Equens

Equens erweitert sein Geschäft nach Finnland - Der nächste Schritt in Europa

    Frankfurt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Während des 6. internationalen EPCA-Kongresses kündigte Michael  Steinbach, Vorstandsvorsitzender von Equens, die Eröffnung des ersten Equens-Büros in Helsinki, Finnland, an. Equens hat einen Vertrag mit der  OP Bank Group, Finnland unterzeichnet. Ab Mitte 2007 wird Equens über seine  hochmoderne ZVS-Verarbeitungsplattform EU Regulation Payments für die OP  Bank Group verarbeiten. Non-EU Regulation Payments werden ab Ende 2007 von  Equens verarbeitet. Dieser Kooperationsvertrag ist ein Meilenstein, da  jetzt zum ersten Mal eine finnische Bank die Zahlungsverkehrsverarbeitung  einem ausländischen Zahlungsverkehrsdienstleister überlässt. Das Equens Büro wurde am 3. Mai 2007 eröffnet.

    Die Eröffnung des Büros in Finnland ist ein weiterer Schritt zur Erfüllung der Ambitionen von Equens, einer der grössten Zahlungsverkehrsdienstleister in Europa zu werden. Equens möchte sein Volumen weiter vergrössern. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass man Kunden nur durch Grössenvorteile und durch eine hohe Marktdeckung einen Mehrwert bieten kann, und zwar durch noch bessere Dienstleistungen zu noch günstigeren Preisen. Die Einführung der SEPA wird zu weiter zunehmender Konkurrenz und Konsolidierung führen. Mit dem neuen Büro in Finnland ist Equens in der Lage, seine bestehenden Beziehungen auf dem finnischen Markt zu verstärken. Ausserdem können über dieses Büro neue Kontakte auf den skandinavischen und baltischen Märkten geknüpft werden.

    Das Thema des diesjährigen EPCA-Kongresses lautet: "Reshaping the European payment landscape". Während dieses Kongresses schilderte Equens Vorstandsvorsitzender Michael Steinbach die SEPA-Entwicklungen in den nächsten Jahren. Steinbach: "Es wird einige Jahre dauern, bis die SEPA-Produkte völlig ausgereift sind. Neue Entwicklungen wie E- und M-Zahlungen und E-Invoicing für SEPA werden der bestehenden SEPA-Produktpalette hinzugefügt. Schliesslich können standardisierte Verbindungen zwischen dem europäischen Zahlungsverkehrsmarkt und anderen grossen Märkten zu einer weltweit standardisierten Zahlungslandschaft führen. Nach der Einführung von SEPA wird die Internationalisierung auf weltweiter Ebene fortschreiten. Internationale Kunden werden internationale Zahlungslösungen brauchen und ein weiteres Wachstum kann durch die Kombination von Volumen erreicht werden, zum Beispiel auf dem europäischen und amerikanischen Markt. Diese Globalisierung basiert jedoch nicht auf dem gleichen politischen Motiv wie SEPA. Die zukünftige Globalisierung wird deshalb vom Markt angetrieben werden".

    Anmerkung für die Redaktion

    Equens ist der erste wirklich paneuropäische Full-Service Zahlungsverkehrsdienstleister. Als einer der grössten und innovativsten Zahlungsverkehrsdienstleister in Europa sind wir Marktführer im Bereich zukunftssichere Lösungen für Zahlungsverkehr und Debitkartenverarbeitung. Wir bieten ein vollständiges und hochkonkurrenzfähiges Dienstleistungsangebot, das dank unserer flexiblen und kundenorientierten Ausrichtung nahtlos auf die Anforderungen unserer Kunden abgestimmt wird.

    Bei Equens ist der Zahlungsverkehr in guten Händen. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung und ausgezeichnete Referenzen unserer Gründer: Interpay Nederland und Transaktionsinstitut. Mit einem kombinierten Volumen von 7 Milliarden Transaktionen pro Jahr und 1,9 Milliarden POS- und ATM-Zahlungen beläuft sich unser Marktanteil innerhalb der Eurozone auf über 10 %. Dank unserer heutigen Vorreiterrolle sind wir der Zahlungsverkehrsdienstleister für SEPA schlechthin. Unsere integrierte, leistungsstarke Verarbeitungsplattform ist schon jetzt SEPA-konform. Das bedeutet, dass unsere Kunden unsere SEPA-Dienste ab dem ersten Tag nutzen können. Darüber hinaus bieten wir maximale Unterstützung bei der Umstellung auf den SEPA-Standard. Wir sehen zusammen mit unseren Kunden einer herausfordernden Zukunft entgegen.

    Besuchen Sie für weitere Informationen bitte: www.equens.com

ots Originaltext: Equens
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Besuchen Sie für weitere Informationen bitte: www.equens.com oder
wenden Sie sich an: Marcel Woutersen, +31-(0)-30-283-54-27,
+31-(0)-629-05-08-71; Annemieke Lambregts, +31-(0)-30-283-50-27,
+31-(0)-650-21-30-91; Jörg Richter, +49-695-89-99-360-362,
+49-(0)-172-6-13-95-97



Weitere Meldungen: Equens

Das könnte Sie auch interessieren: