Fusion Telecommunications International, Inc.

Fusions startet neuen, bahnbrechenden Dienst für kostenloses Telefonieren über das Internet

New York (ots/PRNewswire) - - Fusion führt den Internet Area Code(TM) ein - Teilnehmer von efonica(R) können weltweit kostenlos telefonieren - ohne Computer Fusion Telecommunications International (Amex: FSN) bietet jetzt über seine weltweite Marke efonica einen kostenlosen VoIP-Dienst an, den es in dieser Art noch nicht gegeben hat. Damit können efonica-Teilnehmer miteinander kostenlos über ihre bisherigen Festnetz- oder Mobilfunknummern telefonieren. Jegliche Kombinationen aus PCs, Internet-Telefonen und normalen Telefonen (mit einem einfachen Adapter) sind möglich. Die Verbindung erfolgt über Breitband oder eine Wählverbindung (Dial-up) mit dem Internet. Um das Telefonieren zu vereinfachen, hat das Unternehmen mit dem Internet Area Code eine weltweite "Internet-Vorwahl" entwickelt: Die Teilnehmer wählen die Vorwahl "10", gefolgt von der üblichen Rufnummer, die sie auch sonst wählen würden, müssen aber nicht mehr auf Benutzernamen klicken, wie bei anderen kostenlosen VoIP-Diensten üblich. "Wir sind davon überzeugt, dass die Einführung einer weltweiten Internet-Vorwahl eine bedeutende Entwicklung in der VoIP-Branche darstellt", erklärt Roger Karam, President von Fusions VoIP-Division. "Wir vereinfachen für die Teilnehmer das Telefonieren. In einem kurzen Registrierungsprozess müssen die Teilnehmer ihre Festnetz- oder Handynummer als eNumbers anmelden und können sich dann innerhalb von Sekunden kostenlos anrufen. Dafür wählen sie einfach den Internet Area Code '10' vor der eNumber(TM), um anschliessend Gratistelefonate in hoher Sprachqualität zu geniessen. So einfach ist das - und der Anruf wird sofort verbunden. Da efonica die derzeitigen Wählgewohnheiten weltweiter Teilnehmer unterstützt, ist der Umstieg völlig unproblematisch." Teilnehmer der neuen VoIP-Dienste von efonica können sich gegenseitig kostenlos von überall aus der Welt anrufen - unabhängig von ihrem Standort. Der kostenlose efonica-Dienst umfasst mehrere erstklassige Anruffunktionen - wie die Übermittlung der Rufnummer des Anrufenden (Caller ID), Anklopfen, Dreierkonferenz, Rufumleitung sowie die Übergabe, das Parken und das Abweisen von Anrufen. Teilnehmer können den Dienst über ihren PC nutzen. Dafür müssen sie lediglich eine kostenlose Telefon-Software oder das "Softphone" von der efonica-Website herunterladen. Der Dienst ist zudem zu vielen Endgeräten kompatibel, die keinen PC erfordern. Mit efonica kann über Breitband-, Wähl- und drahtlose Internetverbindungen telefoniert werden. Alle Einzelheiten zu dem neuen Dienst und zur Registrierung finden Sie auf der Website von efonica (http://www.efonica.com). Laut Matthew Rosen, President und CEO von Fusion, ist das Unternehmen überzeugt, dass die Beibehaltung der Telefongewohnheiten der Teilnehmer zu einer breiteren, weltweiten Akzeptanz des neuen kostenlosen Dienstangebots führen wird: "Der Dienst, den wir heute einführen, vermeidet viele Fallstricke, die man in Angeboten von Wettbewerbern findet. Dort müssen die Teilnehmer einen Kompromiss bei Funktionen eingehen, die man vom Festnetz bereits seit Jahren als selbstverständlich betrachtet. Dank efonicas überlegener Technologie kann auf den PC verzichtet werden. Die Teilnehmer können sich hiermit gegenseitig über ihre bisherigen Rufnummern anrufen. Das bedeutet nicht nur eine universelle Verfügbarkeit, sondern auch eine bemerkenswert einfache Benutzung. Die Übertragungsqualität ist exzellent. Dazu ist das architektonische Design noch sicherer als Peer-to-Peer-Angebote - und der Basis-Dienstplan ist kostenlos." Fusion will seinen kostenlosen efonica-Dienst nutzen, um eine weltweite Teilnehmergemeinde aufzubauen. Primär richtet sich der Dienst an Ferngespräche ins Ausland. "Statt direkt gegen andere VoIP-Anbieter wie Skype, Vonage, AOL, Google, MSN und Yahoo anzutreten, will sich Fusion von diesen absetzen - und zwar durch Schaffung eines neuen Marktsegments, das die derzeitigen Telefongewohnheiten der Teilnehmer beibehält. Der Dienst wurde speziell entwickelt, um die Anforderungen internationaler Teilnehmer überall auf der Welt zu erfüllen. Zwar können efonica-Dienste überall genutzt wurden, doch besonders richtet sich Fusion an Teilnehmer überall auf der Welt, die bislang vernachlässigt und mit hohen Telefongebühren belastet wurden, insbesondere für Ferngespräche ins Ausland. Die Tatsache, dass efonicas kostenloser Service mit Dialup-Verbindungen funktioniert, ist besonders für neue Märkte weltweit interessant", so Rosen weiter. Das Unternehmen will zuerst seine weltweite Zielgruppe mit einer globalen Online-Werbekampagne, PR-Aktivitäten in Schlüsselregionen, Marketing-Aktionen und über seine Vertriebspartner im Endkundengeschäft erreichen. Fusion ist davon überzeugt, dass sein efonica-Dienst für Teilnehmer in Entwicklungsländern besonders interessant ist, die bislang teure Festnetzverbindungen nutzen müssen und nur begrenzten Zugang zur VoIP-Telefonie haben. Um das Kommunikationserlebnis für die Teilnehmer, die das Gratisangebot nutzen, zu verbessern, wird Fusion zudem efonica Plus anbieten. Dabei handelt es sich um kostenpflichtige Mehrwertdienste, die zum Beispiel einen Anrufbeantworter in Form von Voicemail umfassen und das Anrufen jeder beliebigen Festnetz- und Mobilfunknummer auf der Welt erlauben. "Wir haben Jahre gebraucht, um eine weltweite VoIP-Technologie-Plattform aufzubauen und eine signifikante Präsenz sowie einen Kundenstamm in wichtigen aufkommenden Märkten überall auf der Welt zu etablieren", erklärt Rosen. "Wir sind davon überzeugt, dass das efonica-Angebot der nächste logische Schritt für Fusion ist. Denn wir werden auf den von uns geschaffenen Grundlagen aufbauen und uns als feste, zentrale Grösse der globalen VoIP-Revolution etablieren." Über Fusion: Über seiner Marke efonica bietet Fusion ein VoIP-Angebot (Voice over Internet Protocoll), Internet-Zugänge sowie andere Internet-Dienste für neue, aufkommende Märkte in Asien, dem Mittleren und Nahen Osten, in Afrika, Lateinamerika und in der Karibik an. Fusion stellt derzeit Dienste für Endteilnehmer, Unternehmen, internationale Betreiber, staatliche Einrichtungen und Internet-Service-Provider in über 45 Ländern bereit. Weitere Informationen unter: http://www.fusiontel.com oder http://www.efonica.com. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050705/NYTU073LOGO ) In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich nicht um rein historische Fakten handelt, einschliesslich Aussagen über Fusions Überzeugungen, künftige Erwartungen, Absichten oder Strategien, sind in die Zukunft gerichtete Aussagen gemäss dem Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten zahlreiche Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse in materieller Form von den Plänen, Absichten und Erwartungen, die derart zukunftgerichtete Aussagen widerspiegeln oder andeuten, abweichen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem die termingerechte Einführung von Produkten, die Marktakzeptanz neuer Produkte, Kostensteigerungen, Fluktuationen bei Lagerbeständen oder deren Veraltung, Preisdruck, Konkurrenzprodukte, die Verfügbarkeit von Arbeitskräften und Materialien, die Entwicklung neuer Produkte und Techniken durch Drittanbieter, durch die Fusions Produkte als überholt gelten könnten, Verzögerungen beim Erhalt behördlicher Genehmigungen, potenzielle Produktrückrufe sowie Rechtsstreitigkeiten. Die Risikofaktoren, Warnhinweise sowie andere Bedingungen, die zu einer Abweichung von Fusions tatsächlichen Ergebnissen von den derzeitigen Erwartungen des Managements führen können, gehen aus den von Fusion bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen hervor, in die Sie unter http://www.sec.gov einsehen können. Websites: http://www.fusiontel.com http://www.efonica.com ots Originaltext: Fusion Telecommunications International, Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Philip Turits von Fusion Telecommunications International, Inc., +1-212-201-2400, pturits@fusiontel.com. Ansprechpartner für Investoren: Andrew Hellman von CEOcast, +1-212-732-4300, adhellman@ceocast.com. Ansprechpartner für die Medien: John Henderson von Associates, +1-212-843-8054, jhenderson@rubenstein.com, beide zuständig für Fusion Telecommunications International, Inc. Bildmaterial: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050705/NYTU073LOGO

Das könnte Sie auch interessieren: