VOICE COMUNICACAO INSTITUCIONAL

Das Caiman Ecological Refuge ist das einzige für die 'Tourism For Tomorrow Awards 2007' nominierte Projekt aus Lateinamerika

Sao Paulo, Brasilien (ots/PRNewswire) - - Viehzucht, Tourismus und wissenschaftliche Forschung koexistieren in Harmonie im Refuge, einem Vorreiter des Ökotourismus in Brasiliens Pantanal Am 19. März wird das World Travel & Tourism Council (WTTC) die Gewinner des Tourism for Tomorrow Awards 2007 ankündigen, der als "Oscar" des Welttourismus angesehen wird. Unter den 12 Finalisten in vier Kategorien - Destination Award, Conservation Award, Investor in People Award und der Global Tourism Business Award - befindet sich nur ein Beitrag aus Lateinamerika: das in Brasiliens Pantanal gelegene Caiman Ecological Refuge. Marilu Hernandez, WTTC Inspektor und Präsident der Haciendas del Mundo Maya Foundation, traf am 28. Februar im Refuge ein, wo er fünf Tage blieb, um die Anlage zu bewerten. Das auf 53-tausend Hektar im Bundesstaat Mato Grosso do Sul gelegene Refuge wurde von dem Geschäftsmann Roberto Klabin geschaffen und ist ein nachhaltiges Entwicklungsmodell, das "dem Anschein nach konfliktträchtige" Aktivitäten wie -- Viehzucht, Tourismus und wissenschaftliche Forschung -- in Harmonie zusammenführt. Es ist ein Vorreiter im Ökotourismus in der Region und weist zusätzlich in einem staatlich anerkannten privaten Naturschutzgebiet von 5,6-tausend Hektar drei Naturschutzprojekte auf, um vom Aussterben bedrohte Arten der brasilianischen Fauna zu schützen. Eines dieser Tiere ist der blaue Macaw. Unter der Obhut des Biologen Neiva Guedes wuchs die Population dieser Art von 1.500 in Jahre 1987 auf 5.000 im Jahre 2005 an. Ein anderes Projekt zielt darauf ab, den Jaguar zu schützen. Das Projekt begann 2004 unter der Leitung des Biologen Leandro Silveira und zahlt den Farmern der Region Entschädigung, wenn sie die Tiere nicht töten, die ihre Rinder angegriffen haben. Das dritte Programm wurde von dem Zootechniker Glaucia Seixas entwickelt und gilt dem Amazonas-Papagei. Es hat zum Ziel, Vögel in ihr natürliches Habitat wiedereinzuführen und die Eier, Nester, Kücken und Schlafplätze zu überwachen. Ein anderer Höhepunkt innerhalb des Naturschutzgebietes von Refuge ist das Umweltinterpretationszentrum von Dr. Aracy Klabin, welches die Eigenschaften eines Naturkundemuseums mit historischen Daten von Brasilien und des Pantanals zusammenführt. Das Pantanal ist mit einer Fläche von ungefähr 240-tausend Quadratkilometern -- dies entspricht der Gesamtfläche von Belgien, Schweiz, Holland und Portugal zusammen -- das weltweit grösste Feuchtgebiet. Die Region ist eines der üppigsten und artenreichsten Naturschutzgebiete der Welt und der beste Platz in Brasilien, um die einheimische Fauna, insbesondere die Vogelwelt, zu beobachten. Website: http://www.caiman.com.br ots Originaltext: VOICE COMUNICACAO INSTITUCIONAL Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Norma Alcantara oder Marcia Leite, +55-11-3816-1230, oder mleite@voice.com.br, beide bei Voice Comunicacao Institucional

Das könnte Sie auch interessieren: