SMBS - University of Salzburg Business School

"Die Mischung macht's" - touristische Weiterbildung an der SMBS - University of Salzburg Business School

"Die Mischung macht's" - touristische Weiterbildung an der SMBS -
University of Salzburg Business School

    Puch/Salzburg (ots) - Der Tourismus wird immer stärker von globalen Trends beeinflusst. Vor allem der demographische Wandel und die Individualisierung der Nachfrage verlangen nach neuen Konzepten - und nach Fachpersonal, das mit Spontaneität und Erfindungsgeist den veränderten Reisebedürfnissen zu begegnen vermag. Dies gilt international wie regional: Nur wer flexibel auf die Wünsche der Gäste reagiert, wird sich nachhaltig in der sich ständig verändernden Tourismuswelt zurecht finden. "Flexibilität wird eine der wichtigsten Eigenschaften der Tourismuszukunft sein", so Dr. Magdalena Margreiter, Programm Managerin für touristische Weiterbildung an der SMBS - University of Salzburg Business School.

    Die SMBS bietet mit dem International Executive MBA Tourism & Leisure Management bereits seit 2004 ein internationales, berufsbegleitendes MBA-Studium für die Freizeit und Tourismusbranche an. Rund 20 Touristiker aus allen Bereichen finden jedes Jahr den Weg in die Mozartstadt, um in zwei Jahren mit einem MBA der Universität Salzburg ihre Aufstiegsstiegschancen im Management zu verbessern. Dazu gehören zum Beispiel auch Mateja Bauer von Eurotravel-Solutions, Berlin, Gerhard Pohl vom Hotel Fährhaus Munkmarsch & Hotel Aarnhoog Sylt oder Edvart Kus von Hapimag, Baar (CH).

    Das Studienprogramm wird ständig optimiert, um aktuelles Know-how der Tourismus- und Freizeitwirtschaft einfließen zu lassen. Neben General Management Tools, die benötigt werden um in der Branche nachhaltig erfolgreich zu wirtschaften wird zunehmend mehr Augenmerk auf Soft Skills gelegt. Gerade für Touristiker sind Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Konfliktlösungskompetenz von immer stärkerer Bedeutung. "Gleichzeitig geht es aber auch darum, die TeilnehmerInnen zum innovativen Denken anzuregen um Zusammenhänge zu erkennen, die eigenen Ideen zu strukturieren und Bilanz ziehen zu können", so Prof. Harald Pechlaner, Lehrgangsleiter des Programms. Es geht also darum, Struktur in die eigene Arbeit zu bringen und die eigenen Entscheidungsprozesse zu systematisieren. Dieses "Thinking out of the box" wird durch die Lehrgangsstruktur noch verstärkt: 8 Module zu je 8-10 Tagen finden neben Salzburg auch in London, St. Gallen, Bozen und Vancouver statt.

    Der Erfolg des MBA Programms hat SMBS 2010 dazu bewogen, ein akademisches Kurzprogramm für Touristiker ins Leben zu rufen. Der 18-tägige Universitätslehrgang richtet sich an Personen aus Tourismusbetrieben, die bereits Führungsfunktionen inne haben oder dafür vorgesehen sind. Besonderer Fokus liegt auf den regionalen Besonderheiten alpiner Tourismusdestinationen und nachhaltiger Tourismusstrategien. Im Rahmen der Ausbildung wird ein Unternehmenskonzept für das aktuelle bzw. künftige Arbeitsgebiet erarbeitet.

    Ob MBA oder Kurzlehrgang - eine Ausbildung im Bereich Tourismus ist immer eine gute Investition in die Zukunft. Beide Programme schließen mit einem Titel der Universität Salzburg ab und sind international anerkannt. Weitere Informationen zu den Programmen erhalten Sie bei Dr. Magdalena Margreiter (Tel.: +43 (0)676 88 22 22-10 bzw. mailto:magdalena.margreiter@smbs.at).

    Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

    Bild(er) abrufbar unter: http://tourismuspresse.at/p.php?schluessel=TPT_20100331_TPT0003

    Rückfragehinweis:     SMBS - Unviersity of Salzburg Business School     Dr. Magdalena Margreiter     Schloss Urstein     A-5412 Puch/Salzburg     Tel.: +43 (0)676 88 22 22 10     mailto:magdalena.margreiter@smbs.at     http://www.smbs.at

    Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3880/aom

    *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

    TPT0003      2010-03-31/15:06



Weitere Meldungen: SMBS - University of Salzburg Business School

Das könnte Sie auch interessieren: