diesen R├╝ckgang  nicht komplett ausgleichen. W├Ąhrungsbereinigt
reduzierte  sich  der  FRIWO-Umsatz  um 14,7 Prozent.

Ertragsentwicklung Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern  (EBIT) der  fortgef├╝hrten  Bereiche betrug 0,5 Mio. Euro nach 1,7 Mio. Euro im Jahr zuvor. Durch eine  Vielzahl  von operativen  Ma├čnahmen  (z.B. Materialeinsparungen,    zeitweilige    Kurzarbeit, st├Ąrkere Ausrichtung des Vertriebs auf Wachstumsm├Ąrkte) wurden die   Auswirkungen des  Umsatzr├╝ckgangs  zumindest    teilweise     aufgefangen.    Positiv    auf    die Ertragslage wirkten sich zudem die deutlich verschlankte Holding  sowie  der  im Vergleich zum  Vorjahr h├Âhere  Durchschnittskurs  des  US-Dollar  aus.  Dar├╝ber hinaus ist im Ergebnis ein Einmalertrag in  H├Âhe  von  0,8  Mio.  Euro  aus  der Entkonsolidierung der liquidierten Vertriebsgesellschaft FRIWO USA enthalten.

FRIWO weist f├╝r 2009 ein  nahezu  ausgeglichenes  Konzernergebnis   nach  Steuern aus; der Vorjahreswert von 11,8 Mio. Euro war durch den Verkaufserl├Âs  aus  der Ver├Ąu├čerung des Gesch├Ąftsbereichs FRIWO Mobile Power gepr├Ągt.

Mitarbeiterentwicklung Insgesamt waren im FRIWO-Konzern per 31. Dezember 2009 313 Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter besch├Ąftigt, davon 247 Personen am  Stammsitz  in  Ostbevern.  Damit hat sich die Anzahl der Besch├Ąftigten in 2009 weltweit um 4 Personen erh├Âht.

Durch den wirkungsvollen Einsatz  von  Kurzarbeit  gelang  es,  einen ├╝ber  die ├╝bliche  Fluktuation  hinausgehenden  Personalabbau    zu     vermeiden.    Um    die Marktposition in wachstumsstarken Marktsegmenten auszubauen, stellte FRIWO  2009

@@start.t2@@gezielt    neue    Mitarbeiterinnen    und      Mitarbeiter      in      den      Bereichen
Produktentwicklung und Vertrieb ein.

Ausblick 2010@@end@@

Der Vorstand beurteilt die Aussichten f├╝r das  laufende   Gesch├Ąftsjahr  durchaus positiv. In den  vergangenen Monaten wurden die Weichen  gestellt,  um  von  der einsetzenden Konjunkturerholung ├╝berdurchschnittlich profitieren zu  k├Ânnen.  So wurde  die   Fertigung  am    Stammsitz    Ostbevern    weiter    modernisiert.    Das internationale  Vertriebsteam    wurde    noch    st├Ąrker    auf    die     Zielgruppen ausgerichtet.  Ein  technisches  Designteam  wurde   etabliert  mit    dem    Ziel, Produkttrends in wachstumsstarken Marktsegmenten aufzusp├╝ren und  in  innovative Produkte umzusetzen.

Bereits im vierten Quartal 2009 hat der Auftragseingang  des   Konzerns  deutlich zugelegt, so dass FRIWO  mit  einem  hohen   Auftragsbestand  in  das  Jahr  2010 gestartet ist. Aufgrund des kontinuierlich steigenden  Auftragseingangs  rechnet FRIWO f├╝r 2010 mit einem Wachstum beim  Konzernumsatz.  Vor  diesem  Hintergrund wird auch mit einer Verbesserung beim Ertrag gerechnet.

Felix Zimmermann, Vorstandsmitglied der FRIWO  AG:  "FRIWO  hat  das vergangene Jahr gut gemeistert. In einem schwierigen Umfeld haben wir unsere  Marktposition weiter ausgebaut.  Dabei  kam  uns  zu  Gute,   dass  FRIWO  eine  Vielzahl  sehr unterschiedlicher  M├Ąrkte    mit     Stromversorgungen    beliefert.    Durch    diese Risikostreuung   konnten  wir  die  Auswirkungen  der  Rezession  abfedern.    Die zahlreichen operativen Ma├čnahmen, die  wir  2009  umgesetzt  haben,   werden  uns dabei helfen, bei einer konjunkturellen Erholung  z├╝gig   auf  den  Wachstumspfad zur├╝ckzukehren."

Den Gesch├Ąftsbericht 2009 finden Sie ab sofort auf unserer Website unter www.friwo-ag.de.

FRIWO AG Die  FRIWO  AG  ist  mit  ihren  Tochterunternehmen  ein   international  t├Ątiger Anbieter  hochwertiger  Netz-  und  Ladeger├Ąte f├╝r  verschiedene    M├Ąrkte    und Branchen. Der Konzern entwickelt, fertigt und vertreibt  unter  dem  Markennamen FRIWO Ger├Ąte f├╝r ein breites Spektrum von  Applikationen,  wie  Haushaltsger├Ąte, mobile Werkzeuge, IT und Kommunikationstechnik,  industrielle  Anwendungen   oder Medizintechnik. Zudem bietet  FRIWO  Fertigungsdienstleistungen im  Berech  EMS (Electronic Manufacturing Services) an. FRIWO ist weltweit  in  allen  wichtigen Vertriebsregionen vertreten. Der Umsatz belief sich 2009  auf  73,3  Mio.  Euro. Hauptgesellschafter   der  FRIWO  AG  ist  eine    Tochtergesellschaft    der    VTC Industrieholding GmbH & Co. KG, M├╝nchen.

FRIWO auf einen Blick
         (Konzernw├Ąhrung ist der Euro)

|in Mio. Euro                         |2009  |2008  |Ver├Ąnde|
|                                            |         |         |rung in|
|                                            |         |         |%         |
|Fortgef├╝hrte Bereiche          |         |         |          |
|Umsatz                                  |73,3  |83,1  |-11,8  |
|                                            |         |         |          |
|Ergebnis vor Zinsen und        |0,5    |1,7    |-72,9  |
|Steuern (EBIT)                      |         |         |          |
|EBIT-Umsatzrendite in %        |0,6    |2,1    |-         |
|                                            |         |         |          |
|Ergebnis vor Ertragsteuern  |0,2    |2,9    |-92,6  |
|(PBT)                                    |         |         |          |
|                                            |         |         |          |
|Ergebnis nach Steuern          |0,4    |2,5    |-84,1  |
|                                            |         |         |          |
|Nicht fortgef├╝hrte Bereiche |         |         |          |
|Ergebnis der nicht                |-0,4  |9,4    |-         |
|fortgef├╝hrten Bereiche         |         |         |          |
|(nach Steuern)                      |         |         |          |
|                                            |         |         |          |
|Konzernergebnis                    |         |         |          |
|Ergebnis der fortgef├╝hrten  |0,0    |11,8  |-99,9  |
|und nicht fortgef├╝hrten        |         |         |          |
|Gesch├Ąftsbereiche                 |         |         |          |
|                                            |         |         |          |
|Bilanz                                  |         |         |          |
|Bilanzsumme                          |39,0  |61,9  |-37,0  |
|Eigenkapital                         |12,7  |36,9  |-65,6  |
|Eigenkapitalquote in %         |32,6  |59,6  |-         |
|                                            |         |         |          |
|Investitionen (fortgef├╝hrte |1,8    |2,4    |-28,2  |
|Bereiche)                              |         |         |          |
|                                            |         |         |          |
|Mitarbeiter (Stichtag)         |313    |309    |1,3      |
|                                            |         |         |          |
|Aktie                                    |         |         |          |
|Ergebnis je Aktie der          |0,00  |1,54  |-         |
|fortgef├╝hrten und nicht        |         |         |          |
|fortgef├╝hrten                        |         |         |          |
|Gesch├Ąftsbereiche in Euro    |         |         |          |
|Dividende pro Aktie in Euro |-        |3,00  |-         |

-----------------------

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: FRIWO AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

R├╝ckfragehinweis:
Britta Wolff
Investor Relations
Tel.: +49-(0)2532-81-118
E-Mail: wolff@friwo.de

Branche: Elektronik
ISIN:      DE0006201106
WKN:        620110
Index:    CDAX
B├Ârsen:  Hamburg / Freiverkehr
              M├╝nchen / Freiverkehr
              Berlin / Regulierter Markt
              Stuttgart / Regulierter Markt
              D├╝sseldorf / Regulierter Markt
              Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard



Weitere Meldungen: FRIWO AG

Das könnte Sie auch interessieren: