Schweizerisches Epilepsie-Zentrum

EPI - Veranstaltung zum Internationalen Tag der Epilepsie

Blitze und Sonnenschein am Herbsthimmel

    Zürich (ots) - <<...Angst steigt hoch, das kommt nicht gut...>>

    "Eine Invasion von warmen Ameisen überfällt meine Organe. Sie sind überall. Angst steigt hoch, das kommt nicht gut. Die Lungen flattern." So erlebte ein Betroffener den Beginn eines epileptischen Anfalls. Beinahe jeder zehnte Mensch hat im Lauf seines Lebens einen oder gar mehrere epileptische Anfälle. Etwa jeder Hundertste ist chronisch epilepsiekrank. Dabei sind häufig ältere Menschen von Epilepsie betroffen.

    Deshalb richtet sich die diesjährige Veranstaltung des Schweizerischen Epilepsie-Zentrums zum Internationalen Tag der Epilepsie vor allem an Menschen, die schon alt geworden sind. Und sie spricht alle an, die gerne noch alt werden möchten. Insbesondere betrifft sie aber auch jüngere und junge Menschen, die - beruflich oder privat - alt gewordene Menschen betreuen.

    Erfahrungsberichte und medizinische Hintergründe

    Zum Einstieg ins Programm berichtet ein Betroffener über das Auftreten der Krankheit im Alter und über sein Leben mit der plötzlich allgegenwärtigen Anfallsgefahr. Anschliessend wird der Leiter des stadtärztlichen Dienstes Zürich, Privatdozent Dr. med. Albert Wettstein, grundsätzlich auf Alterskrankheiten eingehen, bevor der Medizinische Direktor des Schweizerischen Epilepsie-Zentrums, Dr. med. Günter Krämer, das Thema der Epilepsie im Alter vertiefen wird.

    Stargast: Lys Assia

    Einen besonderen Höhepunkt des Abends stellt die Mitwirkung von Lys Assia dar. Zusammen mit der jungen Sängerin Beatrice hat der seit vielen Jahrzehnten erfolgreiche und inzwischen über 80jährige Schlagerstar am 21. April 2007 beim Vorentscheid des "Grand Prix der Volksmusik" in der Schweiz den ersten Platz erzielt und konnte damit am Grand Prix der Volksmusik in Wien auftreten. Frau Assia hat keine Epilepsie und wird den Blick der Anwesenden auf die vielfältigen Facetten und somit auch auf die schönen Momente des Alters richten und auf diese Weise deutlich machen, dass es am Herbsthimmel des Lebens nicht nur Blitz und Donner, sondern auch viel Sonnenschein gibt.

    Preisverleihung

    Zum Abschluss der Veranstaltung kommt es zur erstmaligen Verleihung des mit 10'000 Franken dotierten EPI-Preises. Dieser Preis würdigt einzelne Personen oder Personengruppen, welche auf besondere Weise dazu beigetragen haben, dass Menschen mit Epilepsie besser mit ihrer Krankheit leben können.

Veranstaltung:    Internationaler Tag der Epilepsie
Thema:                 Epilepsie und Alter
Ort:                    Theater Stadelhofen, Stadelhoferstr. 12, 8001 Zürich
Datum/Zeit:         4. Oktober um 19.00 Uhr
Programm:            Interviews und Vorträge von der Schlagersängerin
                          Lys Assia, einem Betroffenen und Fachärzten zum
                          Thema Alter und Epilepsie
Details:              www.swissepi.ch/veranstaltungen oder
                          Tel. 044-387'62'20

ots Originaltext: Schweizerisches Epilepsie-Zentrum
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Mayella Favre
Schweizerisches Epilepsie-Zentrum
e-Mail: mayella.favre@swissepi.ch
Tel.:    +41/44/387'62'20



Weitere Meldungen: Schweizerisches Epilepsie-Zentrum

Das könnte Sie auch interessieren: