Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG

EANS-Adhoc: Warimpex steigert Umsatz - Schwieriges Marktumfeld belastet Ergebnis

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresgeschäftsbericht

27.04.2009

Warimpex steigert Umsatz - Schwieriges Marktumfeld belastet Ergebnis

@@start.t2@@. Umsatzerlöse um 16 Prozent auf EUR 94,4 Mio. gesteigert
      . Gestiegene Zinsen, außerplanmäßige Abschreibungen  und  Wertberichtigungen
         führen zu negativem Jahresergebnis
      . Hotelportfolio um drei Hotels und 382 Zimmer auf insgesamt 18  Hotels  mit
         2.699 Zimmern erweitert
      . Aufholbedarf am Hotelsektor in Sekundärstädten in CEE,  SEE  und  Russland
         besteht nach wie vor

|Kennzahlen in EUR Mio.                                            |2008        |2007|Veränderung
|Umsatzerlöse gesamt                                                 |94,4        |81,2  |+16%
|Erträge aus dem Verkauf von Projektgesellschaften |13,9        |31,5  |-56%
|EBITDA                                                                      |29,4        |57,0  |-48%
|EBIT                                                                         |-3,4        |47,2  |-
|Jahresergebnis                                                         |-29,4      |33,7  |-
|Gewinn/Verlust je Aktie in EUR                                |-0,81      |0,95  |-
|
|Anzahl Hotels                                                          |18          |15    |+3
|Anzahl Zimmer (anteilsbereinigt)                            |2.699      |2.317|+382
|Anzahl Büro- und Gewerbeimmobilien                         |6            |7      |-1
|Anzahl Hotelentwicklungsprojekte                            |7            |12    |-5

                                                                                 |31.12.2008|31.12.2007
|Gross Asset Value (GAV)                                          |666,7      |614,8 |+8%
|Triple Net Asset Value (NNNAV)                                |301,9      |387,4 |-22%
|NNNAV je Aktie in EUR                                              |8,4         |10,8  |-22%@@end@@

Wien, 27. April 2009  -  Trotz  wirtschaftlich  turbulenten  Zeiten   konnte  die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ihre Umsatzerlöse   2008  im  Vergleich  zum Vorjahr um 16 Prozent auf EUR 94,4 Mio. steigern. Dennoch verringerte  sich  das Jahresergebnis  im   Vergleich  zum  Vorjahr  deutlich.  Der  Baufortschritt  der aktuell vier Hotelentwicklungsprojekte - das  andel's  in  Berlin  eröffnete im März 2009 -verläuft planmäßig.

2008  konnten  die  Umsatzerlöse  aus  dem    Hotelbetrieb    durch     die    höhere durchschnittliche gewichtete Anzahl der Hotelzimmer von EUR  71,6  Mio.  um  21 Prozent auf EUR 86,7 Mio. gesteigert werden. Das Hotelportfolio  wurde  um  drei Hotels auf nunmehr insgesamt  18 erweitert,  die  durchschnittlich  verfügbaren Zimmer erhöhten sich dadurch um 34 Prozent.

Das EBITDA aus dem Hotelbetrieb blieb jedoch nahezu unverändert. Der Grund  für die gesunkene Marge waren vor allem niedrigere Auslastungen - besonders in  Prag - und geänderte  Wechselkurse.   2008  hat  beispielsweise  der  polnische  Zloty gegenüber  dem  Euro im  Durchschnitt  um  mehr  als  20  Prozent  aufgewertet. Sämtliche Kosten im Hotel fallen in lokalen Währungen an,  während   Zimmerpreise meist in Euro festgesetzt werden.

Das Segment "Development &  Assetmanagement"  -   Immobilienentwicklung  und  der Verkauf von Immobilien - unterliegt größeren Schwankungen, da das  Ergebnis  von Immobilienverkäufen abhängig ist. Trotz des schwierigen Transaktionsmarktes  ist es im   abgelaufenen  Geschäftsjahr  gelungen,  drei  Immobilien  zu  sehr   guten Konditionen zu verkaufen - einen 10-prozentigen  Anteil  am   Entwicklungsprojekt Airportcity in St. Petersburg, die Villa Margareta in Karlsbad  und  das  Pauler Bürogebäude in Budapest. In Summe fielen die Verkaufsgewinne aber niedriger  als 2007 aus, sodass sich das EBITDA aus dem Segment deutlich verringerte. Das Konzern-EBITDA fiel daher von EUR 57,0 Mio. im Jahr 2007 um 48   Prozent  auf EUR 29,4 Mio.

Die  Immobilienwerte  verringerten  sich  aufgrund  von    deutlich     gestiegenen Diskontierungssätzen (yields) und niedrigeren   geschätzten  Free-cash-flows  aus dem Hotelbetrieb. Aufgrund dessen waren im vierten Quartal 2008  außerplanmäßige Abschreibungen    von   Immobilien    notwendig.    Es    wurden    EUR    19,8    Mio. Wertminderungen und Abschreibungen auf Firmenwerte  vorgenommen,  da der  durch externe Gutachten ermittelte erzielbare  Betrag  am   Abschlussstichtag  geringer als der Buchwert war. Unter Berücksichtigung der planmäßigen Abschreibungen  von EUR 13 Mio. ergab dies ein EBIT von EUR  -3,4  Mio.  Das  Finanzergebnis  belief sich auf EUR -26 Mio., damit betrug das Jahresergebnis EUR -29,4 Mio.

Immobilienvermögen Das Immobilienportfolio der Warimpex-Gruppe   umfasste  per  Ende  Dezember  2008 insgesamt  24  Immobilien,  davon 18  Hotels  mit  mehr    als    3.800    Zimmern (anteilsbereinigt 2.699 Zimmer) und sechs Bürogebäude mit  in  Summe  32.000  m² Nutzfläche. Hinzu kommen zahlreiche Grundstücke  sowie  Entwicklungsprojekte  in acht Ländern Zentral- und insbesondere Osteuropas.  Der  Fokus  liegt hier  vor allem auf Ungarn, Deutschland, der Tschechischen Republik, Polen und Russland.

Der Nettounternehmenswert ist am NNNAV ablesbar. Diese  halbjährliche Bewertung durch CB Richard Ellis zeigt zum Stichtag 31. Dezember   2008  eine  Verringerung des NNNAV pro Aktie um 22  Prozent  im   Jahresvergleich  aufgrund  von  deutlich gestiegenen Diskontierungssätzen (yields) und niedrigeren geschätzten Free-cash- flows aus dem Hotelbetrieb. Jedoch ist dieser Wert eine Momentaufnahme  und  mit EUR 8,4 pro Aktie liegt dieser Wert deutlich -  etwa  85  Prozent  -  über  dem derzeitigen Börsenkurs. Ausblick Durch die Hoteleröffnung des angelo in Pilsen und die Hotelerweitung des  angelo in Bukarest Ende des 3. Quartals 2008 sowie dem Opening des  andel's  Berlin  im 1. Quartal 2009 und den folgenden   Eröffnungen  des  andel's  in  Lodz  und  des angelo in  Ekaterinburg wird  Warimpex  den  operativen  Cash-flow  im  Segment

@@start.t3@@"Hotels    &    Resorts"    voraussichtlich    steigern    können.    So    soll      die
anteilsbereinigte  Zimmeranzahl  des  Konzerns  im    Geschäftjahr    2009    durch
Hoteleröffnungen um 683 Zimmer auf ca. 3.400 Zimmer gesteigert werden.@@end@@

Warimpex sieht vor allem in den Sekundärstädten in CEE, SEE  und   Russland  nach wie vor großes Potenzial am Hotelsektor,  sowohl  bei Touristen  als  auch  bei Geschäftsreisenden, was auf kontinuierliche Auslastung  schließen  lässt.  Auch werden die erfolgreichen Joint Ventures mit Vienna International weitergeführt.

"2009 wird  die  restriktive  Vergabe  von  Finanzierungen  in  der   Branche  zu Zeitverzögerungen bei noch nicht finanzierten Hotelprojekten  führen  und  somit das Bettenwachstum in  CEE   deutlich  bremsen.  Gleichzeitig  besteht  aber  die Nachfrage nach hochqualitativen Hotelangeboten nach  wie  vor.  Diese  Situation ist durchaus positiv für unsere bereits bestehenden Hotels und jene Hotels,  die wir in Bau haben. Zusätzlich reagiert die Hotellerie frühzyklisch. Während  eine Büroimmobilie langfristig vermietet wird und langsamer auf  Konjunkturänderungen - also sowohl beim Abschwung als auch  beim  Aufschwung  -  reagiert,  wird  ein Hotelzimmer   täglich  neu  vermietet.  Die  Hotellerie  ist  daher    bei    einem Konjunkturabschwung  schneller  getroffen,  jedoch  kann  bei  einem Aufschwung sofort reagiert werden und bei einem  Anziehen  der   Nachfrage  der  Zimmerpreis sofort wieder erhöht werden und mit der gleichzeitigen Erhöhung  der  Auslastung massive Ertragssteigerungen erzielt werden",  schließt  Dr.  Franz  Jurkowitsch, Vorstandsvorsitzender von Warimpex.

@@start.t4@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG
Phone: +43 1 310 55 00
DI Christoph Salzer
mailto:presse@warimpex.com
Dr. Daniel Folian, mailto:investor.relations@warimpex.com
www.warimpex.com

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000827209
WKN:        
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG

Das könnte Sie auch interessieren: