ESTATE Presseservice

Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen durch nachhaltiges ökologisches Immobilienmanagement

Hamburg (ots) - In wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten sind Potentiale zur Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung die gesuchten Stellschrauben. Für Konzerne mit Immobilieneigentum heißt die Formel GREEN CREM. Dahinter verbirgt sich Corporate Real Estate Management, das zeitgemäß mit energieeinsparenden Modellen kombiniert wird. In der Studie am Beispiel des zum ABB-Konzerns gehörenden Standorts Ladenburg (bei Mannheim) mit rund 80.000 Quadratmetern Grundstücks- und 50.000 Quadratmetern Gebäudefläche lässt sich nachvollziehen, wie die gefragten Potentiale herausgebildet und erschlossen wurden. Davon entfallen 60 Prozent auf Produktions- und 40 Prozent auf Büronutzung, am Standort arbeiten circa 1.000 Personen. Die Produktions- und Bürogebäude stammen vorwiegend aus den 60er Jahren mit entsprechend ungünstigen Dämmwerten bei Fassaden und Dächern sowie schlechten U-Werten bei der Verglasung. Das Heizsystem aus den 60er Jahren mit hatte einen sehr niedrigen Wirkungsgrad und ein hohes Ausfallrisiko. Die technische Aufnahme und Bewertung von Dächern und Fassaden sowie deren Klassifikation ergaben, dass 60 Prozent der Teilflächen energietechnische Mängel aufwiesen. Der Maßnahmenkatalog zur Optimierung der Energiebilanz und zur Senkung der CO2-Emissionen sollte trotz steigender Energiepreise auch die Nebenkosten langfristig stabilisieren. In der Folge wurde das Heizsystems auf ein Blockheizkraftwerk umgestellt, ein Energiemanagement eingeführt, die Fassaden und Dächer isoliert und die Shedverglasungen an den Produktionshallen ausgetauscht. Mit den initiierten GREEN CREM-Maßnahmen leistet der Konzern heute einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz - die CO2-Emissionen konnten um etwa 860 Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Vom gesunkenen Energieverbrauch profitieren insbesondere die Nutzer durch sinkende Betriebskosten. Außerdem wird die Vermarktbarkeit des Areals erhöht, da das Mietpreis- bzw. Kaufpreisniveau mit günstigerer Energiebilanz steigt. Mit dem Green CREM-Konzept konnte somit unter Leitung von Dr. Stefan Berititsch ein nachhaltiger und wichtiger Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns erreicht werden. Bildmaterial auf Anfrage. Zusendung von Belegexemplaren erbeten. ots Originaltext: ESTATE Presseservice Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: ESTATE Presseservice Postfach 1204 21452 Reinbek Tel.: +49 (0)172 9988877 a.fraemcke@e-p-v.de

Das könnte Sie auch interessieren: