International Takhi Group

Thomas Pfisterer engagiert sich für den Artenschutz der Ur-Pferde in der Mongolei

Aargauer Ständerat Thomas Pfisterer ist neuer Präsident der International Takhi Group

    Aarau (ots) - Der Aargauer Ständerat Thomas Pfisterer wurde zum neuen Präsidenten der International Takhi Group (ITG)  gewählt. Damit löst er den Baselbieter Tierarzt Jean-Pierre Siegfried ab, der zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

  "Der Artenschutz ist ein zentrales Element sowohl des Umwelt- und Naturschutzes, aber auch für die Lebensqualität der Menschen. Artenschutz ist lokal und national zu leisten. Und, er ist auch ein internationales Anliegen, ja eine Pflicht", betont Thomas Pfisterer als neuer Präsident der Internationalen Takhi Group. Mit Fragen des Artenschutzes hat sich der Ständerat seit Jahren befasst - vor allem als Mitglied der Aargauer Regierung und später in der Bundespolitik. Daraus ergeben sich heute Kontaktmöglichkeiten, die er für die Internationale Takhi Group nutzen will. Hauptereignis des laufenden Jahres wird der intermongolische Austausch von Pferden sein. Diese stellt einen wichtigen, weiteren Schritt in der Zusammenarbeit zwischen den Wiederansiedlungsprojekten für Ur-Pferde dar.

    Integral geschützter Lebensraum

    "Eine lebensfähige, sich selbst erhaltende Takhi-Population in einem integral geschützten Lebensraum, in dem auch die Nomaden ihre traditionelle Lebensform leben können", ist die Vision der ITG. Die ITG steht für den Zusammenschluss von europäischen Takhi-Zucht-Institutionen. Sie arbeitet eng mit der "Mongolischen Kommission zum Schutz gefährdeter Arten" zusammen. In der Schweiz werden Ur-Pferde in den Wildpärken Langenberg, Affoltern am Albis, und in Winterthur gezüchtet. Das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien koordiniert die Forschungsprojekte. Geforscht wird in der ganzen Gobi. Ziel ist es, eine lebensfähige, sich selbst erhaltende Takhipopulation. In diesem integral geschützten Lebensraum der Gobi B sollen auch Hirten ihre traditionelle Lebensform weiterhin leben können.

    Mitglied werden bei den Freunden des Ur-Pferdes

    Der Verein Freunde des Ur-Pferdes hat das Ziel, die ITG und ihr Projekt zur Wiederansiedlung der Takhis in der Mongolei finanziell und ideell zu unterstützen. Mit den vorhandenen Mitteln werden die Transporte, die Betreuung und die tierärztliche Versorgung bis zur Auswilderung sowie die Überwachung danach bezahlt. Der Verein zählt heute 350 Mitglieder. Interessierte finden weitere Informationen unter: www.takhi.org

  Foto auf Anfrage erhältlich unter sie@prfuersie.ch

ots Originaltext: International Takhi Group
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Anfragen von Medienschaffenden:
Prof. Dr. iur.
Thomas Pfisterer
Ständerat (AG)
Tel.:        +41/62/823'42'80
Fax:         +41/62/823'42'81
Mobile:    +41/78/647'34'14
E-Mail:    thomas.pfisterer@parl.ch
Internet: www.pfisterer.ch

oder:

PR für Sie. gmbh
Ursula Siegenthaler
Postfach 3546
5001 Aarau
Tel.:        +41/62/723'21'21
Mobile:    +41/78/722'20'20
E-Mail:    sie@prfuersie.ch
Internet: www.prfuersie.ch



Das könnte Sie auch interessieren: