Global Financial Contec - a division of Time Warner

EANS-News: Global Financial Contec - a division of Time Warner
DORIC - BESTER FLUZEUGFONDS INITIATOR AM MARKT

Unabhängiges Rating für Geschlossene Fonds zeichnet DORIC aus -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Fonds/DORIC Wiesbaden (euro adhoc) - Welchen Fonds-Unternehmen kann man jetzt vertrauen? Diese Frage untersuchten die unabhängigen Fonds-Experten von INVESTMENT (das Original). In einem quantitativen und qualitativen Verfahren wurden die besten Fonds und Initiatoren von den Fonds-Experten von INVESTMENT (das Original), im Verbund der Time Warner Gruppe, die internationale Vergleichsparameter angelegt haben, selektiert. Dabei wurden sachliche Maßstäbe angelegt - und besonders wichtig -, um Interessenskonflikte zu vermeiden, wurden die Analysen nicht - wie bei allen anderen Ratings - von den Initiatoren bezahlt und/oder in Auftrag gegeben. DORIC wurde für seine Fonds prämiert: In der Kategorie "Flugzeugfonds" belegte DORIC mit seinen Fonds Fonds DORIC 5, DORIC 11 und DORIC TransPortFolio den ersten Platz. Die DORIC - Geschäftsführer Dr. Peter E. Hein, Mark Lapidus und Bernd Reber im Gespräch mit den Experten von INVESTMENT (das Original). INVESTMENT: Warum sind Sachwerte jetzt besonders zu empfehlen? DORIC: Termingeldanlagen bringen künftig kaum Ertrag. Langfristig gut vermietete Sachwerte wie z.B. ein modernes Flugzeug, führen einerseits zu langfristigen Zahlungsverpflichtungen des Mieters (z.B. Fluggesellschaft), aber man besitzt in jeden Fall auch ein reales langlebiges Wirtschaftsgut, während der Investition in klassische Unternehmensanleihen kein Wirtschaftsgut unmittelbar zu Grunde liegt. Auch bei einer künftigen Inflation sind Sachwerte durchaus im Vorteil. INVESTMENT: Was macht Geschlossene Fonds als Assetklasse börsenkrisenresistent? DORIC: Börsen reagieren mitunter sehr sensibel und überschießen leider in alle Richtungen. Der "richtige" Investitionszeitpunkt ist daher für den Anlageerfolg entscheidend. Für Sachwertinvestitionen geschlossener Fonds mit attraktivem Nutzungskonzept (z.B. langfristige Vermietung an renommierten Mieter) haben kurzfristige Marktschwankungen keine direkte Auswirkung. INVESTMENT: Was sind die besten antizyklischen Investments? DORIC: Diese Entscheidung überlassen wir gerne jedem selbst, denn darüber lässt sich trefflich streiten! Unsere Philosophie ist jedoch, Beteiligungen mit langfristigem Nutzungskonzept zu bieten, deren Cash Flow von Zyklen gerade nicht beeinflusst wird. Nennen Sie es den Fels in der Brandung, der aufgrund des langfristigen Charakters der Investition einige Zyklen durchläuft. INVESTMENT: Wie ist die Wertentwicklung der Investments? DORIC: Wir bieten vertraglich langfristig gesicherten Cash Flow und weitreichende, schnelle Entschuldung. In mehr als 10 Jahren, wenn Anschlussvermietungen anstehen, spielt die Wertentwicklung eine entscheidende Rolle. Wir sind überzeugt, dass die Welt sich trotz aller derzeitiger Aufgaben und Herausforderungen weiter drehen wird und Transportkapazitäten im internationalen Warenverkehr auch in 10-12 Jahren benötigt werden. Desto länger eine Krise währt, mit rückläufigen Abnahmen von Kapazitäten mangels Finanzierungsmöglichkeiten, stornierten Bestellungen oder vermehrten Stilllegungen ineffizienter, weil alter Transportgüter, desto größer wird auch der zu erwartende Nachholbedarf sein. INVESTMENT: Wie ist die Krisenabsicherung der Anlagen gewährleistet? Welche Chancen eröffnen sich für den Anleger durch Ihre Fonds? DORIC: Wir sehen gegenwärtig keinen Kriseneinfluss. Wir sind überzeugt, dass erfolgreiche oder große Airlines (wie z.B. AirAsia, Emirates, Singapore Airlines oder Cathay Pacific) auch durch diese Krise fliegen und dabei sogar zu den Gewinnern gehören werden. Genau solche Airlines sind auch die langfristigen Mieter unserer Anlagen. Die Chance ist daher eine krisenstabile Sachwertinvestition mit mittel- bis langfristigem Potential. Geflogen wird weiter. AirAsia, der führende Low Cost Carrier Asiens, vermeldet im Vorjahrsvergleich steigende Vorbuchungen für 2009, aber auch z.B. Air China oder China Eastern vermelden für Februar 2009 bereits ein sehr starkes Wachstum auf inländischen Flügen von bis zu 26%. INVESTMENT: Warum sollte ein Investor bei Ihnen zeichnen? DORIC: Wie man unschwer an unserer Leistungsübersicht ablesen kann, sind wir gerade im Bereich Luftfahrt mit gegenwärtig rd. USD 2,7 Mrd. unter Management einer der sehr erfahrenen Initiatoren von Flugzeugfondsbeteiligungen. DORIC - Geschäftsführung Dr. Peter E. Hein Recht / Dokumentation / Asset Management Dr. Peter E. Hein, seit März 2005 Geschäftsführer der DORIC Asset Finance & Verwaltungs GmbH, war zuletzt einer der Senior-Partner im Geschäftsfeld Finanzierung bei der internationalen Anwaltskanzlei Allen & Overy in New York. Vor seinem Wechsel zu Allen & Overy 1996 war er Partner bei der deutschen Rechtsanwaltskanzlei Bruckhaus Westrick & Stegemann in Frankfurt am Main. Während seiner langjährigen Arbeit als Rechtsanwalt beriet er als Verhandlungsführer Unternehmen bei mehr als 300 Finanztransaktionen im Bereich "Asset Finance" für alle Arten von Wirtschaftsgütern. Seine Kunden waren internationale Konzerne und Industrieunternehmen. Dr. Peter Hein erlangte die Promotion zum Dr. jur. an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Mark Lapidus Geschäftsbesorgung / Strukturierung Mark Lapidus, seit März 2005 Geschäftsführer der DORIC Asset Finance & Verwaltungs GmbH, begann seine berufliche Karriere 1985 mit einem Trainee-Programm bei GE Capital und arbeitete dort anschließend einige Jahre im Bereich "Commercial Equipment Finance". In der Zeit von 1990 bis Anfang 2005 war Mark Lapidus bei Citigroup im Bereich "Structured Asset Finance" in London tätig. Dabei war er zuletzt verantwortlich für den Aufbau des weltweiten Eigenkapitalvertriebes von Asset-Finance-Produkten. Er war zudem Geschäftsführer verschiedener Citigroup-Gesellschaften. Mark Lapidus ist Absolvent der DePaul University und hält einen MBA der University of Chicago. Bernd Reber Steuern / Konzeption / Vertrieb Bernd Reber ist geschäftsführender Gesellschafter der DORIC Asset Finance & Verwaltungs GmbH. Zuletzt war er Managing Director der Citigroup sowie verschiedener deutscher Citigroup-Gesellschaften. Nach Abschluss seines Volkswirtschaftsstudiums an der Universität Regensburg und einem nachfolgenden Trainee-Programm bei der Bayerischen Landesbank in München und London wechselte Herr Reber im Jahre 1990 als Steuerreferent zur Citibank/Citigroup nach Frankfurt am Main. Hier war er in den Anfangsjahren u.a. mit der steuerlichen Produktbetreuung betraut und absolvierte parallel hierzu das Steuerberaterexamen. Nach seinem internen Wechsel in den Produktbereich "Structured Asset Finance" übernahm er die Leitung des deutschen Teams und baute sukzessive auch das Publikumsfondsgeschäft auf. Ein wesentlicher Schritt dieser Entwicklung war auch die Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens zwischen der Citigroup und der GVA GENO-Vermögens-Anlage-GmbH, das auf die Arrangierung und Konzeption von Publikumsfonds für diverse Asset-Klassen spezialisiert war. INVESTMENT FONDS-ANALYSE DORIC FLUZEUGFONDS 5 Bei der Boeing 777-300ER handelt es sich um ein Langstreckenflugzeug mit einer maximalen Reichweite von ca. 14.685 km. Einschließlich der Emirates Ausstattung beträgt der Kaufpreis USD 163.000.000. Das Flugzeug bietet in der 3-Klassen-Konfiguration von Emirates Kapazität für 354 Passagiere (Boeing Standard-Konfiguration: 365 Passagiere). Die Laufzeit des Leasingvertrags beträgt zehn Jahre plus einer Verlängerungsoption von weiteren zwei Jahren sowie danach einer Verlängerungsoption von weiteren vier Jahren. Die monatliche Leasingrate für die Grundlaufzeit und der ersten Verlängerungsoption beträgt USD 1.300.740. Für die zweite Verlängerungsoption beträgt sie USD 1.141.000. Zusätzlich dazu wurde für die Anschlussvermietung bis zum Dezember 2026 eine Leasingrate i.H.v. USD 1.141.000 pro Monat prognostiziert. Der Anleger kann sich entweder unmittelbar als Direktkommanditist oder mittelbar als Treugeber über die GAF Treuhand GmbH an der DORIC Flugzeugfonds Fünfte GmbH & Co. KG beteiligen. INVESTMENT FONDS-ANALYSE DORIC FLUZEUGFONDS 11 Der Airbus A320-200 bietet nach der Standard Airbus 2-Klassen-Konfiguration für 150 Passagiere platz. Bei einer 1-Klassen-Konfiguration finden 180 Passagiere platz. Leasingnehmer ist AirAsia Berhad. Der Leasingvertrag hat eine Grundlaufzeit von zehn Jahren ab Auslieferung des Flugzeuges plus eine Verlängerungsoption weiteren zwei Jahren sowie danach zwei weitere Verlängerungsoptionen von jeweils drei und fünf Jahren. Bei Nichtausübung der 1. Verlängerungsoption ist eine Abstandszahlung i.H.v. ca USD 8,4 Mio vom Leasingnehmer zu leisten. Die monatliche Leasingrate beträgt USD 362.700 über die Grundlaufzeit und die 1. Verlängerungsoption. Bei Ausübung der 2. Verlängerungsoption für drei Jahre wird eine monatliche Leasingrate von USD 355.000 fällig und USD 218.000 p.m. bei einer Anschlussvermietung für weitere fünf Jahre bis zum Dezember 2028 (3. Verlängerungsoption) Der Anleger kann sich mittelbar als Treugeber über die DORIC Treuhand GmbH an der DORIC Flugzeugfonds Elfte GmbH & Co. KG beteiligen. INVESTMENT FONDS-ANALYSE DORIC TRANSPORTFOLIO Der Emittent Aviation plant, sich an vier Flugzeugfonds, und der Emittent Navigation an drei Schiffsfonds zu beteiligen. Da für jeden der insgesamt sieben Zielfonds eigene Prognosen vorliegen, beziehen wir uns in unserer Darstellung auf die kumulierten Werte. Vom Beteiligungskapital entfallen 60% auf den Emittenten "Aviation" und 40 % auf den Emittenten "Navigation". Die Entscheidung für Beteiligungen ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, unter Anderem an eine Freigabe der BaFin. Die Zielfondsbeteiligungen können auf USD oder EUR lauten. Reinvestitionen von Ausschüttungen sind nicht geplant. Zielfonds 1: Boeing 777-300 ER Zielfonds 2: Airbus A 320-200, Zielfonds 3: Airbus 330-200, Zielfonds 4: Boeing 747-8F Frachtflugzeug vom Typ 747, Zielfonds 5: Produktentanker MT Cape Tampa, Zielfonds 6: Capesize-Massengutfrachter MS Bulk India, Zielfonds 7: Containerschiff MS Georg Schulte Der Anleger beteiligt sich indirekt als Treugeber über den Treuhänder DORIC Treuhand GmbH an den beiden Fondsgesellschaften DORIC Erste Aviation GmbH & Co. KG sowie DORIC Erste Navigation GmbH & Co. KG. Nach Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann der Investor seine Beteiligung in eine unmittelbare Kommanditbeteiligung umwandeln. Die Beurteilung: In einem Ausleseverfahren nimmt die Redaktion die Initiatoren unter die Lupe: Erfahrung, finanzieller Hintergrund, Anlegerfreundlichkeit, Platzierungskraft und Leistungsbilanz sind die Kriterien für das Initiatoren-Rating sowie die Beurteilung ihrer Fondsprodukte. Die INVESTMENT-Ratings haben einen umso höheren Stellenwert als das Magazin im Sinne der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes Pflichtlektüre für Investoren, Banker, Berater, Vermögensverwalter und alle an der Vermittlung von Kapitalanlagen beteiligten Personen sein sollte. "So geht der BGH (Entscheidung vom 13.01. 2000) davon aus, das INVESTMENT Pflichtlektüre für den obigen Personenkreis ist: "Sowohl der Anlageberater, Banker, als auch der Anlagevermittler mit besonderer Vertrauensstellung gegenüber seinen Kunden, den Investoren, muss zwingend alle Berichte in INVESTMENT gegenüber seinen Kunden, den Investoren bzw. Kapitalanlegern ungefragt und unaufgefordert offenbaren", kommentieren Experten die einschlägige Rechtslage. Der BGH erwartet vom Anlageberater, dass er die Prospektunterlagen auf Informationslücken und innere Schlüssigkeit überprüft." Daneben besteht die Pflicht, INVESTMENT als Fachpublikation laufend auszuwerten. Der Anlageberater hat die Pflicht, sich selber die entsprechenden Informationen eigenhändig zu verschaffen. Verstösst ein Berater und Vermittler gegen seine Sorgfaltspflicht, so haftet er bis zu 10 Jahre für die Verletzung von Erkundigungs- bzw. Aufklärungspflichten. Es handelt sich dabei um ständige Rechtssprechung, wie zahlreiche Entscheidungen belegen (vgl. u.a. BGH vom 6.7. 1995, 17.10.1989, OLG Thüringen 29.10. 1997, OLG München 19.06. 1996, OLG Düsseldorf 30.03. 1995, (6.6. 1992). Mittels unserer Benchmark-Analyse ergibt sich summa summarum eine sehr gute Beurteilung. INVESTMENT kann Doric als Flugzeug-Initiator bestens empfehlen und zeichnet die Fonds D DORIC 5, DORIC 11 und DORIC TransPortFolio deshalb als beste Fonds des Jahres in der Assetklasse Flugzeug Fonds aus, so die Fonds-Experten von INVESTMENT, im Verbund der Time Warner Gruppe, die internationale Vergleichsparameter angelegt haben. Die INVESTMENT-Redaktion beurteilt den Initiator DORIC mit "sehr gut". Nachfolgend finden Sie die Erläuterung zu dem unabhängigen Fonds-Rating von INVESTMENT (das Original). Die Untersuchungs-Methoden: In einem Ausleseverfahren nimmt die Redaktion die Initiatoren unter die Lupe: Erfahrung, finanzieller Hintergrund, Anlegerfreundlichkeit, Platzierungskraft und Leistungsbilanz sind die Kriterien für das Initiatoren-Rating sowie die Beurteilung der Fondsprodukte. Neben der Prognosesicherheit der bisher emittierten Fonds fallen folgende Faktoren ins Gewicht: Erklärung der einzelnen Kennzahlen auf Basis der Prognoserechnung Was ist die Substanzquote (in %)? Die Substanzquote bildet ab, wie viel vom Gesamtinvestitionsvolumen wirklich in das Investitionsobjekt fließt. Die Formel dafür lautet: (Kaufpreis + Nebenkosten + Liquiditätsreserve) --------------------------------------------------------- Gesamtinvestitionsvolumen Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die kumulierte Ausschüttung inkl. (excl.) Verkaufserlös (in %)? Diese Kennzahl zeigt die Ausschüttung an die Anleger über die gesamte Fondslaufzeit inklusiv (exclusiv) der Ausschüttung durch den eventuellen Verkauf des jeweiligen Investitionsobjektes. Die Formel dafür lautet: Summe aller Ausschüttungen in % (+ Verkaufserlös des Investitionsobjektes in % ) Dabei erhält man den Verkaufserlös in % folgendermaßen: Verkaufserlös des Investitionsobjektes ------------------------------------------------ Kaufpreis des Investitionsobjektes Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die Laufzeit in Jahren? Die Laufzeit in Jahren beginnt ab dem Tag der Veröffentlichung des Prospekts und läuft bis zum Zeitpunkt der geplanten Fondsauflösung. Was ist der Multiple? Der Multiple gibt an, um das wie viel Fache die Ausschüttungen an den Anleger dessen eingesetztes Kapital übersteigt. Die Formel dafür lautet: Kumulierte Ausschüttung in % ------------------------------------ 100% zzgl. jeweiliges Agio Dabei stellen die 100% die Zeichnungssumme der Anleger dar. Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist der jährliche Vermögenszuwachs (in %)? Diese Kennzahl zeigt den jährlichen Vermögenszuwachs der Anleger unter Berücksichtigung eines eventuellen Verkaufserlöses des jeweiligen Investitionsobjektes. Die Formel dafür lautet: kumulierte Ausschüttung inkl. Verkaufserlös in % - ( 100% + Agio in % ) -------------------------------------------------------------------------------------- Laufzeit des Fonds Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die Ausschüttung nach 5 (10) Jahren (in %)? Diese Kennzahl zeigt, wie viel der Fonds nach 5 (10) Jahren an die Anleger ausgeschüttet hat. Die Formel dafür lautet: Summe aller Ausschüttungen in % in den ersten 5 (10) Jahren Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Der Referenzpunkt der Berechnung ist das BaFin-Veröffentlichungsdatum. Was ist die Tilgung nach 5 (10) Jahren in % des Kreditbetrages? Diese Kennzahl dient dazu, den Tilgungsstand des Fonds nach 5 Jahren Laufzeit in % der gesamten Darlehenssumme erkennen zu können. Die Formel dafür lautet: Summe aller Tilgungen der ersten 5 (10) Jahre -------------------------------------------------------- Gesamte Darlehenssumme Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist der Effizienzfaktor? Der Effizienzfaktor spiegelt die Höhe der reinen Fondskosten wieder. Je mehr sich der Effizienzfaktor der Zahl 0 annähert, umso vorteilhafter ist es für die jeweilige Beteiligung. Die Formel dafür lautet: Bsp. Immobilien: Investitionskosten / Vermietbare Fläche in m² = Investitionskosen pro m² Jahresmiete / Vermietbare Fläche in m² = Jahresmiete pro m² --------------------------------------------------------------------------------------- Jahresmiete pro m² / Investitionskosten pro m² = Jahresrendite pro m² Gesamtinvestitionskosen / Vermietbare Fläche in m² = Gesamtinvestitionskosen pro m² Jahresmiete / Vermietbare Fläche in m² = Jahresmiete pro m² -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Jahresmiete pro m² / Gesamtinvestitionskosten pro m² = Jahresrendite pro m² Das Delta der Jahresrenditen pro m² bilden den Effizienzfaktor! Bei Schiffen wird auf die Tragfähigkeit tdw runtergerechnet! Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die Eigenkapitalquote (in %)? Die Eigenkapitalquote gibt an wie viel vom Gesamtinvestitionsvolumen durch das Eigenkapital der Anleger finanziert wird. Die Formel dafür lautet: Kommanditkapital eines Fonds inkl. Agio ------------------------------------ Gesamtinvestitionsvolumen inkl. Agio Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die Fremdkapitalquote (in %)? Die Fremdkapitalquote gibt an wie viel vom Gesamtinvestitionsvolumen durch das aufgenommene Fremdkapital finanziert wird. Die Formel dafür lautet: Fremdkapital eines Fonds --------------------------------- Gesamtinvestitionsvolumen Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist der Weichkostenfaktor inkl. (exkl.) Agio bezogen auf das Gesamtinvestitionsvolumen (Eigenkapital) (in %)? Der Weichkostenfaktor gibt an, wie viel der Fondskosten auf Basis des Gesamtinvestitionsvolumens nicht direkt in das Investitionsobjekt fließen. Die Formel dafür lautet: Summe aller Weichkosten -------------------------------------------------- Gesamtinvestitionsvolumen (Eigenkapital) Dabei sind die Weichkosten alle Kosten der Investitionsrechung außer dem Kaupreis, der Liquiditätsreserve (und dem Agio.) Bei systembedingten Währungsumrechnungen wurde der Kurs zum Zeitpunkt der Prospektgenehmigung verwendet. Was ist die Mindestzeichnungssumme? Die Mindestzeichnungssumme gibt den Betrag an, ab dem sich ein Anleger an einem Fonds beteiligen kann. Die INVESTMENT-Ratings haben einen umso höheren Stellenwert als das Magazin im Sinne der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes Pflichtlektüre für Investoren, Banker, Berater, Vermögensverwalter und alle an der Vermittlung von Kapitalanlagen beteiligten Personen sein sollte. So geht der BGH (Entscheidung vom 13.01. 2000) davon aus, das INVESTMENT Pflichtlektüre für den obigen Personenkreis ist: "Sowohl der Anlageberater, Banker, als auch der Anlagevermittler mit besonderer Vertrauensstellung gegenüber seinen Kunden, den Investoren, muss zwingend alle Berichte in INVESTMENT gegenüber seinen Kunden, den Investoren bzw. Kapitalanlegern ungefragt und unaufgefordert offenbaren", kommentieren Experten die einschlägige Rechtslage. Der BGH erwartet vom Anlageberater, dass er die Prospektunterlagen auf Informationslücken und innere Schlüssigkeit überprüft. Daneben besteht die Pflicht, INVESTMENT als Fachpublikation laufend auszuwerten. Der Anlageberater hat die Pflicht, sich selber die entsprechenden Informationen eigenhändig zu verschaffen. Verstößt ein Berater und Vermittler gegen seine Sorgfaltspflicht, so haftet er bis zu 10 Jahre für die Verletzung von Erkundigungs- bzw. Aufklärungspflichten. Es handelt sich dabei um ständige Rechtssprechung, wie zahlreiche Entscheidungen belegen (vgl. u.a. BGH vom 6.7. 1995, 17.10.1989; OLG Thüringen 29.10. 1997; OLG München 19.06. 1996; OLG Düsseldorf 30.03. 1995, (6.6. 1992). INVESTMENT gehört zu EBIZZ.TV. Über EBIZZ.TV: EBIZZ TV ist im Veoh-Verbund mit über 650 eigenen Internet-TV-Kanälen und 100.000 assoziierten Kanälen eines der global reichweitenstärksten aber auch zielgruppengenauesten Portale. So erzielte das Netzwerk laut Nielsen Net Ratings über 28 Mio. Unique User, an Page Views über 350 Millionen (210 Millionen an Video Streams). Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Global Financial Contec - a division of Time Warner Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Stefan Peters Communication Officer Telefon: +49(0)1805 78 57 28 E-Mail: office@ebizz.de Branche: Medien ISIN: US8873171057 WKN: 592629 Börsen: Börse Frankfurt / Open Market (Freiverkehr)

Das könnte Sie auch interessieren: