Catenon Worldwide Executive Search

Das neue Profil der chinesischen Wirtschaft verschärft die globale Suche nach Fachleuten

    München (ots/PRNewswire) -

    - Laut Catenon Worldwide Executive Search führt der enorme Boom des  asiatischen Giganten, vierte Wirtschaftsmacht weltweit, zu Personalveränderungen bei den multinationalen Konzernen

    Mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern ist China vor kurzem zur viertstärksten Wirtschaftsmacht der Welt in einem Wachstumsprozess aufgestiegen, der das Land zweifellos an Deutschland, Japan und den USA  vorbeiziehen lassen wird.  In den vergangenen Jahren entwickelte sich das asiatische Land von einer  einfachen Produktionsplattform für multinationale Konzerne aus aller Welt zu  einem Innovations- und Geschäftsführungszentrum sowie einer Ideenquelle für  viele Unternehmen. Dieser unglaubliche Wandel vom Montageort zum Geschäftsführungszentrum ist für Catenon Worldwide Executive Search ein  Phänomen einer derartigen Grössenordnung, dass er grundlegenden Einfluss auf  die Weltpolitik für die Arbeitskräfte nimmt und eine Wende zur weltweiten  Suche nach Fachkräften erforderlich macht.

    Das Bemerkenswerteste an dieser Entwicklung ist, dass die multinationalen  Konzerne sich nun darauf konzentrieren einen zunehmenden Teil der Wertkette,  einschliesslich der F+E-Aktivitäten, im asiatischen Giganten unterzubringen.  Diese neue Politik hat ihre unmittelbarste Konsequenz in den  Personalabteilungen. So kommentiert Jan Rambousek, internationaler Berater  (Tschechische Republik) von Catenon, "China hat sich seinen Weg ins Herz der  Strategie der Unternehmen gebahnt, weswegen seine Beziehungen mit den anderen Ländern notwendigerweise viel reibungsloser werden müssen. Der Fakt, dass  sich China von einem befähigten Land zu einem Land gewandelt hat, das an der  Entscheidungsfindung in den Organisationen auf weltweiter Ebene teilnimmt  oder diese leitet, macht die Suche nach chinesischen und europäischen  Fachkräften unumgänglich, die für die multinationalen Konzerne in dem  asiatischen Land und in Europa arbeiten und die die Fähigkeit zur gemeinsamen  Leitung des infolge dieser neuen Rolle Chinas in der Weltwirtschaft  entstandenen Zusammenhangs haben."

    Zunehmende Notwendigkeit der weltweiten Suche nach Fachleuten

    Für den internationalen Berater (Deutschland) von Cátenon Guido Bormann  verschärft sich in dem Masse, wie die Neupositionierung Chinas die globale  Strategie der Unternehmen verändert, die Notwendigkeit der Firmen die besten  und die geeignetsten Fachleute zum Handeln unter den aktuellen Bedingungen in  ihren Reihen zu haben.

    "Die Unternehmen werden immer aggressiver in dem Wettbewerb, die besten  in ihren Reihen zu haben, da es entscheidend für ihre Konkurrenzfähigkeit ist  und sie wissen, dass es mittelfristig eine absolut lohnende Investition für  das Unternehmen ist", schlussfolgert Bormann. "In dem Masse wie sich China in  der oberen Etage des Geschäftsmanagements integriert und so eine grössere Globalisierung der Unternehmen herbeiführt, ist es logisch, dass auch ihre  Teams dasselbe tun," kommentiert James Hameson, internationaler Berater (GB)  von Cátenon. "Während es früher ungewöhnlich war, eine chinesische Fachkraft  in einer europäischen Tochtergesellschaft zu sehen, wird es nun immer  häufiger der Fall sein, denn die grosse Differenz in Kultur und Sprache des  asiatischen Landes zum Rest der Welt erfordert die Bildung gemischter Teams,  die diese neue Realität steuern".

    Schlüsselfaktoren sind Kenntnisse der chinesischen Kultur und die Art des  Geschäftemachens in Europa

    Der Tendenzwandel im Management hat sich in den vergangenen sieben oder  acht Jahren sehr beschleunigt. Früher delegierte die Mehrzahl der Unternehmen  einen westlichen Ausländer zur Leitung der Geschäfte nach China. Heute  bevorzugen jedoch 80 % der westlichen Unternehmen die Einstellung  chinesischer Leiter mit hoher Qualifikation, die als Brücke zwischen den  beiden Kulturen dienen und eine klare Führung für die asiatischen Arbeiter  repräsentieren. Darüber hinaus muss erwähnt werden, dass die chinesische  Regierung ausländische Initiativen stimuliert und belohnt, die von dem  Arbeitsschema ausgehen, das sich an der Begünstigung der Präsenz von  chinesischen Führungskräften orientiert. Dies stellt einen zusätzlichen  Anreiz bei der Entscheidung zur Einstellung von Führungskräften aus dem asiatischen Land dar.

    Pablo Herreros +34-915-768-220, pherreros@goodwill.es

ots Originaltext: Catenon Worldwide Executive Search
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pablo Herreros +34-915-768-220, pherreros@goodwill.es



Weitere Meldungen: Catenon Worldwide Executive Search

Das könnte Sie auch interessieren: