Verband Schweizerischer Privatschulen (VSP/FSEP/FSSP)

Verband Schweizerischer Privatschulen: Generalversammlung vom 31. Mai 2008 in Leysin

    Bern (ots) - Zum zweiten Mal unter dem Präsidium von NR Dr. Gerhard Pfister, CVP, Verwaltungsratspräsident Institut Dr. Pfister, Oberägeri ZG, führte der 270 Schulen umfassende Verband Schweizerischer Privatschulen (VSP) vor über 100 Verbandsschulvertreterinnen und -vertretern und Gästen seine diesjährige Generalversammlung in Leysin durch. SR Dr. Luc Recordon, VD, hielt ein ausgezeichnetes Referat zum Thema "Privatschulen: Rechtliche, soziale und ökonomische Aspekte". Dabei betonte er die Wichtigkeit der Privatschulen als ein wichtiger Pfeiler, Innovationsträger und Alternative im schweizerischen Bildungssystem. Der Verbandspräsident informierte die Mitgliederversammlung - neben den üblichen statutarischen Traktanden - über die Aktivitäten der Stiftung Privatschulregister Schweiz und über die Gründung der Interessengemeinschaft "Bildung ohne Mehrwertsteuer". Der Zweck des Privatschulregisters besteht darin, den eingetragenen Privatschulen eine gute Bildungsdienstleistung und damit gegenüber der Öffentlichkeit, den Behörden und der Kundschaft ihre Seriosität zu bescheinigen. Die Interessengemeinschaft "Bildung ohne Mehrwertsteuer" bekämpft die von Bundesrat Merz in seinem Entwurf zu einem neuen Mehrsteuergesetz vorgesehene Unterstellung von Bildungsdienstleistungen unter die Mehrwertsteuer.

    NR Dr. Gerhard Pfister (CVP) - Verbandspräsident VSP 2008 - 2010

    NR Dr. Gerhard Pfister wurde mit Akklamation für eine weitere Amtsperiode als Präsident des VSP wiedergewählt. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind:

    - Norbert Foerster, Institut International de Lancy, Grand-Lancy
    - Margaret De Lorenzi, CCT - Formazione Linguistica e Culturale
        SA, Lugano
    - Jérôme de Meyer, Collège Alpin Beau-Soleil, Villars-sur-Ollon
    - Dr. Albert Stähli, Graduate School of Business Administration,
        Zürich
    - Georg B. Weibel, Basler Bildungsgruppe, Basel
    - Claudia Zürcher, Leiterin Ressort Bildungspolitik der Kalaidos
        Bildungsgruppe, Zürich

    Der VSP setzt sich kontinuierlich für eine Verbesserung der politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Privatschulen in der Schweiz ein. Er bekämpft die vorgesehene Unterstellung von Bildungsleistungen unter die Mehrwertsteuer, unterstützt ein differenziertes Recht auf freie Schulwahl und einen Finanzierungspluralismus, der zwischen staatlichen und privaten Schulen gleich lange Spiesse herstellt.

ots Originaltext: VSP - Verband Schweizerischer Privatschulen
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Markus Fischer
Generalsekretär VSP
Hotelgasse 1
Postfach 316
3000 Bern 7
Tel.:        +41/31/328'40'50
Fax:         +41/031/328'40'55
E-mail:    info@swiss-schools.ch
Internet: www.swiss-schools.ch und www.swissprivateschoolregister.com



Das könnte Sie auch interessieren: