Henkel AG & Co. KGaA

EANS-News: Henkel AG & Co. KGaA
Henkel mit gutem Start ins Geschäftsjahr

Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Analysten/Forschung/Entwicklung/Geschäftsberichte/Geschäftszahlen/Bil anz/Gewinne/Neue Produkte/Quartalsbericht/Unternehmen/3-Monatsbericht/Ebit, Geschäftsjahr, Finanzen, Zahlen, Entwicklung

Utl.: Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal

Düsseldorf (euro adhoc) - •          Umsatzsteigerung von 7,8 Prozent
auf 3.512 Mio. Euro

@@start.t2@@•          Organisches Umsatzwachstum von 8,8 Prozent
•          Bereinigtes betriebliches Ergebnis: plus 79,1 Prozent auf 421 Mio. Euro
•          Bereinigte EBIT-Marge: plus 4,8 Prozentpunkte auf 12,0 Prozent
•          Bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS): plus 93,5 Prozent

"Henkel ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dazu haben alle Unter-nehmensbereiche einen Beitrag geleistet. Die Bereiche Wasch-/Reinigungs-mittel und Kosmetik/Körperpflege haben die erfolgreiche Entwicklung der Vor-quartale in einem weiterhin herausfordernden Umfeld fortgesetzt", erklärt Kas-per Rorsted, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. "Der Bereich Adhesive Technologies hat zu alter Wachstumsstärke zurückgefunden." Rorsted weiter: "Einen wesentlichen Beitrag zu dem guten Ergebnis von Henkel im ersten Quartal haben erneut unsere starken Marken geleistet. In der sehr positiven Entwicklung spiegeln sich aber auch unsere Maßnahmen zu Strukturanpas-sungen und Kostensenkungen sowie die guten Fortschritte bei der Umsetzung unserer strategischen Prioritäten wider. Daher gehen wir davon aus, unsere Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr spürbar um mehr als 15 Prozent verbes-sern zu können."@@end@@

Im ersten Quartal 2010 erzielte Henkel einen Umsatz von 3.512 Mio. Euro. In einem sich erholenden Marktumfeld lag der Umsatz damit um 7,8 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals. Bereinigt um Wechselkurseffekte verbesserte sich der Um-satz um 7,5 Prozent. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, konnte mit plus 8,8 Prozent erstmals seit vier Quartalen wieder eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal erzielt werden. Zu dieser sehr guten Entwicklung trugen alle Unternehmensbereiche bei: Der Unter-nehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel entwickelte sich mit einem organischen Wachstum von 3,6 Prozent weiterhin sehr positiv. Mit einer organischen Umsatzstei-gerung von 5,5 Prozent übertraf der Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege das hohe Niveau der Vorquartale und das Marktwachstum deutlich. Der Unterneh-mensbereich Adhesive Technologies erzielte vor dem Hintergrund eines krisenbe-dingt schwachen Vorjahresquartals sogar ein zweistelliges organisches Wachstum von 14,5 Prozent.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg, vor allem aufgrund der deutlichen Verbes-serung im Unternehmensbereich Adhesive Technologies, um 93,3 Prozent von 218 Mio. Euro auf 422 Mio. Euro. Bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen (31 Mio. Euro) und einmalige Erträge (32 Mio. Euro) verbesserte sich das bereinigte betrieb-liche Ergebnis um 79,1 Prozent von 235 Mio. Euro auf 421 Mio. Euro.

Die Umsatzrendite (EBIT-Marge) konnte deutlich von 6,7 auf 12,0 Prozent gestei-gert werden. Die bereinigte Umsatzrendite erhöhte sich von 7,2 Prozent auf ebenfalls 12,0 Prozent.

Das Finanzergebnis reduzierte sich leicht von -52 Mio. Euro auf -54 Mio. Euro. Der positive Effekt aus einer gesunkenen Nettoverschuldung wurde dabei von höheren gezahlten Zinsen überkompensiert. Die Steuerquote lag mit 27,7 Prozent leicht über dem Niveau des Vorjahres.

Der Quartalsüberschuss verbesserte sich aufgrund des gestiegenen EBIT um 119,8 Prozent von 121 Mio. Euro auf 266 Mio. Euro. Nach Abzug nicht beherrschen-der Anteile in Höhe von 7 Mio. Euro lag der Quartalsüberschuss bei 259 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 117 Mio. Euro). Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile betrug 258 Mio. Euro gegenüber 130 Mio. Euro im Vor-jahresquartal. Das Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erhöhte sich von 0,28 Euro auf 0,60 Euro. Bereinigt lag es ebenfalls bei 0,60 Euro gegenüber 0,31 Euro im Vorjah-resquartal.

Gute Fortschritte konnten auch beim Management des Netto-Umlaufvermögens er-zielt werden. Im Vergleich zum Vorjahr wurde das Verhältnis von Netto-Umlauf¬vermögen zum Umsatz um 4,7 Prozentpunkte auf 8,5 Prozent verbessert.

Die Nettoverschuldung wurde gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich um 1,4 Mrd. Euro auf 2,7 Mrd. Euro reduziert.

Entwicklung der Unternehmensbereiche

Der Unternehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel konnte den Umsatz im ersten Quartal 2010 um 3,5 Prozent auf 1.049 Mio. Euro steigern. Organisch lag das Um-satzwachstum bei 3,6 Prozent. Zu dieser erfreulichen Umsatzsteigerung trugen nicht nur die Wachstumsmärkte, sondern in hohem Maß auch die reifen Märkte Westeuro-pa und Nordamerika bei. Die organische Umsatzverbesserung war dabei ausschließ-lich mengengetrieben. Das betriebliche Ergebnis konnte deutlich stärker als der Um-satz um 41,2 Prozent auf 151 Mio. Euro gesteigert werden. Hierin enthalten sind Er-löse aus dem Verkauf von Lizenzrechten in Höhe von 15 Mio. Euro. Daneben trugen erneut erfolgreiche Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung maß-geblich zu der Ergebnisverbesserung bei. Die Umsatzrendite konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich um 3,8 Prozentpunkte auf 14,4 Prozent erhöht wer-den. Im Geschäftsbereich Waschmittel wurde die positive Umsatzentwicklung von den Wachstumsregionen Afrika/Nahost und Lateinamerika sowie auch von Westeu-ropa getragen. Positiv machten sich dabei erfolgreiche Innovationen bemerkbar. So führten wir in einigen westeuropäischen Ländern den Persil Hygiene Spüler ein. In Osteuropa brachten wir Persil Gold Plus Cold Active auf den Markt. Mit diesem neu-en Produkt wird beim Waschen weniger Energie benötigt. Der Geschäftsbereich Rei-nigungsmittel trug überproportional zum Umsatzanstieg bei. Regional konnten in fast allen Regionen Wachstumsimpulse verzeichnet werden, insbesondere in Afrika/ Nahost, Asien und Nordamerika. In Nordamerika stand die Einführung von Produkten zur sanften Oberflächenreinigung in Bad und Küche unter der Marke Soft Scrub im Mittelpunkt. Sie erleichtern und beschleunigen die Reinigung aller Oberflächen und sind zur Beseitigung vielfältiger Verunreinigungen einsetzbar.

Der Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege setzte seinen
erfolgreichen Wachstumspfad im ersten Quartal 2010 ungebrochen fort.
In einem anhaltend wett-bewerbsintensiven Marktumfeld konnte das
organische Umsatzwachstum sogar ge-genüber hohen Vorjahreswerten auf
5,5 Prozent stark gesteigert werden. Mit durch-gängig zweistelligen
Steigerungsraten erzielten die Wachstumsregionen Asien/      Pazifik,
Afrika/Nahost, Lateinamerika und Osteuropa ein exzellentes Ergebnis,
aber auch die reifen Märkte in Westeuropa trugen erheblich zum
Wachstum bei. Die sehr gute Umsatzentwicklung wurde von der
konsequenten Fortführung der Innovationsof-fensive mit zahlreichen
Produktneueinführungen getragen. Erneut konnte das be-triebliche
Ergebnis um 10,1 Prozent deutlich stärker als der Umsatz gesteigert
wer-den und erreichte erstmals in einem ersten Quartal 100 Mio. Euro.
Die Umsatzrendi-te verbesserte sich um 0,5 Prozentpunkte auf 13,1
Prozent. Der Bereich Haarkosme-tik verzeichnete eine außergewöhnlich
positive Entwicklung. In allen Segmenten konnten Marktanteile
ausgebaut und Rekordwerte erreicht werden. Das Haarpflege-geschäft
entwickelte sich durch den Relaunch der Serie Schauma Volumen mit
Push-Up-Effekt sowie die neue Linie Gliss Shea Cashmere hervorragend.
Im Colora-tionsgeschäft lag der Fokus auf der Einführung der Syoss
Colorlinie sowie dem wei-teren erfolgreichen Ausbau von Essential
Colors. Im Stylingsegment trug die Einfüh-rung der Linie Taft Volumen
für strapaziertes Haar zu der positiven Entwicklung bei. Im Bereich
Körperpflege standen weltweit zahlreiche Neueinführungen bei den
Kernmarken Fa und Dial im Mittelpunkt. In Europa wurde die Marke Fa
um die neue Deo-Linie Active Pearls sowie die Duschgel-Linie Joghurt
Smoothies erweitert. In den USA konnten durch die Einführung von
NutriSkin unter der Marke Dial weitere Wachstumsimpulse verzeichnet
werden. Im Hautpflegegeschäft stand der Ausbau der Anti-Age-Linie
Diadermine Lift+ im Vordergrund. Im Mundpflegegeschäft wurde die
erfolgreiche Linie Theramed 2in1 mit der Einführung der neuen
Frische-Variante 16h Xtra Fresh verstärkt. Im Friseurgeschäft
erzielte Schwarzkopf Professional im ersten Quartal wieder ein gutes
Wachstum und baute die Marktanteile in einem wei-terhin schwierigen
Marktumfeld aus. Wesentlicher Wachstumsmotor waren leis-tungsstarke
Innovationen in der Kategorie Farbe.

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies übertraf das durch schwierige Marktentwicklungen geprägte erste Quartal 2009 um 12,4 Prozent und stieg auf 1.651 Mio. Euro. Organisch erhöhte sich der Umsatz sogar um 14,5 Pro-zent. Dabei wurde das organische Wachstum von signifikanten Mengensteigerungen getragen. Zu dieser außergewöhnlich hohen Umsatzsteigerung leisteten alle Ge-schäftsfelder und Regionen einen Beitrag, wobei die Wachstumsregionen Asien/ Pa-zifik, Afrika/Nahost, Lateinamerika und Osteuropa sich erneut überdurchschnittlich entwickelten. Aber auch in den reifen Märkten Westeuropa und Nordamerika konnte der Umsatz deutlich erhöht werden. Das betriebliche Ergebnis konnte signifikant ver-bessert werden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal vervierfachte es sich nahezu und lag bei 185 Mio. Euro. Basis für die sehr starke Verbesserung waren die ergebnisop-timierenden Maßnahmen im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Umsatzrendite stieg deutlich um 8 Prozentpunkte auf 11,2 Prozent. Das Geschäftsfeld Klebstoffe für Handwerker, Konsumenten und Bau verzeichnete, bereinigt um die Veräußerung des Geschäfts mit Klebebändern in Nordamerika, erneut Wachstum. Dazu trugen alle Segmente bei. Vor allem in Nordamerika und Afrika/Nahost konnten im Vergleich zum Vorjahresquartal deutliche Zuwächse verzeichnet werden. Im Geschäftsfeld Transport und Metall konnte nach marktbedingt deutlichen Rückgängen im Vorjahr im abgelaufenen Quartal eine signifikante Umsatzsteigerung erzielt werden. Das Ge-schäft mit Kunden der Metallindustrie und insbesondere das Geschäft mit der Auto-mobilindustrie lagen deutlich über den Werten des ersten Quartals 2009. Auch im Geschäftsfeld Allgemeine Industrie zeigte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal eine Verbesserung, wobei die höchsten Wachstumsraten in Nordamerika, Asien/  Pazifik sowie in Afrika/Nahost erzielt wurden. Im Geschäftsfeld Verpackungs-, Kon-sumgüter- und Konstruktionsklebstoffe konnten ebenfalls Zuwächse erzielt werden. Dabei lagen die Umsätze in den Regionen Asien/Pazifik und Afrika/Nahost deutlich über den Werten des ersten Quartals 2009. Das stärkste Wachstum wurde im Ge-schäftsfeld Elektronik erreicht. Hier konnten nicht nur in allen Wachstumsregionen die Werte des Vorjahresquartals deutlich übertroffen werden, auch in Westeuropa und Nordamerika zeigte sich eine hervorragende Entwicklung.

Regionale Entwicklung

In der Region Europa/Afrika/Nahost verbesserte sich der Umsatz gegenüber dem ersten Quartal 2009 organisch um 6,0 Prozent und lag bei 2.139 Mio. Euro. Zu dem Wachstum trugen alle Unternehmensbereiche bei. In Afrika/Nahost wurde erneut ein zweistelliges organisches Wachstum erzielt, während die Entwicklung in Osteuropa weiterhin im positiven einstelligen Bereich lag. Westeuropa, einschließlich Deutsch-land, zeigte nach einem organischen Umsatzrückgang im vierten Quartal 2009 wie-der ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich. Der Umsatzanteil der Gesamtre-gion blieb unverändert bei 61 Prozent. Nach einem rückläufigen vierten Quartal 2009 wuchs der Umsatz in der Region Nordamerika organisch um 7,9 Prozent im Ver-gleich zum Vorjahresquartal und lag bei 645 Mio. Euro. Besonders erfreulich entwi-ckelten sich die Umsätze in den Unternehmensbereichen Wasch-/Reinigungsmittel und Adhesive Technologies. Der Umsatzanteil der Region ging leicht zurück und lag bei 18 Prozent. In der Region Lateinamerika setzte sich die erfolgreiche Entwicklung weiter fort. Hier konnte ein organisches Umsatzwachstum von 10,6 Prozent auf 216 Mio. Euro erzielt werden. Hierzu trugen alle Unternehmensbereiche bei. Mit 6 Pro-zent blieb der Umsatzanteil der Region konstant. In der Region Asien/Pazifik erholte sich der Umsatz im Vergleich zum vierten Quartal 2009 weiter und wuchs im Ver-gleich zum Vorjahresquartal organisch um 27,6 Prozent auf 462 Mio. Euro. Starken Umsatzsteigerungen in den Unternehmensbereichen Adhesive Technologies und Kosmetik/Körperpflege stand eine Stagnation im Unternehmensbereich Wasch-/ Reinigungsmittel gegenüber. Der Umsatzanteil stieg auf 13 Prozent. In den Wachs-tumsregionen Osteuropa, Afrika/Nahost, Lateinamerika und Asien (ohne Japan) konnte der Umsatz um 17,2 Prozent auf 1.339 Mio. Euro gesteigert werden. Das or-ganische Wachstum lag im Vergleich zum Vorjahresquartal bei 14,2 Prozent und ver-besserte sich damit weiter gegenüber dem vierten Quartal 2009. Hierzu trugen alle Unternehmensbereiche bei, insbesondere Adhesive Technologies und Kosme-tik/Körperpflege mit zweistelligen organischen Wachstumsraten. Der Umsatzanteil der Wachstumsregionen erhöhte sich von 35 auf 38 Prozent.

Umsatz- und Ergebnisprognose 2010

Nach Einschätzung von Henkel sind die insgesamt in der Realwirtschaft und auf den Finanzmärkten vorherrschenden leicht positiven Marktbedingungen weiterhin fragil. Bei den Prognosen für das laufende Jahr geht Henkel von einem Wachstum der Weltwirtschaft von etwa 3 Prozent aus, wobei aber noch kein anhaltender Auf-schwung erwartet wird.

Henkel ist zuversichtlich, sich beim organischen Umsatzwachstum wieder besser als seine relevanten Märkte entwickeln zu können. Im operativen Bereich wurde bereits eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, von denen sich Henkel weitere positive Im-pulse verspricht. So erwartet Henkel weitere Ergebnisbeiträge durch die Synergien aus der Integration der National Starch-Geschäfte und strikte Kostendisziplin. All die-se Faktoren werden die Entwicklung des bereinigten betrieblichen Ergebnisses und des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie (EPS) positiv beeinflussen. Nach dem sehr erfolgreichen Start in das Geschäftsjahr erwartet Henkel für beide Kennzahlen eine spürbare Verbesserung von mehr als 15 Prozent gegenüber den Werten im Jahr 2009.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unter-nehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen ge-kennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erwei-sen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wett-bewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch über-nimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Presse-Kontakt: Lars Witteck Wulf Klüppelholz

Telefon: +49-211-797-2606 Telefon: +49-211-797-1875 Telefax: +49-211-798-4040

Fotomaterial zum Download ist verfügbar unter http://henkel.de/presse. Weitere Detailangaben zu den Zahlen des 1. Quartals 2010 finden Sie im Internet unter: http://www.henkel.de/ir

press@henkel.com

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Henkel AG & Co. KGaA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Irene Honisch
Assistent Corporate Communications
Tel.: +49 (0)211 797-5668
E-Mail: irene.honisch@henkel.com

Branche: Konsumgüter
ISIN:      DE0006048432
WKN:        604843
Index:    DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              Hannover / Freiverkehr
              München / Freiverkehr
              Berlin / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: Henkel AG & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: